Audi A4 Cabriolet 1.8 T Quattro im Test

Ein Open-Air-Gefühl, das Neuzeit-Cabrios oft vermissen lassen

0404024

Der Preis ist stattlich. Aber was dafür geboten wird auch. Schon die Tatsache, dass das neue Audi A4 Cabriolet zunächst nur mit Sechszylinder angeboten wird, beweist den gehobenen Status des offenen Audi. Im Test das Topmodell mit 220 PS starkem Dreiliter-Motor.

Die Tachonadel steht bei 190 km/h. Und noch immer rauscht der Fahrtwind so dezent um das geschlossene Stoffverdeck, dass sich die Insassen des neuen Audi Cabrio in gepflegter Tonart miteinander unterhalten können. Das dick gefütterte, dreilagige Dach beweist mit seiner auch optisch hochwertigen Verarbeitung, dass bei der Entwicklung die Qualität an erster Stelle stand. Diesen Eindruck festigt auch die auf schlechten Straßen klar zutage tretende Steifigkeit der Karosseriestruktur. Allein bei Temperaturen weit unter null wird ein leichtes Material-Knistern hörbar. Das ist schon alles, ansonsten fühlt man sich geborgen wie in einer Limousine mit festem Blechdach.

Der Wohlfühl-Faktor wird noch gesteigert durch sehr bequeme Sitze, eine tadellose Sitzposition und funktionelle Details wie beispielsweise das in die Zentralverriegelung integrierte Handschuhfach. Auch im Fond, dem wunden Punkt vieler viersitziger Cabrios, ist man nicht schlecht untergebracht. Und: Der Verdeckmechanismus repräsentiert den gegenwärtigen Stand der Technik. Vollautomatik ist serienmäßig, ein Schalterdruck genügt, um die Stoffhaube zu entriegeln, sie unter einer festen Klappe hinter den Rücksitzen verschwinden zu lassen und die Seitenscheiben zu öffnen. Nur darf man nicht vergessen, den Verdeckkasten im Kofferraum vorher durch das Umlegen eines Hebels abzusenken. Das Volumen des Gepäckabteils schrumpft damit von 315 auf 246 Liter.

Einmal offen, vermittelt der Audi ungestörtes Open-Air-Gefühl. Die Frontscheibe ist weit genug von den Köpfen entfernt, um Puristen nicht den Wind aus den Haaren zu nehmen. Der mit glänzendem Aluminium verkleidete Scheibenrahmen steht vergleichsweise zierlich im Wind. Durch ein hochfestes Stahlrohr verstärkt, soll er zusammen mit den hinter den Fond-Kopfstützen herausschnellenden Schutzbügeln dafür sorgen, dass bei einem Überschlag ausreichend Überlebensraum bleibt. Seitliche Airbags, die auch den Kopf schützen, sind ohnehin selbstverständlich, allerdings nur vorn.

So bietet die solide gefertigte Karosserie also beste Voraussetzungen, um die guten Eigenschaften des schon bei der A4-Limousine hoch gelobten Fahrwerks auch beim Cabrio voll zur Geltung zu bringen – zumal die Karosse im Vergleich zur geschlossenen Variante um zwei Zentimeter tiefer gelegt und eine geringfügig straffere Federungsabstimmung gewählt wurde, die aber den Genuss des gemütlichen Cruisens mit geöffnetem Verdeck nicht beeinträchtigt. Das Ergebnis fällt aus wie erwartet. Das A4 Cabrio reagiert präzise auf Lenkbefehle und zeigt auch bei forcierter Kurvenfahrt eine nur schwach ausgeprägte Neigung zum Untersteuern, die ebenfalls viel zum vorherrschenden Gefühl eines flinken Handlings beiträgt. Lastwechselreaktionen beschränken sich auf ein Maß, das es erleichtert, in zu schnell angegangenen Kurven durch Gaswegnehmen auf dem gewünschten Radius zu bleiben.

Selbst das serienmäßig vorhandene ESP greift bei einem forschen Fahrer nur selten durch einen Bremseneingriff stabilisierend ein. Und für die Bremsen genügt ein Wort: bestens. Bleibt noch der Motor zu erwähnen: Der Dreiliter-V6 mit 220 PS passt gut zum Cabrio, weil er im unteren Drehzahlbereich kraftvoll anspricht und so eine sehr gelassene, schaltarme und entsprechend verbrauchsgünstige Fahrweise (Testverbrauch: 11,3 Liter/100 km) erlaubt. Dabei überzeugt auch die Laufkultur, während beim vollen Ausdrehen ein brummiges Laufgeräusch und leichte Vibrationen zu vernehmen sind. Ganz ohne kritische Anmerkungen geht es also nicht ab, was sich auch in der Sterne-Bewertung niederschlägt. Aber im Fall des neuen Audi A4 Cabrio sind es vier besonders hell leuchtende Sterne.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gutes Platzangebot
  • hohe Steifigkeit
  • sehr gute Verarbeitung
  • hochwertiges Verdeck
  • schlechte Übersichtlichkeit bei geschlossenem Dach
Fahrkomfort
  • harmonisch abgestimmte Federung
  • leichte Bedienung
  • geringes Innengeräusch
  • bequeme Sitze
Antrieb
  • gute Fahrleistungen
  • spontanes Ansprechen aufs Gas
  • gut abgestuftes Fünfganggetriebe
  • eingeschränkte Laufkultur bei hohen Drehzahlen
Fahreigenschaften
  • sehr sicheres Kurvenverhalten
  • stabiler Geradeauslauf
  • gutes Handling
  • exakte Lenkung
  • unbefriedigende Traktion bei Nässe
Sicherheit
  • gute Bremsen
  • Überrollschutz serienmäßig
  • keine Sidebags im Fond
Umwelt
  • schadstoffarm nach EU 4
  • angemessener Verbrauch
Kosten
  • lange Inspektionsintervalle
  • hohe Festkosten

Fazit

Die erstklassige Karosseriequalität sorgt für den dominierenden Eindruck beim neuen A4 Cabriolet. Aber auch der kraftvoll ansprechende Sechszylindermotor und das harmonisch
abgestimmte Fahrwerk überzeugen. Die Einzelbewertung zeigt: Es sind nur wenige Punkte, die negativ auffallen.

Zur Startseite
Technische Daten
Audi A4 Cabriolet 1.8 T Quattro
Grundpreis 36.280 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4573 x 1778 x 1391 mm
KofferraumvolumenVDA 315 l
Hubraum / Motor 1781 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 120 kW / 163 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 222 km/h
0-100 km/h 10,0 s
Verbrauch 9,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
promobil
Reisemobilstellplatz Geisingen Stellplatz-Tipp Baden-Württemberg Reisemobilstellplatz Geisingen Wasseranlage erneuern Wasseranlage im Wohnmobil erneuern Boiler, Schlauch und Tank: Tipps für die Sanierung
CARAVANING
Baumzelt Praxistest im Baumzelt Über Nacht im Tentsile Connect 04/2019, VW Atlas Basecamp Concept VW Atlas Basecamp mit Hive EX-Caravan Amerikanische Gespann-Studie fürs Gelände
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken