Doppeltest BMW 320i Cabrio gegen Chrysler Stratus Cabrio 2.5 LX

Ein neues Gesicht im Establishment der offenen Viersitzer. Mit wuchtigen Abmessungen ist das neue Chrysler Stratus-Cabrio eine exotisch wirkende Alternative zum Dreier-Cabrio von BMW.

Man kann dem BMW Cabrio viele, meist gute Eigenschaften nachsagen, doch eine fehlt inzwischen: Es fällt nicht mehr auf. Dem neuen Chrysler Stratus ist dieser der Eitelkeit schmeichelnde Charakterzug noch nicht abhanden gekommen. Dies liegt zweifellos nicht nur daran, daß das Debüt dieses Autos erst wenige Wochen her ist. Es liegt mehr noch an seiner feudal wirkenden Gestalt, die einen Teil ihrer Reize auch aus der stattlichen Länge von 4,90 Metern bezieht. Hier steht er, der wohlgeformte Ami-Schlitten der Moderne, und verbreitet mit seinem langgezogenen Heck und dem appetitlich übergestülpten Verdeck einen Prunk, den man nicht ohne weiteres der Preisklasse um 50 000 Mark zuordnet.


Das BMW 320i Cabrio muß man nicht mehr groß beschreiben. Es ist, fast 40 Zentimeter kürzer als der Konkurrent aus USA, ein vertrauter, seriös wirkender Anblick. Niemand dreht sich mehr nach ihm um, sein Auftritt wurde in der anspruchsvolleren Offenviersitzer- Gemeinde zur Normalität. Auch an die etwas beengten Sitzmöglichkeiten hinten hat man sich gewöhnt, ebenso an die hohe Steifigkeit der Karosserie, die eher karge Serienausstattung und die problemlose Verdeckbedienung. Was will man mehr zum Offenfahren?

Nun, der Chrysler zeigt, daß Länge nicht nur Nachteile beim Parken hat, sondern auch Vorzüge. Über den einen, das repräsentative Auftreten wie ein kleiner Filmstar, sprachen wir schon. Der andere ist von sachlicherer Natur. Der Sitzkomfort ist im Stratus vor allem hinten ungleich besser, es gibt deutlich mehr Beinraum, eine größere Ellenbogenfreiheit und viel Kopffreiheit. In der Karosseriequalität ebenso wie in der Funktionalität der Bedienung sammelt der BMW Pluspunkte, auch in der Verwindungssteifigkeit. Immerhin, der Chrysler erweist sich auch auf schlechten Straßen als akzeptabel und verwindet kaum mehr als der kompaktere Konkurrent aus Bayern. Vor das Öffnen der beiden stoffbezogenen Dächer haben die Götter wenig Schweiß gesetzt. Nach dem Entriegeln von zwei Bügeln am Windschutzscheibenrahmen (Chrysler) und dem Betätigen eines noch praktischeren Zentralknaufs (BMW) setzen sich die elektromechanischen Öffner nach Knopfdruck in Gang.

BMW läßt sich diesen kleinen Luxus 1750 Mark extra kosten, aber wenn man so will, verschwindet dafür auch das Verdeck hinter einer sauber abschließenden Klappe.

Fazit

1. BMW 320i Cabrio
105 Punkte

Karosserie mit sehr guter Verarbeitungsqualität, gute Funktionalität, gute Sitze, gute Fahrleistungen, sehr sichere Fahreigenschaften, sehr gute Bremsen, gute Handlichkeit, ausgewogener Federungskomfort. Zusammenspiel von Motor und Automatik unbefriedigend, eingeschränkte Platzverhältnisse hinten

2. Chrysler Stratus Cabrio LX 2.5
103 Punkte

Karosserie mit sehr großzügigen Raumverhältnissen, sehr reichhaltige Ausstattung, gute Fahrleistungen, sichere Fahreigenschaften, gute Handlichkeit. Verarbeitungsqualität nur durchschnittlich, Servolenkung mit wenig Fahrbahnkontakt, großer Wendekreis, hoher Verbrauch, bei Beanspruchung starkes Bremsfading.

Übersicht:
Technische Daten
Chrysler Stratus Cabriolet 2.5 V6 LX BMW 320i Cabrio
Grundpreis 29.317 € 33.975 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4902 x 1780 x 1392 mm 4433 x 1710 x 1348 mm
KofferraumvolumenVDA 292 l 230 l
Hubraum / Motor 2497 cm³ / 6-Zylinder 1991 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 120 kW / 163 PS bei 5850 U/min 110 kW / 150 PS bei 5900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 198 km/h 207 km/h
0-100 km/h 10,9 s 11,6 s
Verbrauch 11,1 l/100 km 10,3 l/100 km
Testverbrauch 12,4 l/100 km 11,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Beliebte Artikel Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur Audi Q8 vs. Mercedes GLE Welcher Luxus-SUV ist besser? Audi A4 Avant 2.0 TDI, BMW 320d Touring, Mercedes C 220 d T-Modell, Exterieur C-Klasse, A4 und 3er im Vergleich Welcher Diesel-Kombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group