Doppeltest BMW 323i gegen BMW 523i

Die neue Dreier-Limousine von BMW sieht aus wie ein kleiner Fünfer. Im Vergleich der 170 PS-Varianten geht es um die Frage, ob und wie sich die Unterschiede zwischen beiden bemerkbar machen.

Dreier oder Fünfer? Diese Frage stellt sich manchem Passanten, dessen Blick im Straßenbild auf die neue Dreier- Limousine von BMW fällt. Doch selbst die mit BMW vertraute Kundschaft muß sich in dem Gedankenspiel üben – ob angesichts des Größenzuwachses, der Familienähnlichkeit und des geschrumpften Preisunterschiedes ein Fünfer oder ein Dreier die bessere Wahl ist. Die angebotene Motorisierung macht die Frage nicht leichter. Für beide Modelle stehen die gleichen Sechszylinder- Triebwerke mit zwei, 2,5 und 2,8 Liter Hubraum zur Verfügung – beim Dreier bilden sie allerdings die Spitze, beim Fünfer die Basis des Leistungsspektrums.

Wer sich für die goldene Mitte entscheidet, muß dafür mindestens 62 200 Mark (523i) oder 56 600 Mark (323i) investieren. Das sind 3800 Mark mehr als beim alten Dreier, doch dafür hat der Neuling zahlreiche Ausstattungsdetails serienmäßig, die vorher extra bezahlt werden mußten. Dazu gehören unter anderem die Funkfernbedienung der Zentralverriegelung, der Bordcomputer, grünes Wärmeschutzglas und die Leichtmetallräder. Andere Ausstattungen sind neu dazugekommen.

An erster Stelle stehen die Kopfairbags, die auch beim 523i im Grundpreis enthalten sind. In beiden Fällen gehören sechs Airbags, ABS, die Traktionskontrolle ASC+T und Nebelscheinwerfer zur Grundausstattung. Etwas mehr bietet der Fünfer, der dem Dreier unter anderem die elektrischen Fensterheber hinten, ein RDSRadio, die dritte Kopfstütze und den dritten Automatikgurt im Fond sowie ein vollwertiges Reserverad voraushat. Das steht nicht einmal als Sonderausstattung in der Preisliste der Dreier-Reihe. Aufpreispflichtig für beide ist eine Klimaautomatik für jeweils 2700 Mark. 

Fazit

1. BMW 323i
602 Punkte
2. BMW 523i
591 Punkte
Übersicht:
Technische Daten
BMW 523i BMW 323i
Grundpreis 30.601 € 29.706 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4775 x 1800 x 1435 mm 4471 x 1739 x 1415 mm
KofferraumvolumenVDA 460 l 440 l
Hubraum / Motor 2494 cm³ / 6-Zylinder 2494 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 125 kW / 170 PS bei 5500 U/min 125 kW / 170 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h 231 km/h
0-100 km/h 8,8 s 8,0 s
Verbrauch 9,7 l/100 km 9,0 l/100 km
Testverbrauch 11,4 l/100 km 10,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Es wird weiter gesaugt Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Allrad Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Tuning für Mercedes G-Klasse G 63 AMG mit 700 PS Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer Export (1948) VW-Auktion in Schweden 130.200 Euro für einen Käfer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen!
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou