Citroën Xsara Coupé 1.8i 16V im Test

Mit einem Coupé auf Basis des Xsara will der französische Hersteller Citroën den Spaßfaktor in der allzu nüchtern geratenen Kompakt-Baureihe erhöhen. Im Test der 110 PS starke 1,8 Liter-Vierzylinder mit Vierventiltechnik.

Wenn das viertürige Schrägheckmodell im Xsara-Programm die Rolle des Biedermanns spielt, könnte das Coupé auf der gleichen Plattform den Brandstifter-Part übernehmen. Nicht nur kleine Spoiler an Front und Heck sowie die 15 Zoll-Leichtmetallfelgen, die es in Verbindung mit der VTS genannten Spitzenversion gibt, vermitteln im Vergleich zum Viertürer eine gefälligere Anmutung. Auch die leicht ansteigende Seitenlinie sowie die filigranere C-Säule sorgen mit für jenen Schuß Esprit, der bei der Limousine fehlt. Wer glaubt, diese stilistischen Vorzüge mit bauartbedingten Nachteilen bezahlen zu müssen, der irrt. Obwohl es in Coupés naturgemäß etwas enger zugeht als in Viertürern, bewegt sich das Platzangebot auf einem guten Niveau.

Auch durch die Aussparungen an den Rückseiten der Vordersitzlehnen entsteht genügend Beinfreiheit, und nicht allzu groß gewachsene Personen dürften selbst mit der Kopffreiheit zufrieden sein. Mehr als vier Personen sollten aber nicht an Bord sein. Das Coupé ist zwar als Fünfsitzer zugelassen, in der Praxis kann man es aber selbst Kindern nicht zumuten, im Fond zu dritt nebeneinander zu sitzen. Durch eine serienmäßige Einstiegshilfe mit Memory- Funktion (Sitz schwingt automatisch in die alte Position zurück) auf beiden Seiten gestaltet sich auch der Zustieg in den Fond als nicht allzu schwierig, wobei der Beifahrer- Seite eindeutig die Präferenz zu geben ist: Der Sitz rückt hier noch weiter vor, und die Lehne fällt nicht wie auf der Fahrer- Seite immer wieder zurück. Für ein Coupé dieser Größenordnung bietet der Xsara auch ein bemerkenswert geräumiges Gepäckabteil: 408 Liter Volumen (bei umgeklappter Rücksitzbank bis zu 1190 Liter) stehen hier zur Verfügung. Zum Vergleich: Ein Renault Mégane Coach faßt nur 290 Liter, und selbst ein viertüriger VW Golf bietet nur 330 Liter Volumen. 

Überdurchschnittliche Werte, die der Motor nicht mitbringt. Der 110 PS starke Vierventiler gefällt mit spontaner Gasannahme und gleichmäßiger Kraftentfaltung. Mit dem Temperament des neu entwickelten 1,8 Liter-Vierventilers (115 PS), der im neuen Opel Astra zum Einsatz kommt (siehe Heft 6/98), kann er aber nicht mithalten. Die Unterschiede betragen bei Beschleunigung und Elastizität zwischen ein und zwei Sekunden, der Xsara-Verbrauch liegt mit 8,9 Liter pro 100 Kilometer sogar einen halben Liter höher. Wer den direkten Vergleich nicht ziehen kann, wird trotzdem zufrieden sein.

Auch die Citroën-Antriebseinheit vermittelt in Kombination mit dem kurz übersetzten Fünfganggetriebe eine sportliche Note. Störender erweist sich das Brummen des Motors, das mit höherer Drehzahl anschwillt. Um den im Vergleich zum Viertürer etwas sportlicheren Charakter auch fahrwerksseitig zu unterstützen, verfügt das Coupé in der VTS-Version über eine straffere Feder-Dämpfer- Abstimmung. Der gute Citroën- Federungskomfort leidet darunter kaum, es ist allenfalls eine etwas größere Querfugen-Empfindlichkeit feststellbar. Wenig Unterschiede gibt es aber auch im Hinblick auf das Fahrverhalten in schnell durchfahrenen Kurven. Auf plötzliches Gaswegnehmen reagiert das Coupé, dessen Hinterachse wie bei der Limousine mit einer speziellen Kinematik zum Mitlenken ausgerüstet ist, mit einem kräftigen Heckschwung – eine Unart, die auto motor und sport bereits im Einzel- und Vergleichstest der Limousine kritisiert hat (siehe Heft 20/97 und 24/97). 

Im Vergleich zu Sportcoupés wie dem Ford Puma, fehlt ihm zudem jene Handlichkeit, die auf kurvenreichen Strecken für besonderen Fahrspaß sorgt – eine Folge der Lenkung, die zwar leichtgängig ist, aber um die Mittellage etwas verzögert anspricht. Verbesserungen hat Citroën indes bei den Bremsen erzielt. Die stärkeren Motorvarianten besitzen Scheiben- statt Trommelbremsen hinten, einen größeren Scheibendurchmesser vorne sowie andere Beläge. Maßnahmen, die dafür sorgen, daß der 1.8i 16V sehr gute Bremswerte aufweist: Kalt verzögert er mit 10,1 m/s2, mit voller Zuladung bei der zehnten Bremsung aus 100 km/h immer noch mit 9,7 m/s2. Da sich die schwächeren Motorversionen im Test (siehe Heft 24/97) als fadingempfindlich erwiesen haben – der 1.9 TD verzögert nach der zehnten Vollbremsung nur noch mit 7,4 m/s2 – erscheint es unverständlich, warum Citroën die Bremsanlage des 1.8i 16V nicht überall einsetzt.

Die aufwendigere Technik erfordert ihren Preis, und mit 15.900 Euro liegt das Xsara Coupé etwas über der Konkurrenz (siehe Kasten Seite 50). Im Preis inbegriffen ist aber neben der umfangreichen Serienausstattung (Doppelairbags, Sidebags, ABS, Radio mit Lenkradfernbedienung) auch das sogenannte Vertrauenspaket, das eine Ausdehnung der Garantie auf drei Jahre umfaßt. Attraktiv dürfte sich das Xsara Coupé aber vor allem für jene erweisen, die ein sportlich anmutendes Auto mit gutem Komfort suchen. Für diese Klientel ist der Zweitürer richtig fit.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gutes Raumangebot großer, variabler Kofferraum umfangreiche Ausstattung ordentliche Verarbeitung
  • schlechte Übersicht nach hinten
Antrieb
  • Vierzylinder mit spontanem Ansprechverhalten gute Elastizität ordentliche Leistungscharakteristik gut gestuftes Fünfganggetriebe
  • rauher Lauf im oberen Drehzahlbereich
Fahrkomfort
  • guter Federungskomfort schnell ansprechende Heizung bequeme Sitze
  • leichte Querfugen-Empfindlichkeit Heizung schlecht dosierbar
Fahreigenschaften
  • guter Geradeauslauf geringe Windempfindlichkeit leichtgängige Lenkung
  • kritische Reaktionen bei Lastwechsel Lenkung etwas indirekt um die Mittellage
Sicherheit
  • sehr gute Bremsen Doppel-Airbags und Sidebags Serie Gurtkraftbegrenzer und pyrotechnische Gurtstraffer vorne
Kosten
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis durch umfangreiche Serienausstattung lange Garantie (drei Jahre) 60 000 Kilometer-Wartungsintervalle (Ölwechsel alle 15 000 Kilometer)
  • hohe Teilkasko-Einstufung
Umwelt
  • schadstoffarm nach D3 akzeptabler Verbrauch
  • keine Rücknahmegarantie

Fazit

Das Xsara Coupé zeigt mehr formale Eigenständigkeit als die Limousine, ohne bauartbedingte Nachteile. Das Platzangebot ist für Coupé-Maßstäbe gut. Hoher Komfort und standfeste Bremsen sprechen zudem für den Zweitürer. Kritisch jedoch das Ausbrechen des Hecks bei Lastwechseln

Technische Daten
Citroën Xsara Coupé 1.8i 16V VTS
Grundpreis 17.266 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4167 x 1698 x 1364 mm
KofferraumvolumenVDA 408 bis 1190 l
Hubraum / Motor 1761 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 81 kW / 110 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 195 km/h
0-100 km/h 11,2 s
Verbrauch 8,4 l/100 km
Testverbrauch 9,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Jimny 1.5 Allgrip, Exterieur Suzuki Jimny (2018) im Test Rodel-Diplom in den Alpen
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GLC 63 S Coupe?, Exterieur Mercedes-AMG GLC 63 S Coupé Schnittige Wuchtbrumme im Test Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart
CARAVANING Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?