BMW 130i gegen Opel Astra OPC und VW Golf R32

Foto: Herzog, Hartmann 27 Bilder

Hinterrad-, Allrad- oder Frontantrieb – welches Antriebskonzept harmoniert am besten mit einer kompakten Karosserieform und sportlicher Gesinnung? Der BMW 130i, der VW Golf R32 und der Opel Astra OPC stellen sich der Wahl

RUNDENZEIT KLEINER KURS HOCKENHEIM

Zeitlich gesehen sind die Unterschiede in Hockenheim nicht bahnbrechend. Den Besten, den Opel Astra OPC, und den Schlechtesten, den BMW 130i, trennen nur sechs Zehntelsekunden. Der wegen seines Allradantriebs sehr schwere VW Golf R32 schlägt sich mit

1.19,4 Minuten auch gegen die hausinterne Konkurrenz (siehe Supertest des VW Golf GTI ab Seite 16) sehr wacker. Dass das Ergebnis dennoch aufhorchen lässt, liegt am Ausgang des Shootouts: Das vermeintlich agilste – weil heckgetriebene – Auto verliert.

AUF DEN PUNKT GEBRACHT

Schön, dass es noch Überraschungen gibt. Wer hätte schließlich gedacht, dass der Opel Astra OPC das Zeug dazu hat, dem BMW 130i den Rang abzulaufen – mit Frontantrieb und aktiviertem ESP? Gewiss, dem sport auto-Punktesystem nach rangieren die beiden Kontrahenten gleichauf. Fahrdynamisch muss der Bayer dem Hessen jedoch den Vortritt lassen. Und das kommt in Anbetracht des durch das Antriebskonzept bedingten und vom Werk postulierten Führungsanspruchs einer Revolution gleich. Zumal der Bajuware alles an Bord hat, was das sportliche Autofahrerleben gemeinhin schneller macht: M-Fahrwerk, Mischbereifung, Aktivlenkung.

Der Opel Astra OPC verzichtet auf derlei kostspielige Kinkerlitzchen, ist inklusiver zahlreicher Extras für bestechend günstige

31 305 Euro und in über lange Jahre hin aus Rüsselsheim nicht gekannter Qualität zu haben.

Sicher: Er erhebt einen Turbozuschlag beim Spritkonsum und hat mit Antriebseinflüssen in der Lenkung zu kämpfen. Auch die Leis-tungsentfaltung des Motors ist weniger harmonisch als beim BMW, und klanglich kann der Vierzylinder-Turbo dem Reihen-sechser auch nicht das Wasser reichen. Ansonsten hat Opel aber ein gelungenes Paket geschnürt – perfekte Ergonomie inbegriffen.

Die Sitzposition im VW Golf R32 ist wegen des nicht ausreichend höhenverstellbaren Lenkrads zwar nicht ganz so gelungen, ansonsten gibt es aber auch hier wenig zu meckern. Einzig das hohe Gewicht lastet schwer auf dem kernig klingenden V6-Allradler.

Zur Startseite
Technische Daten
BMW 130i
Grundpreis 33.597 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4227 x 1751 x 1430 mm
KofferraumvolumenVDA 330 bis 1150 l
Hubraum / Motor 2996 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 195 kW / 265 PS bei 6600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 6,4 s
Verbrauch 9,2 l/100 km
Testverbrauch 11,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?