BMW 320 d Touring gegen Volvo V 50 2.0 D

Lust-Wagen

Mit dem neuen Kombi wird Volvo erstmals zur echten Konkurrenz im Segment der noblen Mittelklasse-Kombis. Im Test die Vierzylinder-Dieselmotoren mit 136 PS (Volvo) und 150 PS (BMW).

Die Hauptkonkurrenten vom BMW Dreier Touring, der Audi A4 Avant und das T-Modell der Mercedes C-Klasse, kamen bislang wie der BMW auch aus dem süddeutschen Raum. Nun droht ihm in der schlanken Gestalt des neuen Volvo V50 zusätzlich Gefahr aus dem hohen Norden. Auf den ersten Blick könnte man den V50 glatt mit seinem größeren Bruder V70 verwechseln. Was die optischen Erkennungsmerkmale wie die V-förmige Motorhaube mit dem vorspringenden Volvo-Grill und die ausgeprägten Schultern angeht, ist der V50 ja ein typischer Volvo. Allerdings vermittelt seine Linienführung eine bis dato für die schwedische Marke nicht gekannte Leichtigkeit.

Aber ist der Vergleich des V50 mit dem Dreier überhaupt statthaft? Basiert doch der kleinste Volvo-Kombi lediglich auf einer Kompaktklasse-Plattform, jener der im Herbst erscheinenden zweiten Generation des Ford Focus. Die erste Überraschung hält der Vergleich der Außenmaße bereit. In allen Dimensionen ist der zierlicher wirkende V50 einige Zentimeter größer als der Dreier. Auf den Innenraum schlägt das aber nicht durch. Vorn ist der Volvo zwar nur wenig knapper geschnitten als der BMW. Im Fond fordern das sich verjüngende Heck und die abfallende Dachlinie aber ihren Tribut: Innenbreite und Kopffreiheit rangieren deutlich unter Dreier- Niveau. In puncto Beinfreiheit bietet der Volvo aufgrund seines Antriebskonzepts – Motor quer, Antrieb vorn – jedoch mehr als der BMW mit Hinterradantrieb. Außerdem genießen die hinteren Passagiere im Volvo den besseren Sitzkomfort. Die Sitzfläche ist höher montiert als im BMW, weshalb im V50 die Beine weniger stark angewinkelt werden müssen. Zudem ist die ganze Bank bequemer gepolstert und rückengerechter geformt als die harte BMW-Rückbank. Ähnlich verhält es sich mit den Vordersitzen. Nur die Oberschenkelauflage könnte beim Volvo länger sein. Maximales Ladevolumen stand bei beiden Kombis wohl nicht ganz oben im Lastenheft. Für alltägliche Transportaufgaben reicht es aber allemal. 

Fazit

1. Volvo V50 2.0 D Summum
510 Punkte

Der Neuling aus Schweden muss sich nur knapp geschlagen geben. Er bietet zwar nicht ganz die Agilität seines Kontrahenten, punktet aber mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

2. BMW 320 d Touring Exclusive
516 Punkte

Obwohl der Dreier langsam in die Jahre kommt, setzt er in puncto Antrieb und Fahrdynamik immer noch die Akzente in diesem Vergleich. BMW lässt sich die Qualitäten aber teuer bezahlen.

Übersicht: BMW 320 d Touring gegen Volvo V 50 2.0 D
Technische Daten
Volvo V50 2.0D Summum
Grundpreis 32.200 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4514 x 1770 x 1452 mm
KofferraumvolumenVDA 417 bis 1307 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 100 kW / 136 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
0-100 km/h 10,1 s
Verbrauch 5,8 l/100 km
Testverbrauch 8,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos