Audi A6 Avant, Mercedes E270 T

Das neue T-Modell der E-Klasse tritt gegen den fünf Jahre alten Kombi Audi A6 an. Im Test die Dieselversionen E 270 CDI und A6 2.5 TDI. Kann der Alte dem Neuen Paroli bieten?

Der E 270 CDI verfügt über einen Fünfzylinder-Dieselmotor mit 177 PS. Der Audi-V6-Motor bietet 180 PS. Und das zu einem beträchtlich niedrigeren Preis: Der Audi steht mit 39.300 Euro in der Preisliste, der Mercedes mit 46.307 Euro – inklusive der Luftfederung Airmatic.

Obwohl der Audi gut fünf cm kürzer und vier cm niedriger ist, unterscheidet sich das Platzangebot für die Passagiere nicht gravierend. In beiden Autos sitzen vier Personen ausgesprochen bequem. Große Unterschiede gibt es beim Gepäckabteil: Der Mercedes fasst 690 bis 1950 Liter (A6: 455 bis 1590 Liter). Doch um einen Rüffel kommt der Mercedes nicht herum: Dass ein Kombi dieses Zuschnitts nur eine maximale Zuladung von 441 kg (A6: 476 kg) erlaubt, ist ein Witz.

In Sachen Fahrwerk setzt der Mercedes eindeutig die Maßstäbe, was er keineswegs nur der aufpreispflichtigen Luftfederung (1148 Euro) verdankt. Eine Niveauregulierung an der Hinterachse, die bei Belastung die Federwege konstant hält, ist beim T-Modell Standard. Audi berechnet dafür 775 Euro extra.

Das T-Modell federt geschmeidig, Bodenwellen aller Art werden von den Insassen zwar wahrgenommen, aber nicht als Belästigung empfunden. Der Audi dagegen ist straffer abgestimmt. Seine Karosserie wird von kleinen Unebenheiten zu ständigen Stuckerbewegungen angeregt. Auch lange Bodenwellen bringen ihn mehr aus der Fassung als den Mercedes.

Der ist für ruhiges Fahren prädestiniert, während der Audi eher den Fahrer mit sportlichen Ambitionen anspricht. Dazu trägt auch das weit geringere Gewicht des A6 bei. Er reagiert flinker auf Lenkbewegungen als der eher behäbige Mercedes und macht damit auf kurvenreichen Strecken mehr Vergnügen. Ein Plus an aktiver Fahrsicherheit allerdings lässt sich daraus nicht ableiten. Bei den Fahrversuchen erzielt der Mercedes sogar die besseren Werte. Und im Notfall setzen die ESP-Systeme ebenso weich wie wirksam ein.

Bleiben die Motoren. Dass der A6 viel leichter ist, macht sich in der Praxis nicht durch geringeren Verbrauch bemerkbar. Im Gegenteil: Im direkten Vergleich verbraucht das Audi-Triebwerk rund einen halben Liter mehr als der Mercedes-Motor.

Der Sechszylinder des Audi (arbeitet mit Verteiler-Einspritzpumpe) läuft im oberen Drehzahlbereich etwas ruhiger als der Common-Rail-Fünfzylinder des Mercedes. In allen anderen wesentlichen Punkten hat der aber die Nase vorn, wobei das Zusammenspiel zwischen Motor und Automatikgetriebe die entscheidende Rolle spielt.

Der Audi holt zwar im Kostenkapitel noch einige Pluspunkte. Die aber in der Eigenschaftswertung gefallene Entscheidung kann er mit ihnen nicht revidieren. Der neue Mercedes steht in seiner Klasse unangefochten auf der Pole Position.

Zur Startseite
Technische Daten
Mercedes E 270 CDI T Elegance Audi A6 Avant 2.5 TDI
Grundpreis 46.574 € 39.720 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4850 x 1822 x 1495 mm 4796 x 1810 x 1452 mm
KofferraumvolumenVDA 690 bis 1950 l 455 bis 1590 l
Hubraum / Motor 2685 cm³ / 5-Zylinder 2496 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 130 kW / 177 PS bei 4200 U/min 132 kW / 180 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h 219 km/h
0-100 km/h 9,7 s 9,4 s
Verbrauch 7,2 l/100 km 8,1 l/100 km
Testverbrauch 10,6 l/100 km 10,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Sportwagen Ares Project 2 Ares Project 2 50er-Jahre-Roadster auf modern getrimmt Erlkönig Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 ZORA (2019) Mittelmotor-Sportler mit mehr Problemen
Tech & Zukunft 3/2019, LED Strassenlaterne Sparsamere Straßenbeleuchtung Neue LED-Technik für mehr Effizienz Sixt Share Charsharing 2019 Künstliche Intelligenz berechnet Minutenpreis Carsharing-Dienst Sixt Share kostet individuell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken