D Zwei - Audi A4 1.9 TDI und Mercedes C 220 CDI

Kennzeichen D am Wagenheck ist salonfähig geworden, oftmals sogar erste Wahl. Audi A4 1.9 TDI und Mercedes C 220 CDI kämpfen in der Mittelklasse mit unterschiedlichen Einspritzsystemen um die Kundschaft.

Es murmelt dezent unter der flachen Motorhaube des Mercedes C 220 CDI – nichts zu ahnen von den hohen Einspritzdrücken des Common Rail. 143 PS leistet der stämmige 2,1-Liter-Vierzylinder-Diesel, und der kühne Drehmomentbuckel (315 Nm bei 1800/min) signalisiert schon auf dem Papier: Ich bin da, wenn man mich braucht. Der etwas kleinere Audi-Diesel (1,9 Liter) bietet nicht viel weniger: 285 Nm und 130 PS werden hier unter extrem hohem Druck (über 2000 bar) erzeugt. Pumpedüse heißt die per Nockenwelle mechanisch erzeugte Einspritztechnik, die Audi bei den Vierzylinder-Dieseln favorisiert – und die den A4-Diesel nicht nur im Leerlauf stets einige Grade härter klingen lässt.

In der Laufkultur also ein klares Plus für den Mercedes. Aber Motorqualitäten sind ja nicht alleine an der Akustik zu messen. Es ist nämlich schon beeindruckend, wie der Pumpe-Düse-Diesel des Audi am Gas hängt, mit welchem Bums das 130-PS-Aggregat nach freier Fahrt verlangt. Subjektiv wirkt der A4 1.9 TDI trotz des nominell kleineren Drehmoments sogar kräftiger als der C 220 CDI. Braucht man die sechs Vorwärtsgänge des Mercedes? Die gut gestufte Audi-Fünfgang-Box zeigt, dass damit auszukommen ist. Der antrittstarke A4 liefert die besseren Durchzugswerte im größten Gang, und er erreicht – trotz geringerer Endleistung – in den gängigen Tempobereichen das gleiche Temperament. Bei hohen Autobahngeschwindigkeiten zieht der Daimler dann allerdings sanft und mit Nachdruck davon. Höchstgeschwindigkeit 220 km/h – das ist ein Wort für einen Vierzylinder-Diesel.

Das etwas schnellere und deutlich leisere Auto ist der Mercedes, das etwas sparsamere der Audi. Im Testkonsum liegen sie mit 7,4 und 7,5 L/100 km zwar gleichauf, bei zurückhaltender Fahrweise vergrößert sich jedoch der Abstand: Der A4 1.9 TDI schafft die auto motor und sport-Verbrauchsrunde mit ziemlich sagenhaften 5,0 L/100 km, der C 220 CDI konsumierte 5,3 L/100 km. Doch das ist noch nicht alles: Da wie dort kann man eine 100-Kilometer-Etappe mit sechs Liter Dieselöl zügig absolvieren, und man tut dies in beiden Fällen so komfortabel, wie es moderne und 1,5 Tonnen schwere Mittelklasse-Limousinen erwarten lassen.

Zur Startseite
Technische Daten
Audi A4 1.9 TDI Mercedes C 220 CDI Classic
Grundpreis 26.650 € 29.696 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4548 x 1772 x 1428 mm 4526 x 1728 x 1426 mm
KofferraumvolumenVDA 445 bis 720 l 455 l
Hubraum / Motor 1896 cm³ / 4-Zylinder 2148 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 96 kW / 130 PS bei 4000 U/min 105 kW / 143 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 207 km/h 220 km/h
0-100 km/h 10,3 s 10,2 s
Verbrauch 5,5 l/100 km 6,3 l/100 km
Testverbrauch 7,3 l/100 km 7,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
promobil
Kimbo Camper 6 (2019) Kimbo 6c Pick-up-Camper Kuschlige Aluminium-Kabine Visu Sitka Campingbus-Möbelmodul (2019) Campingmöbel-Module für Pkw, Transporter und Vans Günstig den Pkw zum Wohnmobil umbauen
CARAVANING
AAA-Auflaufbremse Ratgeber: Die AAA-Auflaufbremse nachstellen Wer nicht bremst, verliert Campingplatz Erlebnispark Alfsee Campingplatz-Tipp Niedersachsen Alfsee Ferien- und Erholungspark direkt am Strand
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken