Audi A3 Limousine 1.4 TFSI im Test

Kompakter A3 kommt mit Anhang

 Audi A3 Limousine 1.4 TFSI Foto: Ingolf Pompe 27 Bilder

Erstmals bringt Audi den A3 auch mit Stufenheck. Wird die kompakte Limousine damit sogar zum Rivalen großer Modelle? Wir haben dem 140 PS starken Audi A3 1.4 TFSI auf den Zahn gefühlt.

Der neue 80 war 1972 Audis Erfolgsnummer in der Mittelklasse. 22 Jahre und drei Generationen später wurde die ursprünglich 4,2 Meter lange Limousine zum A4, und der ist bis heute auf stattliche 4,7 Meter gewachsen. Da passt doch noch eine Stufe drunter, eine kompakte Limousine, ein Audi A3 mit Kofferraum. So groß wie ein A4 von 1994, wirkt der neue Stufenheck-Audi von vorn bullig und breit. Das täuscht nicht, denn er ist tatsächlich zwei Zentimeter breiter als seine Schrägheckvariante und mit 4,46 Metern knapp 22 Zentimeter länger. Doch obwohl kaum ein Blechteil identisch ist, zeigen Cockpit, Polster, Ambiente und nicht zuletzt die perfekte Verarbeitung klar die Zugehörigkeit zur A3-Familie.

Kompletten Artikel kaufen
Test Audi A3 Limousine 1.4 TFSI A mit Anhang
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Vorne sitzt man in der Audi A3 Limousine luftig und tadellos auf serienmäßig höheneinstellbarem Gestühl, das schon in der Basisvariante mit festen Seitenwangen für Halt in Kurven sorgt. Weniger luftig ist das Raumgefühl im Fond: Zwar finden selbst Erwachsene hier eine komfortable Sitzposition – nicht zu tief, nicht zu steil, die Beinauflage stimmt, und auch Kniefreiheit ist da –, doch überm Scheitel ist wenig Platz. Bei knapp 1,80 Meter Körpergröße passt nur noch eine flache Hand zwischen Schädeldecke und Dachhimmel. Auch der Einstieg in die Audi A3 Limousine durch die schmalen Fondtüren gestaltet sich etwas mühsam.

Viel Stauraum und kräftiger Vierzylinder

Üppig fällt hingegen das Kofferabteil der Audi A3 Limousine aus. 425 Liter passen rein, und wenn die serienmäßig teil- und klappbaren Rücksitzlehnen nahezu flach liegen, wächst das Volumen auf 880 Liter. Die Durchladebreite von einem Meter zwischen den Radkästen und eine nutzbare Länge von 1,67 Metern machen die Audi A3 Limousine fast Ikea-tauglich.

Zum Test startet sie mit dem neu entwickelten 1.4 TFSI mit 140 PS. Ein früh einsetzender Turbolader wuchtet ab 1.500 Touren 250 Newtonmeter auf die Kurbelwelle – TDI-Fahrspaß im Benziner. In der Praxis rollt der Audi A3-Viertürer so selbst im lang übersetzten sechsten Gang noch ohne zu mucken durch die Stadt. Schaltfaule treten das Gaspedal am Ortsschild durch und erleben nach tiefem Einatmen des Laders gummibandartigen und gleichmäßigen Durchzug von Tempo 50 bis zur Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h. Cruisen bei Tempo 100 geht entspannt mit 2.200 Touren, wer mit der Audi A3 Limousine sportlich unterwegs sein will, dreht auch mal bis 6.300 Touren aus. Nötig ist das nicht, meint die Maschine, die mit ihrem breiten, bei höheren Tourenzahlen deutlich spontaner einsetzenden Drehmoment die Sinnlosigkeit von Drehorgien zu vermitteln versteht.

Sparsam und fahrdynamisch

Sparsam wie ein TDI? Das versucht der 107 Kilogramm leichte Vierzylinder mit vielen innermotorischen Maßnahmen, Rekuperation, Start-Stopp-Funktion und nicht zuletzt der „Cylinder on demand“-Zylinderabschaltung zu erreichen. Dass bei geringer Motorlast nur zwei Zylinder für Vortrieb sorgen, ist während der Fahrt nicht zu spüren. Nur sensible Ohren hören bei genauem Lauschen gut gedämpften Zweizylinder-Sound. Genauso unauffällig agiert die Start-Stopp-Funktion in der Audi A3 Limousine: Erschütterungsfrei stellt das im Leerlauf ohnehin fast unhörbare Triebwerk seine Arbeit ein und nimmt sie bei freier Fahrt ohne zu zögern wieder auf. Die Summe der Maßnahmen bleibt nicht ohne Wirkung: Im Testmittel genehmigte sich die kleine Audi A3 Limousine trotz Klimaanlagen-Wetter nur knapp über sieben Liter pro 100 Kilometer. Wer das Gaspedal in Watte packt und hohes Tempo meidet, kann auch Werte nahe der Fünf-Liter-Marke erreichen.

Landstraßenhatz, Wechselkurven, Wellen, Stöße, Beulen und Schlaglöcher – die Audi A3 Limousine nimmt’s gelassen. Gibt sich sanft untersteuernd in schnellen Kehren, zeigt geringe Wankneigung und hält auch das Heck angenehm stabil. Plopp – so schluckt die Vorderachse straff, ehrlich und bei reichlich Federweg die Kanaldeckelkante. Plopp auch von hinten. Die dynamische Auslegung der Audi A3 Limousine in Ehren, aber die Achse könnte angesichts des für diese Klasse sehr niedrigen Innengeräusches akustisch noch etwas besser entkoppelt sein. Abgesehen davon bietet der Audi A3 eine Geräuschkultur, die mancher Limousine der gehobenen Mittelklasse gut zu Gesicht stehen würde. Mit dafür verantwortlich ist die Akustik-Frontscheibe, die selbst bei den Einstiegsmodellen zur Serienausstattung zählt.

Und der Preis? Ab 24 300 Euro gibt es die Audi A3 Limousine mit dem 125 starken 1.4 TSI in der günstigsten Attraction-Ausstattung. Sie liegt damit rund 3.500 Euro unter einem vergleichbaren A4: Die getestete, stärkere und zugleich sparsamere 140-PS-Version mit Zylinderabschaltung startet ab 25.500 Euro, eine Siebengang S-Tronic kostet weitere 1.900 Euro. Anders als die manuell geregelte Klimaanlage müssen die Sitzheizung vorn mit 330 Euro und die Einparkhilfe hinten (400 Euro) extra bezahlt werden. An derlei netten Hokuspokus war im Jahr 1972 noch nicht mal im Traum zu denken.

Audi A3 Limousine und CLA im Vergleich

Hauptgegner der neuen Audi A3 Limousine ist natürlich der im Frühjahr eingeführte Mercedes CLA, der jedoch eher ein viertüriges Coupé sein will und relativ zu seinen Außenmaßen – er ist 17 Zentimeter länger – weniger Innenraum bietet. Seine Benziner leisten zwischen 122 und 360 PS, die Diesel zwischen 136 und 170 PS. Beim Audi A3 reicht die Benziner-Bandbreite von 125 bis 180 PS, auch ein Zweiliter-TDI mit 150 PS ist zum Start lieferbar. Weitere Diesel mit 105 und 184 PS sind in Vorbereitung. Als sportliche Topmodelle dienen bei Mercedes der 360 PS starke CLA 45 AMG und bei Audi der S3 mit 300 PS, beide mit serienmäßigem Allradantrieb. Bei vergleichbaren Preisen stehen auf der Plus-Seite des CLA das größere Ladevolumen, die extrovertierte Optik und der sportivere Touch, beim Audi A3 die höhere Alltagstauglichkeit, die liebevolle Verarbeitung und die sparsameren Motoren.

Fazit

Mit seinen eleganten, coupéhaften Linien dürfte der Stufenheck-A3 selbst in der Kombi-Nation Deutschland Freunde finden, obwohl er 900 Euro mehr als der Sportback kostet. Beim Platzangebot im Innenraum kratzt der A3 bereits am aktuellen Audi A4, angesichts seiner moderneren Motoren ist er technisch sogar einen Schritt weiter.

Technische Daten
Audi A3 Limousine 1.4 TFSI COD Ambition
Grundpreis 27.400 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4456 x 1796 x 1416 mm
KofferraumvolumenVDA 425 l
Hubraum / Motor 1395 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 219 km/h
0-100 km/h 9,0 s
Verbrauch 4,8 l/100 km
Testverbrauch 7,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Audi A3 Limousine, Seitenansicht Audi A3 Limousine im Fahrbericht Kompakter nun auch mit Stufenheck Audi A3 Limousine, Frontansicht Audi A3 Limousine Dem Knistern auf der Spur
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Campingbus-Typen 1 Welcher Camper passt zu wem? Campingbusse mit Bad oder ohne Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital
CARAVANING Semcon ATC-System automatisch anhängen Autonom Anhänger ankuppeln Automatic Trailer Connection Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland