BMW Alpina B12 6.0

Mit nun mehr sechs Liter Hubraum und 430 PS ist der neue BMW Alpina B12 6.0 die leistungsstärkste Serienlimousine auf dem Markt.

Das Gefühl sagt, dass sechs Liter das ideale Hubvolumen für einen Zwölfzylinder in der Luxusklasse sind, der goldene Schnitt im Motorenbau. Vielleicht, weil Mercedes die 600 schon vor Jahren vorgegeben hat, ursprünglich noch mit nur acht Zylindern.

Geht der Wert wesentlich darüber hinaus, läuft er Gefahr, als unanständig empfunden zu werden. Nur 5,7 Liter wie beim Vorgänger des aktuellen BMW Alpina B12 oder gar nur 5,4 Liter, die das Topmodell aus München bietet, nähren hingegen den Verdacht, dass es womöglich nicht ganz gereicht haben könnte. Der große Alpina hat jetzt sechs Liter, endlich, möchte man fast sagen. Dabei beträgt das Plus nur lächerliche 300 Milliliter, das sind 25 pro Zylinder: Die Bohrung nahm noch einmal um 0,4 Millimeter zu, der Hub wuchs um weitere vier Millimeter.

Doch diese Winzigkeit ist so wenig lächerlich wie jener Vorsprung im Promille-Bereich, der sich im Verlauf einer Formel 1-Runde zu einer Sekunde addiert und den Fahrer in eine andere Liga katapultiert. Was die Alpina-Ingenieure aus dem als Basis vorgegebenen BMW-Zwölfzylinder holen, ist nämlich als Demonstration des jeweils technisch Machbaren zu verstehen. Und dass jetzt mehr machbar ist als zuvor, liegt nicht nur an Alpina, sondern auch an den Profis bei den Zulieferern. Genauer: beim Kolbenhersteller Mahle. Erst ein noch knapper bemessener Feuersteg – das ist die Partie oberhalb des obersten Kolbenrings – und ein noch dichter zusammengedrängtes Ringpaket schufen die Voraussetzung dafür, den Kolbenbolzen im oberen Totpunkt nun noch zwei Millimeter weiter vordringen zu lassen. Das ging nur mit schmaleren Kolbenringen, und die wa- ren wiederum erst realisierbar, als es gelang, ihr kompliziertes Eigenleben bei höheren Drehzahlen zu beherrschen. Sie müssen schließlich genauso perfekt abdichten wie ehedem und dürfen weder unkontrolliert ins Schwingen geraten noch gar brechen.

Ein solchermaßen verkürzter Kolben hat naturgemäß eine weniger gute Führung im Zylinder, die Gefahr des so genannten Kolbenkippens wächst. Dieses in kaltem Zustand bei vielen Allerweltsmotoren bei Teillast hörbare Klopfen liegt am schlagartigen Anlagewechsel des Kolbens an die gegenüberliegende Zylinderwand, hervorgerufen durch die sich ändernde Schrägstellung des Pleuels im oberen Totpunkt. Es ist harmlos, aber unschön.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • sehr gutes Raumangebot großer Kofferraum hochwertiges Material tadellose Verarbeitungsqualität sehr umfangreiche Ausstattung
Fahrkomfort
  • sehr bequeme, vielfach elektrisch verstellbare Sitze sehr guter Federungskomfort guter Abrollkomfort angenehmes Geräuschniveau
Antrieb
  • konkurrenzlose Fahrleistungen kultiviert laufender Motor mit eindrucksvoller Geräuschkulisse für den Fahrer berechenbar agierende Automatik
  • in kaltem Zustand leichtes Wandler-Ruckeln im Stand
Fahreigenschaften
  • sehr sichere Fahreigenschaften hoch liegender, breiter Grenzbereich ausgeprägte Handlichkeit exakte Lenkung mit gutem Fahrbahnkontakt
  • indirekte Lenkübersetzung
Sicherheit
  • sehr wirksame, gut dosierbare und standfeste Bremsen Front-, Seiten- und Kopfairbags vorn und hinten elektronische Reifendruckkontrolle Fahrdynamikregelung Elektronische Dämpfer-Control
Umwelt
  • sehr niedrige Abgaswerte durch elektrisch beheizte Katalysatoren
  • hoher Materialeinsatz
Kosten
  • hoher Kaufpreis hohe Unterhaltskosten hoher Wertverlust hohe Reifenkosten nur ein Jahr Garantie

Fazit

Der BMW Alpina B12 ist eine einzigartige Kombination aus konkurrenzlosen Fahrleistungen, hoher Fahrsicherheit, spielerischer Handhabung und luxuriösem Komfort. Er bietet damit ein selten anzutreffendes Maß an Fahrfreude.

Übersicht:
Technische Daten
Alpina B12 6.0
Grundpreis 111.768 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4984 x 1862 x 1415 mm
KofferraumvolumenVDA 500 l
Hubraum / Motor 5980 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 316 kW / 430 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 291 km/h
0-100 km/h 5,8 s
Verbrauch 15,5 l/100 km
Testverbrauch 16,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Promobil Neues Campingzubehör 2018 Fahrzeugtechnik, Möbel, Pflege Wingamm City Twins (2019) Wingamm City Twin (2019) Monocoque-TI mit Einzelbetten
CARAVANING Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa