BMW M3 CRT im Test

Heißes Reisen mit dem Leichtbau-M3

BMW M3 CRT, Bremstest Foto: Rossen Gargolov 23 Bilder

Mit vier Türen, ausreichend Kofferraumvolumen und Platz für Vier mimt die letzte, auf 67 Stück limitierte BMW M3-Sonderedition namens CRT die Reiselimo. Im Grunde seines Herzens ist das 450 PS starke runderleichterte Eisen aber ein veritables Renngerät, wie der Test auf dem Hockenheimring bestätigt.

Verliebt – endlich mal wieder und noch dazu auf den ersten Blick! Dabei ist der Testwagen BMW M3 CRT weder taufrisch noch über die Maßen originell. Schick gekleidet – das schon. Die mattsilberne, streichelzarte und demnach von der Marketingabteilung folgerichtig mit dem Wohlfühlbegriff „Silver Frost“ bezeichnete Außenhaut bildet einen wunderschönen Kontrast zum muskulösen, sichtbar austrainierten Body. Und ja: Er ist kein Leisetreter, reißt die Klappe, oder besser – die Klappen gern weit und gänzlich unverhohlen auf. Warum auch nicht? Wer hat, darf auch brüllen, wenn ihm danach ist. Und haben tut er – und zwar ordentlich.

BMW M3-Sondermodell für 130.000 Euro

Kein Geld, das nicht. Jenes muss der Partner bringen. Das und der Umstand, dass der neue Dream-Boy aus dem bayerischen Garching nur 67 Mal aufgelegt wird, könnte die spontan entflammte Leidenschaft denn auch schnell im Keim ersticken. Es will schließlich gut überlegt sein, ob 130.000 Euro in einer Beziehung mit ungewissem Ausgang gut angelegt sind. Wer weiß? Vielleicht fällt der neue Typ mit der Kennziffer 3, der schon um die Ecke wartet, ja noch ein ganzes Stück attraktiver aus? Bis zur Wachablösung nutzt die BMW M GmbH ihre Chance und nimmt Stück für Stück mit streng limitierten Sondermodellen Abschied vom alten Sportmodell mit hoch drehendem V8-Saugmotor.

Einen solchen trägt auch der mit der Zusatzbezeichnung Carbon Race Technology, kurz: CRT, versehene Viertürer unter der 50 Prozent leichteren CFK-Haube. Die Motorentechnik hat das nur als Limousine erhältliche BMW M3-Sondermodell vom ehedem nur als Coupé zu habenden BMW M3 GTS übernommen. Ergo schöpft auch der CRT 450 PS aus 4,4 Litern Hubraum. Die Maximalleistung wird bei 8.300/ min erreicht und geht mit 440, ab 3.750 Kurbelwellenrotationen abrufbaren Newtonmeter Drehmoment einher. Für die Kraftübertragung zeichnet ein über individuell einstellbare Schaltgeschwindigkeiten verfügbares Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verantwortlich.

CRT fährt der Serien-Limousine davon

Das durch konsequenten Leichtbau (grosszügiger Einsatz kohlefaserverstärkter Kunststoffe CFK unter anderem an Motorhaube und Sitzschalen) bedingte Leistungsgewicht von 3,5 kg/PS ist auf der Geraden für Sprintwerte (4,4 Sekunden von null auf 100 km/h, 14,5 Sekunden bis 200 km/h) und auf dem Kleinen Kurs in Hockenheim für eine mit 1.13,6 Minuten wahrlich exzellente Rundenzeit gut. Zum Vergleich: Die 2008 getestete Standard-BMW M3 Limousine ließ sich mit 1.15,2 Minuten mehr Zeit, brachte aber trotz manuellen Getriebes auch 1.648 Kilo auf die Waage.

BMW M3 CRT verführt mit V8-Musik

Die konsequente Gewichtsreduzierung hat beim BMW M3 CRT im Test demnach ebenso Wirkung gezeigt wie die um einen starr verschraubten Hinterachsträger und ein Gewindefahrwerk mit in Zug- und Druckstufe unabhängig voneinander einstellbaren Dämpfern erweiterte Fahrwerkstechnik. Die in gewichtsoptimierter Compound- Bauweise mit Sechskolben-Fest- statt Zweikolbenschwimmsätteln ausgeführte Hochleistungs-Bremsanlage packt zwar eisern zu, bringt jedoch mit ihrem leicht rubbeligen Ansprechverhalten komfortseitige Einbußen mit sich. Eine vorausschauende Fahrweise vorausgesetzt, ist sie im Alltag indes nicht allzu oft zu bemühen: In den meisten Fällen langt das exzellente Bremsmoment des Motors bei Gaswegnahme schon hin. Bestnoten verdient der Klangteppich, den der exklusive Sportler zu weben versteht. Allein die kehlig-heisere Stimme des BMW M3 CRT ist schon eine von Leidenschaft geprägte Affäre wert.

Technische Daten
BMW M3 CRT
Grundpreis 130.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4614 x 1817 x 1416 mm
KofferraumvolumenVDA 450 l
Hubraum / Motor 4361 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 331 kW / 450 PS bei 8300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 290 km/h
0-100 km/h 4,4 s
Verbrauch 12,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Beliebte Artikel BMW M3 Sechs BMW M3 im Supertest Fantastische vier M3-Generationen MB C63 AMG vs. BMW M3 Wer ist der Stärkste im Limousinenland?
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV ab 34.290 Euro Hyundai Santa Cruz Truck Concept Hyundai Santa Cruz Crossover-Pickup-SUV kommt 2020
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto