Audi A6 Avant 2.7 T Quattro im Test

Klares Design und stattliche Gediegenheit

Auch die Kombiversion Avant des Audi A6 erfreut das Auge des Betrachters mit klarem Design und stattlicher Gediegenheit. Dabei fällt es schwer zu glauben, dass der neue Avant kaum größer ist als der alte.

Die Länge blieb mit 4,80 Meter unverändert, nur in Breite und Höhe legte er jeweils ein paar Millimeter zu. Deutliches Wachstum zeigt hingegen der Radstand (plus sieben Zentimeter), man spürt es im Innenraum. Im Fond gibt es jetzt so viel Kopf- und Beinraum, dass auch Passagiere im XXL-Format bequem Platz finden. Und auch die Freunde des großen Laderaums profitieren: Bei Bedarf fasst der neue Avant 1590 Liter.

Ausstattungsmäßig orientiert sich der Kombi an der Limousine, wertvolle Komfortextras bringt der A6 serienmäßig mit: Eine Klimaautomatik mit sonnenstandsabhängiger Regelung, vier elektrische Fensterheber und die Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung sind bei allen Modellen im Preis enthalten.

Der Testwagen mit der Zusatzbezeichnung 2.7 T wartete überdies mit dem 2,7-Liter-V6-Motor auf, den zwei Turbolader in die Leistungsregion der Drei-Liter-und-mehr-Klasse befödern. Der Biturbo leistet 230 PS und fällt im normalen Fahrbetrieb zunächst mit seiner hohen Laufkultur und der nahezu völligen Abwesenheit eines Turbolochs auf. Richtig zur Sache geht es dann im mittleren Drehzahlbereich ab 3000/min, auch wenn das subjektive Empfinden stets hinter den eigentlichen Fahrleistungen (null auf 100 km/h in 6,7 s) zurückbleibt. Zur fülligen Charakteristik passt die Abstufung des serienmäßigen Sechsganggetriebes, bei Höchstgeschwindigkeit (243 km/h) liegen im sechsten Gang 5800/min an. Das ist gut für den Verbrauch: Wer viel im drehzahlschonenden sechsten fährt, kommt auf attraktive Werte. Der Testdurchschnitt betrug 12,4 Liter/100 Kilometer, aber auch Werte unter neun Liter pro 100 Kilometer liegen im Bereich des Möglichen.

Das Quattro-Fahrwerk verkraftet die Mehrleistung ohne Probleme, dank Allradtraktion lässt sich die Turbokraft auch in enge Kurven ausspielen. Und auch die gegenüber den A6-Normalversionen verstärkten Bremsen sind über jeden Zweifel erhaben. Zweifellos gehört dieser Audi zu den fahrsichersten Autos, die es gibt, wenn auch nicht zu den agilsten – die weiche Fahrwerksauslegung sorgt für starke Karosseriebewegungen. Andererseits garantiert diese Abstimmung das hohe Komfortniveau des Avant 2.7 T Quattro: Große und kleine Unebenheiten werden von der Federung souverän verarbeitet, und auch das samtpfötige Abrollen bei langsamer Fahrt beeindruckt.

So ist dieser Audi zwar noch kein Allroundgenie, aber doch ein großes Allroundtalent.

Fazit

Der A6 Avant bietet viel Platz für Passagiere und Ladung. Lobenswert sind auch die Verarbeitung und die gute Ausstattung. Der 2.7 T Quattro bietet zudem hervorragende Fahrleistungen bei hoher Fahrsicherheit. Der Federung mangelt es noch etwas an Feinabstimmung.

Technische Daten
Audi A6 Avant 2.7 T Quattro
Grundpreis 43.250 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4796 x 1810 x 1479 mm
KofferraumvolumenVDA 455 bis 1590 l
Hubraum / Motor 2671 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 169 kW / 230 PS bei 5800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 243 km/h
0-100 km/h 6,7 s
Verbrauch 11,7 l/100 km
Testverbrauch 12,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live! Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos