Dampf der Giganten

Mit einem stärkeren Rover-Motor ist der Lotus Elise 111 S deutlich teurer und etwas temperamentvoller geworden.

Die Mehrleistung von 25 PS ändert nichts am Charakter des Lotus Elise und an seiner Position in der automobilen Hierarchie. Er wird ohnehin nicht an der Zahl 3,7 gemessen, seiner Außenlänge in Metern, die ihn als Kleinwagen im Opel Corsa-Format decouvriert, sondern am Leistungsgewicht von nunmehr 5,3 kg/PS, das sich aus dem Leergewicht von 773 Kilogramm und der Leistung von 145 PS ergibt. Damit etabliert sich der Elise in der Sportwagen-Liga endgültig vor Kalibern wie dem Porsche Boxster (6,1 kg/PS) oder dem Audi TT (6,2 kg/PS).

Eigentlich ist der Lotus Elise 111 S nichts weiter als die Verwirklichung einer Botschaft der Micro Car Company: reduced to the max. Was aber beim Smart allenfalls für die verkrampfte Gerneklein-Attitüde gilt, hat Lotus Cars in Norwich nordöstlich von London kompromisslos verwirklicht: Die Reduzierung von Gewicht verspricht ein Maximum an Fahrspaß.

Auch in der stärkeren Version 111 S genügt dafür ein biederes Triebwerk. Der 1,8-Liter-Vierzylinder, hauptberuflich im Rover 200 und im MG F unterwegs, spielt lieber mit Understatement als mit Muskeln. Für die maximale Leistung (145 PS bei 7000/min) und das maximale Drehmoment (174 Nm bei 4500/min) braucht der 111 S jeweils 1500 Touren mehr als der 120 PS starke Basismotor mit gleichem Hubraum. Resultat ist eine Kraftentfaltung, die sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie kontinuierlich verläuft: Keine großen Leistungsspitzen, keine Drehmomentlöcher, aber eben auch kein überschäumendes Temperament. Hinzu kommt, dass der Rover-Motor im Leerlauf rasselt wie eine Nähmaschine. Dass das Aggregat mit dem Auto im Sinne des Wortes dennoch leichtes Spiel hat, zeigen die Messwerte, die im Übrigen nur wenig besser ausfallen als jene des 120-PS-Elise.

Die Paradedisziplin des Leichtgewichts sind natürlich die wenig befahrenen, kurvigen Nebenstrecken mit der zärtlichen Bezeichnung Sträßchen. Auf Autobahnen klingt der Elise, der auf Dämm-Material selbstlos verzichtet, wie eine karibische Steelband, deren Trommeln Rost angesetzt haben.

Der Lotus Elise hat keine Servolenkung, keine servounterstützten Bremsen, kein Antiblockiersystem, keine elektrischen Fensterheber, keine Klimaanlage, keine verstellbaren Rückenlehnen, keine elektrisch verstellbaren Außenspiegel, keine Antriebsschlupfregelung. Er hat die Ausstattung eines Liegestuhls. Und er ist ehrlich hart an der Grenze zur Unverschämtheit. Schließlich muss der Fahrer all das Servogedöns mit seinen Reaktionen und Muskeln ersetzen, schließlich ist Tempo keine Zahl des Tachometers, sondern Fortbewegung, die am ganzen Leib und mit allen Sinnesorganen zu spüren ist.

Fazit

Punktabzug wegen überhöhten Preises - der Rover VVC-Motor verteuert den Lotus Elise gleich um 10.500 Mark. Der einzigartige Reiz des Zweisitzers geht aber nicht vom Triebwerk aus, sondern vom geringen Gewicht und der kargen Ausstattung.

Zur Startseite
Technische Daten
Lotus Elise 111 S
Grundpreis 32.927 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3726 x 1701 x 1202 mm
KofferraumvolumenVDA 115 l
Hubraum / Motor 1796 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 107 kW / 145 PS bei 7000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
0-100 km/h 6,0 s
Verbrauch 7,4 l/100 km
Testverbrauch 8,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Motorsport VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Live-Stream VLN, 1. Lauf 2019 Die VLN steht in den Startlöchern Start - GP Australien 2019 Power Ranking GP Australien Favorit Ferrari nur die Nummer drei
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Anzeige
SUV Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier
promobil
Knaus Boxstar 540 (2019) Knaus Boxstar 540 Road (2019) Kompakter Campingbus mit Bad Leser-Tour Umbrien Einmalige Orte für Wohnmobil-Touren Das sind die schönsten Leser-Stellplätze
CARAVANING
Campingplatz-Tipp auf Seeland Feddet Strand Camping & Feriepark Tiny House aVoid Tiny-House-Siedlungen in Deutschland und Europa 9 Initiativen für Mini-Haus-Fans
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken