C 200 T

Neues von der Mercedes-Basis

Ein neuer Vierzylinder-Kompressor-Benziner mit 1,8 Liter Hubraum soll in der C-Klasse für niedrigere Verbrauchswerte sorgen.

Mit brandneuen Vierzylindermotoren, 4-matic-Allradantrieb und High-Tech-Sonderausstattungen, wie sie auch in der S-Klasse zu haben sind, tritt die C-Klasse ins neue Modelljahr. So sind Bi-Xenon-Licht (Aufpreis 957 Euro) mit Klarglas­optik und der radargesteuerte Abstandshalter Distronic (2343 Euro) als standesge­mäße Edel-Accessoires hinzugekommen. Kaum billiger (2146 Euro) ist der erstmals in der C-Klasse ab September erhältliche Allradantrieb 4-matic, der jedoch nur für die Sechszylindermodelle sowie in Verbindung mit Automatik vorgesehen ist. Ganz ohne Aufpreis kommen freilich die Käufer der Kompressor-Modelle C 180 und C 200 in den Genuss der neuen Vierzylinder-Generation namens Twinpulse, mit der manche Vorteile verbunden sein sollen. Ungeachtet der Bezeichnung C 200 hat der im Testwagen installierte Motor wie nun alle anderen Varianten dieser Baureihe nur knapp 1,8 Liter Hubraum. Mercedes praktiziert damit motorseitig ein Downsizing-Konzept, das vor allem bei der Verbrauchsreduktion helfen soll. Das langhubig (Bohrung u Hub: 82 u 85 mm) ausgelegte Hub-Bohrungs-Verhältnis begünstigt den thermischen Wirkungsgrad, die Optimierung der Lager und des Nockenwellentriebes senkt die Reibleis­tung. Im Eurozyklus ergeben sich Einsparungen von 0,6 bis 0,7 L/100 km je nach Modell. Durch das Downsizing und die Verwendung von Alu­minium für das Kurbelgehäuse ist zudem ein kompaktes und leichteres Triebwerk entstanden. Mercedes nennt ein Mindergewicht von 18 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger. Mit 167 Kilogramm ist aber auch der Neue kein Leichtgewicht, wiegen doch die Sechszylinder von BMW auch nicht mehr. Im C 200 T leistet der kleine Vierzylinder 163 PS bei 5500 Umdrehungen, die sich beim Ausdrehen der Gänge mühelos überschreiten lassen. Die für maximale Beschleunigung erforderliche Drehzahlgrenze von 6300/min muss freilich im Alltag kaum bemüht werden, denn schon im unteren Drehzahlbereich tritt der nahezu verzögerungsfrei ansprechende Kompressormotor ordentlich an.

Fazit

Ein komfortabler, nicht allzu geräumiger Kombi der Premiumklasse. Der neue Motor läuft leiser, aber nicht wesentlich sparsamer. Die Fahrleistungen sind gegenüber dem Vorgänger nahezu gleich geblieben. Ebenso die magere Serienausstattung und die hohen Preise.

Übersicht: C 200 T
Technische Daten
Mercedes C 200 Kompressor T Classic
Grundpreis 30.044 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4541 x 1728 x 1465 mm
KofferraumvolumenVDA 470 bis 1384 l
Hubraum / Motor 1796 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 120 kW / 163 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
0-100 km/h 9,8 s
Verbrauch 9,2 l/100 km
Testverbrauch 9,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren
Beliebte Artikel Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Anzeige
Sportwagen Essen Motor Show Teaser 2018 Essen Motor Show 2018 PS-Festival in Essen Toyota Supra Toyota GR Supra (2019) Einblicke in Japan-Sportwagen
Allrad 10/2018, Hennessey Ford F-150 Heritage Hennessey Ford F-150 Heritage Pick-up im Rennsport-Outfit Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup
Oldtimer & Youngtimer Auktion Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil Sportsmobile Campingbus-Ausbauer aus den USA So wird Vanlife gemacht Gebläsegrills im Vergleich 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig
CARAVANING Nordsee Camp Norddeich Campingplatz-Tipp Niedersachsen Nordsee-Camp Norddeich 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig