BMW M6 Gran Coupé im Test

Was kann der Viertürer mit 560 PS?

BMW M6 Gran Coupé, Seitenansicht Foto: Rossen Gargolov 11 Bilder

Vier Türen, Platz für fünf Personen – trotzdem haben wir das BMW M6 Gran Coupé im Test auf der Rennstrecke nicht weniger gefordert als den M6-Zweitürer.

Wer sich im neuen BMW M6 Gran Coupé querdynamisch fortbewegen will, fühlt sich zunächst wie ein Pilot in einem Flugzeug-Cockpit. Zahlreiche Schalter gilt es vor dem Start zu betätigen, damit der viertürige M6 mit 560 PS starkem V8-Biturbo in ungeahnte Höhen abheben kann.

DSC aus, adaptive Dämpferregelung auf Sport plus, Lenkung auf Sport plus, Motor- und Gaspedalkennlinie auf Sport plus, DKG-Schaltprogramm auf Stufe drei. Uff, am besten gleich dieses Tabasco-Setup auf eine der M-Tasten am Lenkrad für den nächsten dynamischen Ausflug vorprogrammieren. Endlich: Ready to fly, die Boxengasse von Hockenheim wird zum Taxiway.

Zunächst geht der Tiefflug auf die Parabolica von Hockenheim, die sport auto für seine Beschleunigungsmessungen nutzt. Beim ersten Versuch brennt der Zwei-Tonner mit schnell schaltendem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Launch-Control fast unglaubliche Beschleunigungswerte in den Asphalt. Ein weiterer Sprintstart war nicht möglich, weil die Startautomatik auch nach einer längeren Abkühlphase den Dienst verweigerte.

Schneller als der BMW M6 Coupé

Doch schon der erste Versuch hat gepasst: In 4,0 Sekunden rennt der BMW M6 Gran Coupé über die 100 km/h-Marke. Damit lässt er sowohl die eigene Werksangabe (4,2 Sekunden) als auch seine M6 Coupé- und Cabrio-Verwandten links liegen (4,1 und 4,5 Sekunden).

Nach 12,3 Sekunden hechte der Power-Viertürer auf Tempo 200 und macht mit optionalem M Driver Package inklusive Vmax-Anhebung auf 305 km/h mächtig Druck (2450 Euro Aufpreis). Da verfällt so mancher Porsche-Fahrer in Schnappatmung.

Topsportler mit Gewicht einer Oberklassen-Limousine

So ein bisschen abwegig ist das ganze Eier-legende-Wollmilchsau-Konstrukt schon: Geradeaus fast so schnell wie ein Topsportler, dabei aber fast so schwer wie eine Oberklasse-Limousine. „Zur Optimierung der Gewichtsbalance trägt das BMW M6 Gran Coupé unter anderem ein Dach aus carbonfaserverstärktem Kunstoff “, versucht die Pressemitteilung Leichtbau vorzugaukeln.

Ein Karbondach bei einem Gran Coupé ist in etwa so hilfreich, wie wenn man versucht, mit einem Glas Wasser ein brennendes Hochhaus zu löschen. Mit 1980 Kilo ist der BMW M6 Gran Coupé 88 Kilo schwerer als der zweitürige M6, aber immerhin 67 Kilo
leichter als die Cabrio-Version.

99,9 % aller BMW M6 Gran Coupés werden in ihrem Leben von einer Rennstrecke wohl nicht mehr als den Vip-Parkplatz sehen. Unser Testwagen ist eine Ausnahme. Helm auf, raus auf den Kleinen Kurs von Hockenheim. Mit 113 Millimeter längerem Radstand bewegt sich der Viertürer zwar etwas behäbiger als der zweitürige M6 über die Piste, für seine Fahrzeuggattung zeigt der BMW M6 Gran Coupé jedoch eine ungeahnt agile Fahrweise.

Zunächst gilt es die Masse früh runterzubremsen, um Kurveneingangsuntersteuern zu vermeiden. Beim Herausbeschleunigen drängt das mit M-Differenzialsperre ausgestattete BMW M6 Gran Coupé gerne forsch mit dem Heck. Grobmotoriker am Gaspedal werden überfordert sein, alle anderen Piloten werden den etwas anderen Hockenheim-Ausflug genießen. Mit einer Rundenzeit auf dem Kleinen Kurs von 1.14,0 min ist der BMW M6 Gran Coupé dabei kaum langsamer als der M6-Zweitürer (1.13,2 min).

Fazit

Das BMW M6 Gran Coupé ist ein ausgezeichneter Langstreckenbegleiter mit souveränen Fahrleistungen. Auf der Rennstrecke hat er nichts zu suchen, aber falls er sich dorthin verirrt, kann er auch dort mit Dynamik überraschen.

Technische Daten
BMW M6 Gran Coupé M6
Grundpreis 134.500 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5011 x 1899 x 1395 mm
KofferraumvolumenVDA 460 bis 1265 l
Hubraum / Motor 4395 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 412 kW / 560 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 4,0 s
Verbrauch 9,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel BMW M6 Coupé, Porsche 911 Carrera, Frontansicht Test BMW M6 vs Porsche 911 Wie viel Sportwagen braucht der Mensch? BMW M6 Cabrio, Jaguar XKR-S Cabrio, geschlossen BMW M6 vs Jaguar XKR-S Test Welches Power-Cabrio ist Sportlicher?
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel