Chevrolet Captiva

Zweites Gesicht

Foto: Hans-Dieter Seufert 13 Bilder

Der neue Captiva ist der erste Kompakt-SUV mit Chevrolet-Label. Seine Wurzeln liegen wie die des Opel Antara bei Daewoo in Korea.

Bei Geländewagen von Chevrolet denkt man sofort an amerikanische Fullsize-Offroader mit Leiterrahmen, Starrachsen und durstigen V8-Motoren.

Doch der neue Chevrolet Captiva ist aus ganz anderem Holz geschnitzt: Er stammt aus Korea, wo er von der GM-Tochter Daewoo entwickelt wurde und produziert wird. Außerdem sind die Abmessungen der selbsttragenden Karosserie ebenso auf europäische Ansprüche zugeschnitten wie das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung rundum. Und als Basismotor kommt ein Vierzylinder-Benziner mit 2,4 Liter Hubraum zum Einsatz, dessen einzige Gemeinsamkeit mit den Vettern aus den Staaten der übermäßige Durst ist. Dazu später mehr. Der Captiva ist das neue Flaggschiff der Chevrolet Europa-Palette, die größtenteils aus ehemaligen Daewoo-Modellen besteht. Denn im Februar 2005 wurde die Marke Daewoo in Europa in Chevrolet umbenannt. Seitdem geht es aufwärts.

Für weiteren Schwung soll nun der Captiva sorgen, mit dem man am ständig wachsenden Kompakt-SUVMarkt teilhaben möchte. Das Attribut kompakt sollte man jedoch nicht allzu wörtlich nehmen. Mit 4,64 Meter Länge liegt der Korea-Chevy nämlich näher am VW Touareg (4,75 m) als am Toyota RAV4 (4,40 m). Entsprechend großzügig fällt das Innenraumangebot sowohl in der ersten als auch in der zweiten Reihe aus. Darüber hinaus ist der Captiva auch als Siebensitzer erhältlich und damit für Familien eine Alternative zu Opel Zafira und Co. Der Klappmechanismus ist denkbar einfach. Ein einziger Handgriff – und die Kopfstützen klappen nach vorne, die Sitze verschwinden bündig im Wagenboden. Allerdings sollten die Sitze sechs und sieben auf längeren Strecken nur Kindern zugemutet werden. Auch der Sitzkomfort auf den übrigen Plätzen wird auf Dauer durch die harte Polsterung eingeschränkt.

Die Lehnen unterstützen den Rücken nur punktuell und bieten in Kurven keinerlei Seitenhalt. Ohnehin empfiehlt sich der Captiva nicht für sportliche Fahrweise. Die Lenkung ist eher soft und indirekt ausgelegt und vermittelt wenig Rückmeldung.

Fazit

Der Chevrolet Captiva paart eine geräumige Karosserie, eine umfangreiche Serienausstattung und sichere Fahreigenschaften mit einem zähen und lauten Motor, einer unharmonischen Getriebeabstimmung, einem hohen Verbrauch und mäßigen Bremsen.

Übersicht: Chevrolet Captiva
Technische Daten
Chevrolet Captiva 2.4 4WD 7-Sitzer LT
Grundpreis 31.590 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4635 x 1850 x 1720 mm
KofferraumvolumenVDA 85 bis 1581 l
Hubraum / Motor 2405 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 100 kW / 136 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h
0-100 km/h 13,8 s
Verbrauch 9,3 l/100 km
Testverbrauch 13,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Opel Antara Blitz-Licht Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Ergebnis VLN, 9. Lauf 2018 Falken siegt, Adrenalin Meister BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018
Promobil Zubehörhandel Reportage Campingfachhandel Sortiment für Wohnmobilisten Reise in Württemberg: Jagst und Kocher Jagst und Kocher entdecken Zauberhafte Zwillingsflüsse
CARAVANING Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie Renaissance-Schloss in Detmold Caravan-Tour Ostwestfalen-Lippe Altstädte und schöne Landschaften