Dacia Sandero TCe 90 Lauréate, Frontansicht Rossen Gargolov
Dacia Sandero, Motor
Dacia Sandero TCe 90 Lauréate, Lenkrad, Cockpit
Dacia Sandero TCe 90 Lauréate, Navi, Monitor
Dacia Sandero TCe 90 Lauréate, Fahrersitz 10 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dacia Sandero TCe 90 im Test

Dacia Sandero TCe 90 im Test Spätzünder jetzt auch mit Turbotechnik

In der neuen Generation mit ESP und Dreizylinder-Turbobenziner kommt nun auch der Sandero im 21. Jahrhundert an. Wir haben die Neuauflage getestet.

In einer Zeit, da selbst Kompaktwagen adaptivgedämpft, surroundversounded und festplattennavigiert daherkommen, kann ein wenig Anspruchs-Downsizing nicht schaden. Der Dacia Sandero kalibriert unsere Anforderungen neu – im besten Sinne, weil er zeigt, worauf es beim Autofahren eigentlich ankommt: aufs Autofahren.

Dacia Sandero mit brandneuem Dreizylinder-Turbo

Das bietet der Dacia Sandero ab 6.990 Euro. Als Topversion Lauréate sprengt er die 10.000-Euro-Grenze, kommt bis auf die optionale Klimaanlage (590 Euro) vollständig ausstaffiert und dazu mit dem brandneuen Renault-Dreizylinder-Turbobenziner. Das 898-Kubik-Maschinchen beamt den Dacia Sandero technisch aus der lethargischen Saugmotor- in die moderne Turbodirekteinspritzer-Ära, motorisiert den Viertürer nach kurzem Kaltstartzögern energisch, effizient und mit trommeligem Klang. Neben dem Turbo sorgt die kurze Übersetzung der hakeligen Fünfgangbox für fixe Durchzugskraft.

Noch wichtiger sind die Fortschritte bei der Sicherheit. So tritt der Dacia Sandero II grundsätzlich serienmäßig mit ESP und vier Airbags an, verzögert nun vehementer und standfest. Damit liegt er zumindest auf dem Niveau der direkten Preiskonkurrenz wie Panda und Co.

Alles bleibt sicher im soliden Sandero

Beim Raumangebot dagegen liegt der Dacia Sandero eine ganze Klasse darüber, bringt bis zu fünf Passagiere ungedrängt unter, allerdings auf platten, schlecht stützenden Polstern. Immerhin federt er ordentlich, ist nun etwas weniger dröhnig.

Mit dem auf den Clio II zurückgehenden Fahrwerk kurvt der Dacia Sandero ohne Dynamikambition um Biegungen, von der gefühlsarmen Lenkung wenig präzise geführt. Doch alles bleibt sicher im soliden Dacia Sandero, der das Leben günstig und unprätentiös in Bewegung bringt.

Vor- und Nachteile

Dacia Sandero TCe 90
  • gutes Raumangebot
  • großer Kofferraum
  • solide Verarbeitung
  • standfeste Bremsen
  • einfache Bedienung
  • bequemer Einstieg
  • ordentliche Federung
  • sichere Fahreigenschaften
  • günstige Extras
  • temperamentvoller Motor
  • niedriger Preis
  • unbequeme Sitze
  • keine seitlichen Kopfairbags lieferbar
  • hohes Geräuschniveau
  • schwaches Licht

Technische Daten

Dacia Sandero TCe 90 Lauréate
Grundpreis 10.090 €
Außenmaße 4057 x 1733 x 1523 mm
Kofferraumvolumen 320 bis 1200 l
Hubraum / Motor 898 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 5250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
Verbrauch 5,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Kompakt Fahrberichte Dacia Sandero, Heckansicht Dacia Sandero im Fahrbericht Automobiles Grundnahrungsmittel

Gleicher Grundpreis, ESP in Serie und ein moderner Benziner: Dacia geht...

Dacia Sandero
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Dacia Sandero