Audi Q5 2.0 Quattro 4wf
12 Bilder

Audi Q5 2.0 TDI Quattro im Einzeltest

Neuer X3-Jäger - der Audi Q5 2.0 TDI Quattro

Audi will so sportlich sein wie BMW – jetzt auch bei den kompakten SUVs. Ein erster Test des Q5 2.0 TDI Quattro soll klären, ob es den Ingolstädtern gelungen ist.

Audi will es wissen: Auf den großen Q7 folgt jetzt eine Nummer kleiner: der Q5. Dabei setzen die Ingolstädter auf Schick und Sportlichkeit – das Thema Geländegängigkeit spielt keine Rolle. Wer mit dem neuen Audi Waldwege unter die 235er-Schlappen nehmen möchte, wird übel durchgeschüttelt. Zwar kann der Pilot mit dem Audi-Drive-Select (300 Euro) per Tastendruck neben der Gasannahme auch Dynamiklenkung (1000 Euro) und Dämpferregelung (1100 Euro) verstellen, doch der Q5 bleibt grundsätzlich straff.

Dafür neigt sich die Karosserie auch bei wilder Kurvenhatz nur wenig; der Fahrer fühlt sich selbst auf pitschnasser Piste extrem sicher. Dazu passt der Allradantrieb mit hervorragender Traktion. Der Grundcharakter erinnert insgesamt stark an einen BMW X3 . Und auf den zielt Audi eindeutig mit exakt gleichem Einstiegspreis von 38.300 Euro beim Zweiliter-Diesel. Mit 4,63 Metern ist der Q5 der Längste unter den deutschen Kompakt-SUVs. Dafür misst er in der Höhe gut drei Zentimeter weniger als alle anderen. Wo also liegt der Vorteil gegenüber einem A4 Avant Quattro, mit dem sich der Q5 die Plattform teilt?

Im Innenraum überzeugen die deutlich höhere Sitzposition und die üppige Kopffreiheit. Trotz der runden Formen ist der Kofferraum großzügig bemessen und gut zugänglich. Ohne Umbaumaßnahmen fasst das Heck 540 Liter, wer die Rücksitzlehnen umklappt, verstaut sogar 1560 Liter Gepäck. Der längs eingebaute Vierzylinder-Diesel mit 170 PS ist der momentan kleinste Motor im Angebot. Der sehr leise Zweiliter-Common-Rail passt mit seinem breit nutzbaren Drehzahlband gut zum Charakter des Q5.

Für den zügigen Sprint zwischendurch greift man aber gern zum knackig geführten Schalthebel, um den Gang zu wechseln. Mit einem Testverbrauch von 9,2 Liter Diesel ist der Bayer kein Kostverächter. Folgt der Fahrer den Empfehlungen der Schaltanzeige im Tacho, schrumpft der Durst zwar merklich, doch zum Normverbrauch reichts lange nicht. Sparfüchse werden ohnehin einen großen Bogen um den teuren Q5 machen.

Vor allem, weil sich Audi jede noch so kleine Annehmlichkeit extra bezahlen lässt. Richtig teuer wird’s, wenn ein stärkerer Motor unter die Haube soll (den 3.0 TDI gibt es erst ab 47.400 Euro!). Unser Testwagen mit dem Basis-TDI kostet knapp 55.000 Euro. Dafür gibt es schon einen Q7 – mit dritter Sitzreihe und 240 PS starkem Dreiliter-Diesel.

Fazit

Qualitativ erfüllt der neue Q5 selbst höchste Ansprüche. Allein durch die luxuriösen Extras wirkt er genauso edel wie der große Q7. Dafür müssen Käufer allerdings sehr tief in die Tasche greifen. Erst recht, wenn sie einen stärkeren Motor, als den Basisdiesel unter der Haube wünschen.

Technische Daten

Audi Q5 2.0 TDI Quattro
Grundpreis 40.500 €
Außenmaße 4629 x 1898 x 1655 mm
Kofferraumvolumen 540 bis 1560 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 130 kW / 177 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 204 km/h
0-100 km/h 9,8 s
Verbrauch 5,9 l/100 km
Testverbrauch 8,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
SUV Tests Fahrbericht Audi Q7 60 TFSIe Audi Q7 60 TFSI e Sport im Teilzeit-Stromer

Der große Hybrid-SUV mit 40 km E-Reichweite im Fahrbericht.

Audi Q5
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q5