BMW 320i, Ford Mondeo 2.5 V6, Volvo S60 2.4, VW Passat V5

Wer in der Mittelklasse eine Extraportion Antriebsluxus schätzt, stößt zwangsläufig auf die Zahl 170. Denn der Einstieg in die Welt der Fünf- und Sechszylinder beginnt mit 170 PS. Ein Vergleich des neuen Ford Mondeo 2.5 V6 mit dem Besteller BMW 320i, dem Volvo S60 2.4 und dem überarbeiteten VW Passat V5 klärt, wer das Beste daraus macht.

Darf es etwas mehr sein
als ein profaner Vierzylinder? Wenn ja, dann lassen sich Deutschlands Mittelklasse-Kunden nicht lumpen. Wer sich die Premium-Maschine gönnt, der greift meist auch zur Premium-Marke. BMW & Co wissen es zu schätzen.

Dabei bieten längst auch die weniger prestigeträchtigen Hersteller adäquate Aufstiegsmöglichkeiten. Pragmatiker, die der Status nicht ­anficht, finden sogar bei Ford alles, was das Herz begehrt. Und
das zu Preisen, die das Renommee-Defizit verschmerzen lassen.

Der vorliegende Vergleich – vier Mittelklasselimousinen im 170-PS-Segment – zeigt
es. 56 300 Mark verlangt BMW für den Publikumsliebling 320i, ein Betrag, der dem kühlen Rechner die Tränen in die Augen treiben muss. Denn schon für 48 450 Mark bekommt man den neuen Mondeo V6, und zwar als praktisches Schrägheck in der Top­ausstattung. Da kann auch der prozentual geringere Wertverlust des BMW den Kohl nicht mehr fett machen.

Etwas preiswerter wirkt da zugegeben der Volvo S60, ein Außenseiter unter den Premium-Offerten, wenngleich mit neuer Modelloffensive auf dem aufsteigenden Ast. 50 069 Mark kostet das markante Stück Schwedenstahl, ein vergleichbarer Passat von VW, der bekanntlich auch nicht von Pappe ist, steht mit immerhin 50 607 Mark in der Preisliste.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Nobelher­steller in puncto Serienausstattung alles andere als nobel gebärden. Vieles, was der Kunde in der Mittelklasse heute erwartet, wird extra berechnet – von der Klimaautomatik über die Leichtmetallräder bis zur Metallic-Lackierung.

Da kann man den Mondeo, der alles das und dazu noch Sitzheizung, Bordcomputer und Nebelscheinwerfer gratis bietet, nicht genug loben. Auch im Vergleich zum Passat, der sich in diesem Punkt bereits den Gepflogenheiten der Premium-Marken annähert.

Lobenswerterweise wird bei Ford inzwischen auch an der Sicherheit nicht mehr gespart. Serienmäßig als V6 unter anderem mit zweistufigen Airbags vorn, seitlichen Kopfairbags, aktiven Kopfstützen, ESP und Bremsassistent ausgerüstet, übertrifft er in der Summe selbst den Volvo. Aber auch bei VW und BMW fällt das Sicherheitspaket nicht so umfangreich aus, selbst wenn bei Letzterem ESP seit April nicht mehr gesondert berechnet wird.

Damit ist klar, dass die Maxime „viel Auto fürs Geld“ beim Kauf eines 320i keine Rolle spielen darf. Das gilt umso mehr, als er eine ganze Nummer kleiner ausfällt als seine Konkurrenten. Entsprechend beengt geht es im Innenraum zu, während im Ford und im VW Raumverhältnisse herrschen, die schon an die Oberklasse heranreichen. Den Maßen nach trifft dies auch auf den Volvo zu, allerdings fühlt man sich hier subjektiv eingeengter, vom beschwerlichen Einstieg durch die knapp geschnittenen Fondtüren ganz zu schweigen.

Fazit

1. Ford Mondeo 2.5 V6
508 Punkte

Ein echtes Allroundtalent: geräumig, agil, komfortabel und bestens ausgestattet. Auch am Preis gibt es nichts zu meckern, nur die Qualität könnte noch besser sein.

2. BMW 320i
499 Punkte

Das Fahrerauto im Vergleich. Handling und Komfort sind immer noch erste Sahne, vom Sechszylinder ganz zu schweigen. Nachteile: wenig Platz, hoher Preis

3. VW Passat V5
485 Punkte

Der geräumige VW erfreut durch kraftvollen Antritt. Das Fahrwerk ist aber nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit und der Verbrauch happig – was auch für den Preis gilt.

4. Volvo S60 2.4
455 Punkte

Der Individualist in der Mittelklasse. Seine dynamischen Qualitäten lassen aber zu wünschen übrig: schlapper Motor, schwerfälliges Handling, schwache Bremsen.

Übersicht:
Technische Daten
VW Passat V5 Comfortline Ford Mondeo 2.5 V6 Ghia Volvo S60 2.4 BMW 320i
Grundpreis 26.875 € 25.900 € 27.070 € 28.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4703 x 1746 x 1462 mm 4731 x 1812 x 1429 mm 4576 x 1804 x 1428 mm 4471 x 1739 x 1415 mm
KofferraumvolumenVDA 475 bis 800 l 500 l 424 bis 1034 l 440 l
Hubraum / Motor 2324 cm³ / 5-Zylinder 2495 cm³ / 6-Zylinder 2435 cm³ / 5-Zylinder 2171 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 125 kW / 170 PS bei 6200 U/min 125 kW / 170 PS bei 6000 U/min 125 kW / 170 PS bei 6000 U/min 125 kW / 170 PS bei 6250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h 225 km/h 220 km/h 226 km/h
0-100 km/h 8,8 s 8,8 s 9,1 s 8,4 s
Verbrauch 9,4 l/100 km 9,8 l/100 km 8,9 l/100 km 8,9 l/100 km
Testverbrauch 12,4 l/100 km 11,2 l/100 km 12,3 l/100 km 11,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften