Citroën Saxo 1.4i, Ford Fiesta 1.25i, Lancia Y 1.4, Mitusbishi Colt 1300

Kleinwagen finden immer mehr Zulauf – die Hersteller reagieren mit neuen Modellen. Auf den jüngst renovierten Ford Fiesta treffen die ausländischen Newcomer Citroën Saxo, Lancia Y und Mitsubishi Colt, hier alle mit 75 PS.

Zusammen mit dem Polo“, resümierte auto motor und sport beim Kleinwagen-Vergleichstest in Heft 2/96, „markiert der Fiesta die Spitze.“ Nun drängt neue Konkurrenz in die größer gewordene Kleinwagen- Welt. Der französische Saxo, mit dem es Citroën nach eigenem Bekunden den Großen zeigen will, tritt auf die Bühne, ebenso der formal sehr erwachsen wirkende Mitsubishi Colt, daneben der vom Styling her aus dem Rahmen fallende Lancia. Man kann gerade diese neue Kleinwagen-Generation nicht ohne ein paar Worte aus dem emotionalen Bereich begrüßen, ihren optischen Auftritt. Der Colt ist in seiner pausbäckigen Rundlichkeit nicht nur formal sehr stattlich, sondern auch ein typisches Kind des Neunziger Jahre-Stylings.

Der Fiesta, in weiten Teilen auf der alten Karosse basierend, ist im Vergleich mit dem Vorgänger ebenfalls rundlicher geworden. Der Citroën Saxo erscheint in der Biederkeit seiner Erscheinung kaum zu übertreffen. Ist das dieselbe Fabrik, die einst einen 2 CV, DS oder CX formte? Sie ist es. Allein der Lancia trägt der zunehmenden Bedeutung formaler Anreize Rechnung. Auch wer ihn nicht attraktiv findet, wird ihn doch sofort erkennen – das Gesicht in der Menge haben nun auch die Kleinen.

Die Längenabmessungen zeigen dagegen jene Uniformität, die sich aus Aufwand und Wirkung ergibt. Saxo und Y sind mit 3,73 Meter genau gleich lang, der gedrungen wirkende Fiesta liegt immerhin elf Zentimeter darüber, der Colt ist mit 3,88 Meter eindeutig der stattlichste. Doch die Außenabmessungen sagen noch nichts aus über das Geschick der Konstrukteure, auf dem vorhandenen Raum Volumen zu schaffen. Schon die Kofferraum-Inhalte beweisen, daß – ähnlich wie die Menschen – alle Autos ungleich sind.

Der Saxo erreicht mit 280 Litern ein Gardemaß in dieser Gruppe, dahinter rangieren mit 250 beziehungsweise 240 Litern Fiesta und Colt, das Schlußlicht bildet der puppige Lancia, in dessen kleine Kammer gerade einmal 215 Liter hineinpassen – viel zu wenig für die vielzitierte Reise mit Kind und Kegel. Gleichwohl kann man seinen Erzeugern nicht mangelnde Raumökonomie vorwerfen.

Der Lancia hat nicht nur gute Sitze, in der getesteten Nobelversion LX mit Alcantara-Kunstleder bezogen, sondern sorgt auch für ein gutes Raumgefühl vorne und bietet ausreichenden Beinraum hinten. In diesem Bereich ist vor allem das größte Produkt in dieser Runde enttäuschend. So erwachsen der Colt auf der Straße steht, als vollwertigen Viersitzer kann man ihn nur mit Wohlwollen bezeichnen. Hinzu kommt wegen des beim Umklappen der Lehne nicht nach vorne rutschenden Fahrersitzes der schwierigste Zutritt zu den hinteren Gemächern – alle getesteten Kandidaten traten in zweitüriger Formation an.

Allerdings gilt die Vollwertigkeit auf den hinteren Rängen auch bei den beiden anderen Kandidaten nur mit Einschränkung. Der Fiesta wirkt im Fond ebenfalls kleinwagenhaft und offeriert hinten nur wenig Kopffreiheit.

Fazit

1. Ford Fiesta 1.25i Fun
104 Punkte

Gute Verarbeitung, funktionelle Bedienung, gute Fahrleistungen, sehr hohe Motorlaufkultur, exakt schaltbares Getriebe, sichere Fahreigenschaften, guter Federungskomfort, gute Handlichkeit, gute Bremsen. Nur knappes Raumangebot unkomfortable Vordersitze.

2. Citroën Saxo 1.4i SX
102 Punkte

Funktionelle Bedienungselemente, komfortable Sitze, guter Federungskomfort, sichere Fahreigenschaften, gute Fahrleistungen, niedriger Treibstoffverbrauch, gut gestuftes Fünfganggetriebe. Begrenztes Raumangebot im Wagenfond, eingeschränkte Laufkultur bei hohen Drehzahlen.

3. Lancia Y 1.4 LX
99 Punkte

Karosserie mit gutem Raumgefühl, guter Sitzkomfort vorne und hinten, gute Handlichkeit, sichere Fahreigenschaften, sehr reichhaltige Serienausstattung. Bremsen mit starker Fadingneigung, sehr kleiner Kofferraum, geringe Zuladung, eingeschränkter Federungskomfort.

4. Mitsubishi Colt 1300 GLX
97 Punkte

Karosserie mit befriedigender Verarbeitung, gutes Raumangebot vorne, hohe Zuladung, gutmütiges Kurvenverhalten. Schlechter Sitzkomfort hinten, mühsamer Zugang zum Fond, Komfortmängel bei voller Zuladung, Bremsfading, unexakte Schaltung.

Übersicht:
Technische Daten
Citroën Saxo 1.4i SX Mitsubishi Colt 1300 GLX Lancia Y 1.4 LX Ford Fiesta 1.25i Fun
Grundpreis 10.686 € 12.010 € 11.913 € 11.652 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3718 x 1595 x 1368 mm 3880 x 1680 x 1365 mm 3723 x 1690 x 1435 mm 3828 x 1634 x 1320 mm
KofferraumvolumenVDA 280 bis 953 l 240 bis 830 l 215 bis 910 l 250 bis 625 l
Hubraum / Motor 1360 cm³ / 4-Zylinder 1298 cm³ / 4-Zylinder 1370 cm³ / 4-Zylinder 1242 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 55 kW / 75 PS bei 5500 U/min 55 kW / 75 PS bei 6000 U/min 55 kW / 75 PS bei 6000 U/min 55 kW / 75 PS bei 5200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h 170 km/h 168 km/h 170 km/h
0-100 km/h 12,1 s 13,3 s 13,2 s 12,9 s
Verbrauch 6,9 l/100 km 6,8 l/100 km 7,1 l/100 km
Testverbrauch 7,5 l/100 km 8,5 l/100 km 8,0 l/100 km 8,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Hyundai Nexo, Toyota Mirai, Exterieur Hyundai Nexo vs. Toyota Mirai Brennstoffzellen-Autos im Test
Beliebte Artikel Ford Focus 1.5 Ecoboost, VW Golf 1.5 TSI Act Bluemotion, Exterieur Ford Focus gegen VW Golf Reicht es endlich für den Sieg? Opel Grandland X 1.2 DI Turbo, Peugeot 3008 Puretech 130, Exterieur Grandland X gegen Peugeot 3008 Wer ist das bessere PSA-Gewächs?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer
Promobil Stellplatz-Fokus Rheinhessen Stellplatz-Tipps in Rheinhessen Deutschlands größtes Weingebiet Bürstner Lyseo TC Limited (2019) 8 neue Modelle im Check Alle Teilintegrierten 2019
CARAVANING Smart Home auf Rädern Vernetzte BUS-Systeme im Caravan Funkionen im Wohnwagen steuern Eriba Exciting Family 560 (2019) Die verschiedenen Wohnwagen-Typen Vom Familien- bis Design-Caravan