BMW 316i im Test

Mehr als eine Mogelpackung

Das 3er-Basismodell BMW 316i ist mit dem 1,9-Liter-Vierzylinder aus dem 318i ausgerüstet. Die Leistung wurde allerdings auf 105 PS reduziert.

Der neue BMW 316i, der im Preis exakt um 3000 Mark unter dem 318i liegt, ist eine Mogelpackung – allerdings im positiven Sinn. Denn wer in der Modellbezeichnung eine Hubraumzuordnung sieht, liegt falsch. In Wahrheit werkelt unter der Motorhaube fast das gleiche Aggregat wie im 318i: mit demselben Hubraum (1,9 Liter), aber reduzierter Leistung. BMW nennt 105 PS, das sind drei PS mehr als beim 1,6-Liter-Vorgänger. Für den Fahrbetrieb entscheidend ist jedoch der Gewinn an Drehmoment von zehn Prozent: Die jetzt gebotenen 165 Nm liegen bei 2500/min an. Dennoch bleibt der auch für die Preisliste relevante Abstand zum 318i (118 PS, 180 Nm) gewahrt, ohne dass der Kunde wesentliche Nachteile in Kauf nehmen müsste – die beiden Vierzylinder unterscheiden sich im Prinzip nur in der Sauganlage: Der Motor des 316i atmet durch Saugrohre konstanter Länge.

Auch sonst sind die Unterschiede gering. Der Mittelablage fehlt im 316i der Deckel, was ihre Nutzung erleichtert. Die übrige Ausstattung ist identisch mit der des 318i, also nicht zu üppig. Das Nötigste ist zwar vorhanden, Klimaanlage, Radio, Sitzheizung und andere Komfort-Accessoires kosten aber Aufpreis.

Trotz fehlender hinterer Stabilisatoren unterscheidet sich auch das Fahrverhalten nur unwesentlich von dem des größeren Bruders. Der 316i bleibt im Grenzbereich unbeirrt neutral und lässt sich nur durch abrupte Lastwechsel zum Übersteuern bewegen. Dazu trägt einerseits die ausgewogene Gewichtsverteilung bei, zum anderen die serienmäßige Traktionskontrolle ASC+T. Sie ist vor allem bei glatter Fahrbahn hilfreich und macht den 316i zu einem erstaunlich guten Winterauto.

Unter normalen Fahrbahnbedingungen reicht die Überschussleistung des Vierzylinders ohnehin nicht aus, um die Hinterachse aus der Ruhe zu bringen. Dennoch ist der 316i beileibe kein lahmes Auto. Wenn er sich auch bei den üblichen Beschleunigungsprüfungen etwas mehr Zeit lässt als der 318i, so ist man doch meist zügiger unterwegs, als es die 105 PS vermuten lassen. Dies gilt vor allem im oberen Geschwindigkeitsbereich, wo das Gewicht nicht mehr so drückt und die Fahrleistungen vom günstigen Luftwiderstand des Dreier profitieren. So sind letztendlich 200 km/h möglich, die allerdings etwas Geduld erfordern. Insgesamt macht der Motor seine Sache gut. Er bietet einen breit nutzbaren Drehzahlbereich und läuft dank seiner Ausgleichswellen ohne typisches Vierzylinder-Brummen.

So ist denn der Komforteindruck, unterstützt auch durch das vorzügliche Fahrwerk, insgesamt sehr gut. Das versöhnt etwas mit der nach wie vor überzogenen Preisgestaltung des neuen 3er.

Fazit

Das Einstiegsmodell der Dreier-Reihe bietet alle BMW-spezifischen Merkmale. Die Motorisierung ist befriedigend und bei günstigem Verbrauch recht komfortabel. Fahreigenschaften und Federungskomfort liegen über dem Klassendurchschnitt.

Technische Daten
BMW 316i
Grundpreis 21.986 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4471 x 1739 x 1415 mm
KofferraumvolumenVDA 440 l
Hubraum / Motor 1895 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 5300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
0-100 km/h 12,4 s
Verbrauch 7,8 l/100 km
Testverbrauch 9,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Suzuki Jimny 1.5 Allgrip, Exterieur Suzuki Jimny (2018) im Test Rodel-Diplom in den Alpen
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale? Mercedes-AMG GLC 63 S Coupe?, Exterieur Mercedes-AMG GLC 63 S Coupé Schnittige Wuchtbrumme im Test
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart Weihnachtskalender 2018 Tür 16 Mitmachen und gewinnen Echo-Device + 1 Jahr Amazon Music Unlimited-Mitgliedschaft
CARAVANING Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan? Weihnachtskalender 2018 Tür 16 Mitmachen und gewinnen Echo-Device + 1 Jahr Amazon Music Unlimited-Mitgliedschaft