Doppeltest BMW 318 tds gegen Mercedes C 220 D

Als Anbieter hochwertiger Diesel-Automobile war Mercedes jahrzehntelang unangefochtener Marktführer. Diese Position macht jetzt auch BMW streitig: mit einem 90 PS starken Turbodiesel im 318 tds. Er zielt auf den C 220 Diesel von Mercedes mit 95 PS.

Über Jahrzehnte hinweg sorgten vor allem die Taxifahrer für den guten Ruf der Mercedes-Diesel. Hohe Zuverlässigkeit, legendäre Laufleistungen von bis zu einer halben Million Kilometer mit ein und demselben Motor sowie nicht zuletzt auch der Mangel an Alternativen bescherten Mercedes in der Taxi-Gilde einen Verbreitungsgrad von fast 80 Prozent. Die Taxi-Diesel waren aber auch verantwortlich für das Negativ-Image der selbstzündenden Mercedes-Motoren: das Temperament eines Ackergauls zu bieten. Obwohl Mercedes mit dem Debüt der C-Klasse im Frühjahr 1993 eine neue, hochmoderne Dieselmotor-Generation mit Vierventiltechnik, aber ohne Turboaufladung einführte, änderte sich an diesem Bild wenig.

Der Grund: Die Konkurrenz, vor allem Audi mit den extrem sparsamen und dennoch leistungsstarken Turbodiesel- Direkteinspritzern (TDI), hatte nicht nur auf-, sondern teilweise sogar schon überholt. Fazit von auto motor und sport nach einem Doppeltest zwischen Audi 80 TDI und Mercedes C 220 Diesel (Heft 16/93): „Mercedes bietet zwar das bessere Auto, den besseren Diesel freilich gibt es bei Audi.“ Nun schickt sich auch noch BMW an, Mercedes vom Diesel- Thron zu stoßen. Bei den Sechszylindern ist dies mit dem 525 tds ja bereits gelungen (siehe Vergleichstest in Heft 24/94). Jetzt wird mit dem vierzylindrigen BMW 318 tds auch eine Klasse tiefer zum Angriff geblasen. Strenggenommen müßte der BMW gar nicht 318, sondern 316 tds heißen, denn sein Vierzylinder hat nur 1665 cm3. Das kommt daher, daß der Vierzylinder direkt aus dem Sechszylinder abgeleitet wurde.

Dabei blieben Bohrung und Hub (80,0 u 82,8 Millimeter) exakt gleich, schon um Pleuel und Kolben aus Kostengründen auch für den kleineren Motor verwenden zu können. Im Gegensatz zum 2155 cm3 großen Mercedes-Diesel verfügt der BMW-Diesel nur über zwei Ventile pro Brennraum, bietet dafür aber Turboaufladung mit Ladeluftkühlung, was die Leistung auf klassenübliche und versicherungstariflich günstige 90 PS bringt. Der Mercedes schießt mit 95 PS etwas über dieses Ziel hinaus, aber von der Mehrleistung und dem um 500 cm3 größeren Hubraum ist beim Fahren nichts zu spüren.

Übersicht:
Technische Daten
BMW 318tds Mercedes C 220 Diesel
Grundpreis 21.219 € 23.578 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4433 x 1698 x 1393 mm 4487 x 1720 x 1418 mm
KofferraumvolumenVDA 435 l 430 l
Hubraum / Motor 1665 cm³ / 4-Zylinder 2155 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 4400 U/min 70 kW / 95 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 182 km/h 175 km/h
0-100 km/h 12,1 s 13,9 s
Verbrauch 6,5 l/100 km
Testverbrauch 7,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos