Audi A6 Avant, Mercedes E270 T

Das neue T-Modell der E-Klasse tritt gegen den fünf Jahre alten Kombi Audi A6 an. Im Test die Dieselversionen E 270 CDI und A6 2.5 TDI. Kann der Alte dem Neuen Paroli bieten?

Der E 270 CDI verfügt über einen Fünfzylinder-Dieselmotor mit 177 PS. Der Audi-V6-Motor bietet 180 PS. Und das zu einem beträchtlich niedrigeren Preis: Der Audi steht mit 39.300 Euro in der Preisliste, der Mercedes mit 46.307 Euro – inklusive der Luftfederung Airmatic.

Kompletten Artikel kaufen
Vergleichstest Mercedes E 270 CDI, Audi A6 Avant 2.5 TDI
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Obwohl der Audi gut fünf cm kürzer und vier cm niedriger ist, unterscheidet sich das Platzangebot für die Passagiere nicht gravierend. In beiden Autos sitzen vier Personen ausgesprochen bequem. Große Unterschiede gibt es beim Gepäckabteil: Der Mercedes fasst 690 bis 1950 Liter (A6: 455 bis 1590 Liter). Doch um einen Rüffel kommt der Mercedes nicht herum: Dass ein Kombi dieses Zuschnitts nur eine maximale Zuladung von 441 kg (A6: 476 kg) erlaubt, ist ein Witz.

In Sachen Fahrwerk setzt der Mercedes eindeutig die Maßstäbe, was er keineswegs nur der aufpreispflichtigen Luftfederung (1148 Euro) verdankt. Eine Niveauregulierung an der Hinterachse, die bei Belastung die Federwege konstant hält, ist beim T-Modell Standard. Audi berechnet dafür 775 Euro extra.

Das T-Modell federt geschmeidig, Bodenwellen aller Art werden von den Insassen zwar wahrgenommen, aber nicht als Belästigung empfunden. Der Audi dagegen ist straffer abgestimmt. Seine Karosserie wird von kleinen Unebenheiten zu ständigen Stuckerbewegungen angeregt. Auch lange Bodenwellen bringen ihn mehr aus der Fassung als den Mercedes.

Der ist für ruhiges Fahren prädestiniert, während der Audi eher den Fahrer mit sportlichen Ambitionen anspricht. Dazu trägt auch das weit geringere Gewicht des A6 bei. Er reagiert flinker auf Lenkbewegungen als der eher behäbige Mercedes und macht damit auf kurvenreichen Strecken mehr Vergnügen. Ein Plus an aktiver Fahrsicherheit allerdings lässt sich daraus nicht ableiten. Bei den Fahrversuchen erzielt der Mercedes sogar die besseren Werte. Und im Notfall setzen die ESP-Systeme ebenso weich wie wirksam ein.

Bleiben die Motoren. Dass der A6 viel leichter ist, macht sich in der Praxis nicht durch geringeren Verbrauch bemerkbar. Im Gegenteil: Im direkten Vergleich verbraucht das Audi-Triebwerk rund einen halben Liter mehr als der Mercedes-Motor.

Der Sechszylinder des Audi (arbeitet mit Verteiler-Einspritzpumpe) läuft im oberen Drehzahlbereich etwas ruhiger als der Common-Rail-Fünfzylinder des Mercedes. In allen anderen wesentlichen Punkten hat der aber die Nase vorn, wobei das Zusammenspiel zwischen Motor und Automatikgetriebe die entscheidende Rolle spielt.

Der Audi holt zwar im Kostenkapitel noch einige Pluspunkte. Die aber in der Eigenschaftswertung gefallene Entscheidung kann er mit ihnen nicht revidieren. Der neue Mercedes steht in seiner Klasse unangefochten auf der Pole Position.

Technische Daten
Mercedes E 270 CDI T Elegance Audi A6 Avant 2.5 TDI
Grundpreis 46.574 € 39.720 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4850 x 1822 x 1495 mm 4796 x 1810 x 1452 mm
KofferraumvolumenVDA 690 bis 1950 l 455 bis 1590 l
Hubraum / Motor 2685 cm³ / 5-Zylinder 2496 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 130 kW / 177 PS bei 4200 U/min 132 kW / 180 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h 219 km/h
0-100 km/h 9,7 s 9,4 s
Verbrauch 7,2 l/100 km 8,1 l/100 km
Testverbrauch 10,6 l/100 km 10,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mini Countryman Cooper D All4, VW T-Roc 2.0 TDI 4Motion Style, Exterieur VW T-Roc gegen Mini Countryman Kleine Diesel-SUV im Test
Beliebte Artikel Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn? 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto