BMW X3 xDrive30i im Test

Unter einem Dach

Foto: Hans-Dieter Seufert

Mit einem Dreiliter-Sechszylinder wird der BMW X3 3.0 si zu einem Auto für Käufer, die Kombi-Limousine, Offroader und Sportwagen gern in einem Paket hätten.

Schon in den Siebziger Jahren baute BMW ein Auto mit dem Kürzel 3.0 si am Heck. Mit 200 PS aus drei Liter Hubraum war die Limousinen der Schrecken dicker Mercedes und dünnleibiger Porsche. Jetzt gibt es wieder einen 3.0 si, und die technischen Gene sind in wichtigen Bereichen sogar die gleichen geblieben. Unter der Haube kauert nach wie vor ein Sechszylinder, dessen Bohrungen sich in Reih und Glied gruppieren. Auch drei Liter Hubraum gibt es wieder.

Drehfreudiges Triebwerk

Ansonsten präsentiert sich im Antriebsbereich High Tech: Kurbelgehäuse in einer Mix-Bauweise aus Aluminium und Magnesium, Gaswechselsteuerung nicht per Drosselklappe, sondern über variablen Ventilhub (Valvetronic), stufenlos verstellbare Ein- und Auslassnockenwelle (Bi- Vanos). Das ganz Paket wiegt nur 165 Kilogramm und bringt es auf die für einen Saugmotor höchst respektable spezifische Leistung von 90,8 PS pro Liter Hubraum. Die Umgebung ist von der konventionellen Limousine zum SUV geworden. Das entspricht dem neuzeitlichen Trend.

Der Motor ist, auch angesichts moderner Bullendiesel, die reine Freude für den, der auf die Spitze getriebene Hubkolbentechnik zu schätzen weiß. Das nutzbare Drehzahlband umfasst 6.000 Umdrehungen. Der Motor zieht schon knapp oberhalb der Leerlaufdrehzahl kräftig an, um dann mühelos bis auf weit über 7.000/min zu jubeln. Die große Drehzahlspanne und das spontane Ansprechen aufs Gas gehören zu den letzten Festungen, die der Benziner gegenüber dem Turbodiesel noch wacker verteidigt.

Sportliches Fahrwerk im BMW X3

Wer allerdings mit vollem Elan unterwegs ist, kann durchaus 15 Liter pro 100 Kilometer aus dem Tank saugen. Auf der anderen Seite geht der Verbrauch gleich dramatisch zurück, wenn sich der Fahrer klar macht, dass jede kleine Bewegung des rechten Pedals eine kleine Zusatzmenge Benzin in die sechs Zylinder spritzt. Gleichmäßige, besonnene Fahrweise mit wenig Lastwechseln und eine Drehzahl, die sich möglichst im Bereich des maximalen Drehmoments bewegen sollte, lässt den Durchschnittskonsum auf Werte um zehn Liter schrumpfen.

Die Motor-Getriebe-Einheit des 3.0 si präsentiert sich konsequent als Spaßpaket, wobei das Fahrwerk nach bestem Wissen und Gewissen bemüht ist, das Vergnügen an der Fortbewegung noch zu unterstreichen. Der X3 ist derzeit mit Abstand das sportlichste und am leichtfüßigsten zu fahrende Auto innerhalb der großen Gemeinde derer, die sich nach außen präsentieren wie ein echter Geländewagen. Offroad-Einsatz sollte man (keine Untersetzung, kein starrer Durchtrieb, keine echten Differenzialsperren) allerdings gar nicht erst ins Auge fassen.

Technische Daten
BMW X3 xDrive30i
Grundpreis 47.390 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4569 x 1853 x 1674 mm
KofferraumvolumenVDA 480 bis 1560 l
Hubraum / Motor 2996 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 200 kW / 272 PS bei 6650 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
0-100 km/h 7,7 s
Verbrauch 9,7 l/100 km
Testverbrauch 12,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel BMW X3 BMW X3 Der neue BMW X3 kann federn BMW X3 3.0sd Organ-Spende
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit Advertorial Truma Gut gerüstet für den Winter Kleines Heizungs-Einmaleins
CARAVANING Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte Badebucht im Zingaro-Nationalpark Campingplatz-Tipps Sizilien Schöne Sonnenstunden auch im Winter