BMW X1 x-Drive 28i im Test

Neues Vier-Gefühl

BMW X1 x-Drive 28i Foto: Hans-Dieter Seufert 21 Bilder

Im X1 geht’s los: BMW ersetzt seine Sechszylinder-Sauger durch kleine Vierzylinder. Wird damit auch die Freude am Fahren verkleinert?

Zum Glück hat noch niemand die Geruchsübertragung fürs Internet erfunden. Angstschweiß- Schwaden wehten quasi beim Besuch von BMW-Foren aus dem Rechner – der drohende Abschied vom heiligen Sechszylinder stößt die Fangemeinde in kollektive Depressionen. Überleben dürfte nur der Turbo in den 35i-Versionen, während die Saugvarianten des Reihen-Sechsers zugunsten geringerer CO2-Emissionen durch aufgeladene Vierzylinder ersetzt werden. Selbst Dreizylinder-Motoren könnten es bis hinauf in die Dreier-Reihe schaffen.

Im BMW X1 x-Drive 28i arbeitet ein Zweiliter-Motor

Jetzt ist es also so weit. Im X1 leitet ein neu konstruierter Zweiliter-Vierzylinder die Zeitenwende ein. Dessen Twin Power genanntes Aufladeprinzip führt die Abgasströme von je zwei Brennräumen zum Turbinenrad, was für geringen Abgasgegendruck und damit hohen Wirkungsgrad sorgen soll. Zusammen mit der variablen Ventil- und Nockenwellen-Steuerung verspricht der Vollaluminium-Direkteinspritzer spontane Leistungsentfaltung bei geringem Verbrauch.

Mit 245 PS fehlen dem 28i zwar 13 PS zum gleichnamigen Vorgänger, das maximale Drehmoment nimmt jedoch um stramme 40 Nm zu und liegt bereits bei 1250 u/min an. Entsprechend mühelos reißt der Vierzylinder den Allradler aus dem Drehzahlkeller und schnalzt sich leichtfüßig durchs Drehzahlband. Beim Sprint auf Tempo 100 nimmt er seinem Vorgänger mit serienmäßiger Automatik gleich mal eine Sekunde ab. Nicht nur das: In Temporegionen, in denen viele SUV bereits imaginäre Luftwiderstands-Bremszangen ausfahren, legt sich der X1 unbeeindruckt ins Zeug. Beim Temperament ist der Fortschritt also deutlich spürbar.

BMW X1 x-Drive 28i mit überraschend hoher Laufkultur

Doch was bedeutet der Zylinder-Verzicht für die Laufkultur? Zunächst einmal überraschend wenig Vibrationen. Kein Zittern im Stand, kein Lenkradprasseln beim Ausdrehen – der 28i gehört fraglos zu den kultivierteren Vierzylindern. Und selbst wenn er nicht ganz so eng am Gas hängt wie ein guter Sauger, muss der Turbo nur kurz Luft holen, bis voller Schub anliegt.

Soundgourmets dürfte das jedoch nur wenig trösten. Zwar sind die Bemühungen der Akustiker durchaus hörbar, dem Turbo bei hohen Drehzahlen eine sportlich-freche Note zu entlocken. Im Vergleich zum verblichenen Sechszylinder, dessen sonore Stimmgewalt den kleinen Kraxler eine Klasse höher hievte, wirkt er jedoch wie eine Blockflöte neben einem Konzert-Saxofon.

Der Verbrauch des BMW X1 x-Drive 28i wurde deutlich gesenkt

Dafür fährt er jetzt auch beim Verbrauch eine Klasse tiefer. Mit 10,8 Liter/100 km unterbietet er seinen Vorgänger im Test deutlich. Noch beeindruckender ist der Minimalverbrauch: Auf der zurückhaltend gefahrenen Normrunde gelang dem Direkteinspritzer das Kunststück, mit 7,3 Liter/100 km ganze 0,6 Liter unter seinem Verbrauch nach NEFZ-Norm zu bleiben. Turbotypisch hängt sein Konsum jedoch stark von der Fahrweise ab. Auf zügigen Autobahnetappen lassen sich die Brennräume daher auch mit 14 Liter/100 km spülen.


Die übrigen Änderungen am X1 halten sich bis auf zusätzliche Multimedia-Funktionen und das M-Paket mit Aerodynamik-Anbauteilen und Sportfahrwerk in Grenzen. Doch schon im Serientrimm gehört der straffe X1 zu den agilsten Hochsitz-Allradlern. Er wirft sich mit Wonne in jede Kehre und durcheilt sie bis in den Grenzbereich leichtfüßig. Die fein rückmeldende Lenkung, das exakt rastende Sechsgang-Schaltgetriebe sowie perfekt positionierte Sportsitze liefern Markenfans nach wie vor genügend Kaufanreize.

Testwerte auf einen Blick:

  • 0-100 km/h:  6,1 s
  • 80-120 km/h (5./6. Gang):   8,1/10,4 s
  • Innengeräusch bei 100/130 km/h:   67/68 dB(A)
  • Höchstgeschwindigkeit:  240 km/h
  • Testverbrauch: 10,8 l Super
  • Grundpreis: 40.400 Euro
Externer Link: Infomaterial des Herstellers

Fazit

Auch wenn die magische Sechszylinder-Aura verflogen ist: Vielleicht lassen sich Motor-Romantiker ja dadurch versöhnen, dass der Downsizing-Turbo kein freudloser Spar-Antrieb ist. Gegen ordentlich Schmackes unter der Haube hatten BMW-Fahrer bekanntlich noch nie was einzuwenden.

Zur Startseite
Technische Daten
BMW X1 xDrive 28i
Grundpreis 42.450 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4454 x 1798 x 1545 mm
KofferraumvolumenVDA 420 bis 1350 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 180 kW / 245 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Verbrauch 7,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Verkehr VW Golf VIII Logo Lupe Neues VW-Logo (2019) Moderner, digitaler, weniger deutsch Porsche Taycan Produktion Studie zur Elektromobilität Elektroautos gefährden Jobs
promobil
In Dalmatien endet für viele die Reise-Welt. Landschaftliche, kulturelle und klimatische Reize locken indes weiter nach Albanien, Mazedonien und Griechenland. Kroatien, Slowenien, Bosnien und Montenegro 11 Top-Stellplätze für die Balkan-Tour Supercheck Laika Kosmos 209 Kosmo-Baureihe von Laika im Test (2019) Günstiger Teilintegrierter Laika Kosmo 209
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken