Doppeltest Audi A6 1.8 T gegen Saab 9-5 2.0

Frontgetrieben und mit Vierzylindern, denen Turbolader zu einer Leistung von 150 PS verhelfen, zeigen Audi A6 1.8 T und Saab 9-5 auffallende technische Parallelen. Was spricht dafür, sich für einen Saab zu entscheiden?

Sympathisch waren sie ja schon immer, die Autos der schwedischen Marke Saab. Stilistisch stets außerhalb gängiger Normen, stellen sie vielfach die erste Wahl für Käufer dar, die sich als intelligente Individualisten in der automobilen Masse sehen. Saab genießt zudem den Ruf, qualitativ besonders hochwertige Automobile zu bauen, was sich in der jüngeren Vergangenheit nicht immer als gerechtfertigt erwies. Die Marke, deren Renommee nach der Übernahme durch General Motors unter unübersehbaren Qualitätsmängeln gelitten hat, rappelt sich wieder hoch. Mit dem 9-5, einer neuen Limousine der gehobenen Mittelklasse, wurde ein beachtliches Auto auf die Räder gestellt, das auch bei auto motor und sport eine überwiegend positive Beurteilung erfuhr. Billig ist der Saab nicht.

Wer die reichhaltig ausgestattete SE-Version wählt, zahlt 60 471 Mark. Das Basismodell steht mit 52 402 Mark in der Preisliste, dafür fehlen ihm aber zahlreiche Ausstattungsdetails, die einer Limousine der gehobenen Klasse gut anstehen. Radio, Klimaautomatik, Lederausstattung und Leichtmetallräder beispielsweise summieren sich, extra dazugekauft, auf 9381 Mark. Da ist es vernünftiger, gleich den SE zu wählen, der darüber hinaus auch noch Nebelscheinwerfer und Walnußholz am Armaturenbrett besitzt. Audi bietet den A6 nur in einer Version für 55 980 Mark an, die immerhin schon mit Klimaanlage ausgerüstet ist. Die Möglichkeiten, mehr Geld auszugeben, sind zahlreich. Wer auf Radio, Holzapplikationen, Lederlenkrad, vordere Mittelarmlehne, Ledersitze und umklappbare Rücksitzlehne nicht verzichten möchte, muß dafür 5630 Mark anlegen, womit er dann nicht mehr günstiger wegkommt als mit dem Saab 9-5 SE, der all dies schon serienmäßig hat.

Im Platzangebot erfüllen beide die gehobenen Ansprüche, die in dieser Klasse gestellt werden. Reichlich Innenraumbreite und Kopffreiheit sorgen für ein grosszügiges Raumgefühl, das beim Saab nur durch das sich mächtig aufwölbende Armaturenbrett geringfügig beeinträchtigt wird. Für guten Langstreckenkomfort ist in beiden mit üppig dimensionierten Sitzen gesorgt, die Sitzposition des Fahrers läßt keine Mängel erkennen. Die Saab-Sitze haben mehr den Charakter bequemer Sessel, während im Audi mit besserer Seitenführung die sportliche Note betont wird. Wer hinten sitzen muß, gehört in beiden nicht zur zweiten Klasse. 

Fazit

1. Audi A6 1.8 T
616 Punkte
2. Saab 9-5 2.0 SE
580 Punkte
Übersicht:
Technische Daten
Saab 9-5 2.0t Audi A6 1.8 T
Grundpreis 27.865 € 29.680 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4805 x 1792 x 1449 mm 4796 x 1810 x 1453 mm
KofferraumvolumenVDA 500 l 551 l
Hubraum / Motor 1985 cm³ / 4-Zylinder 1781 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 5500 U/min 110 kW / 150 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h 217 km/h
0-100 km/h 10,5 s 9,4 s
Verbrauch 9,3 l/100 km 8,3 l/100 km
Testverbrauch 11,2 l/100 km 10,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017