BMW 530 d Touring

Raum-Anzug

Foto: Hans-Dieter Seufert

Großer Kombi, starker Dieselmotor: Der neueste Touring von BMW mit 218 PS ist eines der besten Beispiele für geräumige, sparsame und dynamische Fortbewegung.

Bei BMW-Sechszylindern ist alles in der Reihe. Kein modisches und Platz sparendes V streckt da die Zylinderbänke, alles steht stramm hintereinander. Stolz trägt Motorenchef Klaus Borgmann einen kleinen Knopf mit Aufschrift „Inline 6“ wie „Sechs in Reihe“ am ebenfalls einreihigen Anzug. Die Diesel machen keine Ausnahme. Auf die Motor- Gourmets wartet in diesem Hubraum-Segment schon bald neue Performance. Mit Stufenaufladung kommt der im Herbst debütierende Dreiliter-Common- Rail-Diesel auf nicht weniger als 272 PS und 560 Newtonmeter Drehmoment (siehe Seite 27). Aber wir haben Sommer, und unter der Haube des neuen Fünfer Touring steckt noch der alte Vierventiler. Das Bessere wird vermutlich wieder einmal des Guten Feind sein, aber was man jetzt noch mit dem Kennzeichen D einkauft, ist auch nicht von schlechten Eltern. Drei Liter Hubraum, 218 PS, glatte 500 Newtonmeter Drehmoment.

Die preisliche Differenz des Kombis zur Limousine beträgt 2400 Euro, der Aufpreis für die Sechsgang- Automatik liegt bei 2000 Euro. Mit Aktivlenkung und Dynamic Drive ist der Test-Touring also ungefähr das, was man noch 2001 ein 100 000-Mark-Auto nannte. Der neue Fünfer hat zwar ebenso wie der Siebener das nicht unkomplizierte Bediensystem i-Drive, aber er spart sich einige Merkwürdigkeiten. Die elektrische Sitzverstellung befindet sich unten am Sitz, der Automatik-Wählhebel ist vom alten Schlag und genau da, wo man ihn sucht, angelassen wird nicht per Starterknopf, sondern mit dem Schlüssel. Geht doch. Was nun ertönt, klingt mit nur 600 Leerlauf-Umdrehungen nach schwerem, teurem Boot. Leinen los. Es gibt nur eine winzige Anfahrschwäche, dann zeigt der aktuell stärkste Sechszylinder-Diesel von BMW, dass er sich vor den Ottos nicht verstecken muss. Leichtfüssig legt das mit 90 Millimeter langhubig ausgelegte Aggregat zu und offenbart ein für Selbstzünder erstaunliches Drehvermögen. 

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gutes Raumangebot großer, gut zugänglicher Kofferraum gute Verarbeitung
  • teilweise gewöhnungsbedürftige Bedienung
Fahrkomfort
  • bequeme Sitze geringer Geräuschpegel
  • Federungskomfort insgesamt nicht klassengemäß
Antrieb
  • sehr gute Fahrleistungen hohes Durchzugsvermögen gut funktionierende Automatik kultivierter Motorlauf
Fahreigenschaften
  • sehr sicheres Kurvenverhalten sehr gute Handlichkeit gut abgestimmtes ESP stabiler Geradeauslauf
Sicherheit
  • gute Sicherheitsausstattung wirksame, standfeste Bremsen
Umwelt
  • Partikelfilter serienmäßig schadstoffarm nach Euro 4 angemessener Verbrauch
Kosten
  • lange Inspektionsintervalle
  • nur zwei Jahre Gewährleistung

Fazit

BMW hat mit dem Dreiliter-Sechszylinder-Diesel im neuen Fünfer-Touring einen besonderen Kombi geschaffen, mit überzeugenden Fahrleistungen und besten Fahreigenschaften. Etwas zu sportlich die Federungs-Charakteristik.

Übersicht: BMW 530 d Touring
Technische Daten
BMW 530d Touring
Grundpreis 46.200 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4843 x 1846 x 1491 mm
KofferraumvolumenVDA 500 bis 1615 l
Hubraum / Motor 2993 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 160 kW / 218 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
0-100 km/h 8,2 s
Verbrauch 8,1 l/100 km
Testverbrauch 9,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neuester Kommentar

Erst mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Design. Das sieht sehr gelungen aus (tolles Schriftbild).
Die Beibehaltung des Hybridkonzepts scheint mehr als wichtig zu sein, da eine Rückkehr zu den reinen Saugmotoren ein Anachronismus wäre und kaum kommunizierbar sein würde gegenüber der Öffentlichkeit die nicht unbedingt F 1 affin ist. Wird doch der Hybridantrieb immer mehr forciert, als abgemilderte Version zum reinen Stromer. Zwar klingt er nicht so toll wie ein hochgezüchteter V8 (oder V 10/ V 12) aber er ist konsensfähig. Sollten hier noch einige technische spin-offs für die Serie abzuleiten sein, dann wäre das perfekt. So wäre ein MGU-H Effekt auch für ein Serienauto überlegenswert. Hier vielleicht nicht so sehr zur Boost Erzeugung, sondern zur Reichweitenverlängerung durch laden der Batterie für den E- Motor nach Autobahnfahrt im Stadtbetrieb, wo die Vorteile des E- Motors deutlich sind.

Akki174 9. Mai 2016, 16:49 Uhr
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING VW T-Roc 2.0 TDI 4motion Caravan ankuppeln in 10 Schritten 3 Methoden getestet Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert