Dampf der Giganten

Mit einem stärkeren Rover-Motor ist der Lotus Elise 111 S deutlich teurer und etwas temperamentvoller geworden.

Die Mehrleistung von 25 PS ändert nichts am Charakter des Lotus Elise und an seiner Position in der automobilen Hierarchie. Er wird ohnehin nicht an der Zahl 3,7 gemessen, seiner Außenlänge in Metern, die ihn als Kleinwagen im Opel Corsa-Format decouvriert, sondern am Leistungsgewicht von nunmehr 5,3 kg/PS, das sich aus dem Leergewicht von 773 Kilogramm und der Leistung von 145 PS ergibt. Damit etabliert sich der Elise in der Sportwagen-Liga endgültig vor Kalibern wie dem Porsche Boxster (6,1 kg/PS) oder dem Audi TT (6,2 kg/PS).

Eigentlich ist der Lotus Elise 111 S nichts weiter als die Verwirklichung einer Botschaft der Micro Car Company: reduced to the max. Was aber beim Smart allenfalls für die verkrampfte Gerneklein-Attitüde gilt, hat Lotus Cars in Norwich nordöstlich von London kompromisslos verwirklicht: Die Reduzierung von Gewicht verspricht ein Maximum an Fahrspaß.

Auch in der stärkeren Version 111 S genügt dafür ein biederes Triebwerk. Der 1,8-Liter-Vierzylinder, hauptberuflich im Rover 200 und im MG F unterwegs, spielt lieber mit Understatement als mit Muskeln. Für die maximale Leistung (145 PS bei 7000/min) und das maximale Drehmoment (174 Nm bei 4500/min) braucht der 111 S jeweils 1500 Touren mehr als der 120 PS starke Basismotor mit gleichem Hubraum. Resultat ist eine Kraftentfaltung, die sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie kontinuierlich verläuft: Keine großen Leistungsspitzen, keine Drehmomentlöcher, aber eben auch kein überschäumendes Temperament. Hinzu kommt, dass der Rover-Motor im Leerlauf rasselt wie eine Nähmaschine. Dass das Aggregat mit dem Auto im Sinne des Wortes dennoch leichtes Spiel hat, zeigen die Messwerte, die im Übrigen nur wenig besser ausfallen als jene des 120-PS-Elise.

Die Paradedisziplin des Leichtgewichts sind natürlich die wenig befahrenen, kurvigen Nebenstrecken mit der zärtlichen Bezeichnung Sträßchen. Auf Autobahnen klingt der Elise, der auf Dämm-Material selbstlos verzichtet, wie eine karibische Steelband, deren Trommeln Rost angesetzt haben.

Der Lotus Elise hat keine Servolenkung, keine servounterstützten Bremsen, kein Antiblockiersystem, keine elektrischen Fensterheber, keine Klimaanlage, keine verstellbaren Rückenlehnen, keine elektrisch verstellbaren Außenspiegel, keine Antriebsschlupfregelung. Er hat die Ausstattung eines Liegestuhls. Und er ist ehrlich hart an der Grenze zur Unverschämtheit. Schließlich muss der Fahrer all das Servogedöns mit seinen Reaktionen und Muskeln ersetzen, schließlich ist Tempo keine Zahl des Tachometers, sondern Fortbewegung, die am ganzen Leib und mit allen Sinnesorganen zu spüren ist.

Fazit

Punktabzug wegen überhöhten Preises - der Rover VVC-Motor verteuert den Lotus Elise gleich um 10.500 Mark. Der einzigartige Reiz des Zweisitzers geht aber nicht vom Triebwerk aus, sondern vom geringen Gewicht und der kargen Ausstattung.

Technische Daten
Lotus Elise 111 S
Grundpreis 32.927 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3726 x 1701 x 1202 mm
KofferraumvolumenVDA 115 l
Hubraum / Motor 1796 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 107 kW / 145 PS bei 7000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
0-100 km/h 6,0 s
Verbrauch 7,4 l/100 km
Testverbrauch 8,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren
Beliebte Artikel Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM Zubehörhandel Reportage Campingfachhandel Sortiment für Wohnmobilisten
CARAVANING Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie Renaissance-Schloss in Detmold Caravan-Tour Ostwestfalen-Lippe Altstädte und schöne Landschaften