BMW 740 d

Der BMW 740 d, dessen V8-Diesel mit zwei Turboladern ein gewaltiges Drehmoment entwickelt, verspricht die Leistungscharakteristik einer Dampfmaschine.

Die Umfrage findet unter korrekten Bedingungen statt. Keine der zur Nagelprobe angetretenen Personen ist auf die Hilfe eines Hörgeräts angewiesen. Trotzdem ein eindrucksvolles Ergebnis: Von sechs Passagieren, die nacheinander auf dem Beifahrersitz des 740 d chauffiert werden, sind fünf völlig überrascht, als sie erfahren, daß hier ein Diesel den Antrieb besorgt.

Nur einer, durch auto motor und sport-Lektüre vorgebildet, fragt schüchtern: „Ist das der neue Diesel-V8?“ Tatsächlich glänzen dieseltypische Geräusche im 740 d durch nahezu vollständige Abwesenheit. Nur im Leerlauf sind sie von außen zu hören, vor allem direkt nach dem Kaltstart, der hier auf Schlüsselum- drehung so spontan erfolgt wie bei einem Benziner.

Aber beim Fahren muß man die Ohren schon weit aufsperren, um den Diesel als solchen zu identifizieren. Bei sachter Beschleunigung im unteren Drehzahlbereich, wenn der sanft abrollende Siebener kaum andere Fahrgeräusche verursacht, deutet ein dezentes Knurren aus dem Motorraum an, daß hier Dieselöl mit den 1350 bar, zu denen das Common Rail-System (siehe Seite 64) derzeit fähig ist, in die hochverdichtete (18:1) Verbrennungsluft gespritzt wird. Legt der 740 d an Tempo zu, verschwindet das Motorgeräusch in der Unauffälligkeit. Das dezente Summen beim Beschleunigen hat nichts Dieselspezifisches mehr. Bei gleichmäßiger Fahrt ist das Triebwerk nahezu unhörbar. Neben der guten Dämmung sorgt dafür auch die lange Antriebsübersetzung, die das Drehzahlniveau auf sehr niedrigem Niveau hält. Bei 200 km/h dreht sich die Kurbelwelle nur 3570 mal in der Minute. Selbst in diesem Geschwindigkeitsbereich besitzt der Achtzylinder, der es bei 4000/min auf eine Maximalleistung von 245 PS bringt, noch stattliche Reserven. Ein Druck aufs Gaspedal läßt den 740 d zügig weiterstürmen.

Erst bei 242 km/h ist Schluß, womit er seinem Otto-Bruder 740i (250 km/h) nur geringfügig unterlegen ist. Feinfühlige Naturen werden auch bemerken, daß der Diesel, obschon für ein Luxusauto dieser Größe durchaus handlich, nicht ganz so behende auf Lenkbewegungen reagiert wie der Benziner.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • sehr gutes Platzangebot funktionelle Gestaltung gute Serienausstattung optisch hochwertiges Interieur
  • schwer schlie§ende Türen
Fahrkomfort
  • sehr guter Abrollkomfort geschmeidiges Federungsverhalten auf kurzen und langen Bodenwellen geringes Innengeräusch gute Klimatisierung bequeme Sitze
Antrieb
  • Diesel mit hoher Laufkultur sehr gute Fahrleistungen harmonisch abgestimmte Fünfgangautomatik
  • störende Anfahrschwäche
Fahreigenschaften
  • sehr guter Geradeauslauf hohe aktive Fahrsicherheit Fahrdynamikregelung serienmäßig exakte Lenkung
  • gegenüber den Benzinversionen leicht eingeschränkte Handlichkeit
Sicherheit
  • sehr gute Sicherheitsausstattung mit zehn Airbags hohe Bremsverzögerung, geringes Fading dynamische Bremsdruckregelung bei Vollbremsung
Umwelt
  • geringer Verbrauch niedriger CO2-Ausstoß
  • erfüllt nur Euro 2
Kosten
  • geringe Kraftstoffkosten guter Wiederverkaufswert
  • hohe Steuerbelastung teure Vollkaskoversicherung hohe Wartungskosten nur ein Jahr Garantie

Fazit

Fahrleistungen und Laufkultur des 740 d sorgen für ein neues Dieselerlebnis, das allein durch die spürbare Anfahrschwäche des Achtzylinders getrübt wird. In Komfort und Fahreigenschaften liegt der 740 d wie alle Siebener auf sehr hohem Niveau.

Übersicht:
Technische Daten
BMW 740d
Grundpreis 67.491 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4984 x 1862 x 1435 mm
KofferraumvolumenVDA 500 l
Hubraum / Motor 3901 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 180 kW / 245 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 242 km/h
0-100 km/h 8,4 s
Verbrauch 9,8 l/100 km
Testverbrauch 11,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group