Audi RS 6 Plus

Avantissimo

Foto: Hans-Dieter Seufert

Zum Abschied des aktuellen A6 Avant präsentiert Audi noch einen ganz besonders sportlichen Leckerbissen. Er ist mit 480 PS nicht nur das stärkste, sondern mit 280 km/h Spitze auch das schnellste Serienmodell der Marke mit den Ringen

Das Ende einer langen Dienstreise naht: Im Herbst will Audi die Produktion des A6 Avant einstellen. Dessen Nachfolger kauert schon in den Startlöchern, er soll ab Frühjahr 2005 verkauft werden. Bei der Limousine wurde der Modellwechsel ja bereits vor wenigen Wochen vollzogen. Dann verabschiedet sich zwangsläufig auch der RS 6, den es derzeit nur noch als Kombi gibt. Sein Abgang wird wegen des großen Erfolgs – stolze 8000 Verkäufe in zwei Jahren – gebührend gefeiert: mit dem auf 999 Exemplare limitierten Sondermodell RS 6 Plus. Was ist das Plus am Plus im Vergleich zum bekannten RS? Wie es sich für ein Produkt der Audi-Tochter Quattro GmbH geziemt, hat er natürlich mehr Leistung, in diesem Fall 30 PS. Damit steigt die Ausbeute auf stattliche 480 PS, die im Leistungsdiagramm zwischen 6000 und 6400 Touren als kleines Plateau dargestellt sind. Ein höheres Drehmoment gibt es nicht, gleichwohl aber etwas mehr von den üppigen 560 Newtonmetern. Sie stehen jetzt von 1950 bis 6000/min (RS bis 5600) über einen breiteren Bereich zur Verfügung. Herz des neuen Audi ist der aus dem RS 6 bekannte 4,2-Liter- V8 mit Fünfventiltechnik und Biturbo-Anlage. Jeder Zylinderreihe ist ein öl- und wassergekühlter Turbolader mit Ladeluftkühler zugeordnet.

Ein neues Steuergerät ermöglicht das Leistungsplus. Es sorgt unter anderem dafür, dass die beiden Lader im oberen Drehzahlbereich ein wenig mehr Luft in die Zylinder pusten als beim RS 6. Der minimal geringere Staudruck der serienmäßigen Sport-Auspuffanlage mit den beiden mattschwarzen, ovalen Endrohren kommt vor allem dem Sound zugute. Er weckt speziell außerhalb des Wagens leise Erinnerungen an die amerikanischen CanAm- Boliden der siebziger Jahre. Die Mechanik des V8 bleibt völlig unverändert, und in dessen Peripherie gibt es nur noch eine kleine Modifikation: Zur Stabilisierung des Temperaturhaushaltes tragen zwei zusätzliche Wasserkühler bei, die das Gesamtvolumen des Kühlmediums um rund 2,5 auf elf Liter erhöhen und hinter den Ladeluftkühlern Platz finden. Enttäuscht, weil mit geringen Mitteln nur eine bescheidene Mehrleistung von knapp sieben Prozent erzielt wurde? Dazu besteht kein Grund, denn der stärkere RS bietet in den Fahrleistungen ein klares Plus. 

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • großzügiges Raumangebot großer Laderaum sehr gute Verarbeitung funktionelle Bedienung
Fahrkomfort
  • bequeme Sportsitze gute Klimatisierung
  • sehr straffe Federung geringes Schluckvermögen auf langen Wellen schlechter Langsamfahrkomfort
Antrieb
  • hohes Durchzugsvermögen gute Laufkultur hervorragende Fahrleistungen gut abgestimmtes Automatikgetriebe
Fahreigenschaften
  • ausgezeichnete Traktion gutmütiges Fahrverhalten hohe Kurvenstabilität
  • Lenkung um Mittellage unpräzise
Sicherheit
  • gut abgestimmtes ESP standfeste, gut dosierbare Bremsen
Umwelt
  • hoher Benzinverbrauch nur schadstoffarm nach Euro 3
Kosten
  • sehr reichhaltige Ausstattung
  • hoher Anschaffungspreis hohe Unterhaltskosten keine Drei-Jahres-Garantie

Fazit

Obgleich der Avant kein taufrisches Auto mehr ist, verdient er als RS 6 Plus Respekt. Hervorragende Fahrleistungen, gute Fahreigenschaften und die reichhaltige Ausstattung sind herausragende Stärken. Schwäche: schlechter Komfort.

Übersicht: Audi RS 6 Plus
Technische Daten
Audi RS 6 Plus
Grundpreis 101.050 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4852 x 1850 x 1452 mm
KofferraumvolumenVDA 455 bis 1590 l
Hubraum / Motor 4172 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 353 kW / 480 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
0-100 km/h 4,6 s
Verbrauch 14,6 l/100 km
Testverbrauch 15,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Hymer B-Klasse Modern Comfort (2019) Hymer B-Klasse Modern Comfort 1. Test des Sprinter als Basisfahrzeug Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle
CARAVANING Ratgeber - Fit für die Winterpause: Richtig einwintern Ratgeber Caravan einwintern 13 Profi-Tipps fürs Winterlager Eriba Exciting Family 560 (2019) Eriba Neuheiten 2019 Exciting-Family-Sondermodelle