Doppeltest BMW 330 Ci gegen BMW M3 Coupé

Der extrem sportliche BMW M3 markiert die Spitze der Dreier-Reihe. Doch lässt sich die Lust am schnellen Coupé nicht auch mit dem fast 30.000 Mark günstigeren BMW 330 CI stillen? Ein Vergleich lotet Stärken und Schwächen der Modell-Verwandten aus.

Das ist doch ein Äpfel-und- Birnen-Vergleich, werden manche einwenden. Stimmt. Preislich liegen die beiden Spitzen-Dreier so weit auseinander, dass eine Konkurrenz-Situation im eigentlichen Sinne nicht gegeben ist.

Aber die Gedanken sind frei. Und wenn man schon ein leistungsambitionierter BMW- Freak ist, erscheint der Gedanke reizvoll, statt 100 000 Mark für den 343 PS starken M3 doch nur 67 100 für den mit dem neuen Dreiliter-Sechszylinder (231 PS) auch nicht
gerade untermotorisierten 330 Ci zu investieren. Selbst mit
18-Zoll-Reifen auf den breiteren M-Felgen (Aufpreis 2000 Mark), die das Coupé auch optisch etwas in die Nähe des
M3 rücken, bleibt immer noch eine Preisdifferenz von 30 000 Mark. Doch wo liegen die begraben?

Ein Teil davon im starken äußeren Auftritt. Trotz gemeinsamer Karosseriebasis signa-
lisiert der M3 unverkennbar: Hier kommt der heißeste Hund der Dreier-Reihe, ja des gesamten BMW-Programms.

Es sind die zahlreichen kleinen, funktionell aber notwendigen Modifikationen im Karosseriebereich, die einmal Geld kosten, andererseits aber auch für das eindeutige Erscheinungsbild des M3 verantwortlich sind. Größere Atemwege in der Frontschürze, der für den höheren M-Sechszylinder notwendige Powerdom in der Alu-minium-Motorhaube oder die Heckschürze mit den vier vo-
luminösen Endrohren, wo die heißen Abgase nach getaner
Arbeit mit kernigem Sound
entweichen, dokumentieren die motorische Potenz des M3-Coupés.

Auch der tiefer liegende Aufbau und die breiteren Radläufe induzieren auf der Netzhaut des Betrachters schon im Stand eine gewisse Kurvengier. Doch auch dafür gibt es im Punktesystem keinen Bonus. Andererseits leidet der Kom-
fort unter der betont sportli-
chen Fahrwerksauslegung so, dass längere Strecken im M3 viel Enthusiasmus und einen durchtrainierten Körper mit intakter Wirbelsäule erfordern.

Die stets spürbaren Här-
ten des M3-Fahrwerks können selbst die sehr gut geformten Sportsitze nur unzulänglich kompensieren. Jedenfalls wirkt der mit seinem Sportfahrwerk auch nicht übertrieben kom-
fortabel abgestimmte 330 Ci
im direkten Vergleich wie eine Sänfte. Zudem ist er leiser, was insbesondere bei längeren Autobahnfahrten als wohltuend empfunden wird.

Fazit

1. BMW 330 Ci
530 Punkte

Das ist nicht nur ein Sieg der nüchternen Rechner. Denn das starke BMW-Coupé schlägt sich auch in der Eigenschaftswertung wacker. Hier ist es vor allem der deutlich bessere Fahrkomfort, der den Punktevorsprung des M3 minimiert. Und im Antriebskapitel zeigt sich, dass der hervorragende Dreiliter-Reihensechszylinder selbst gegen das M3-Triebwerk eine gute Figur macht.

2. BMW M3
497 Punkte

Wer bei BMW einen kompromisslosen Sportwagen sucht, kommt am M3 nicht vorbei. Fahrleistungen und Handling liegen auf hohem Niveau. In den Karosseriequalitäten entspricht der M3 bis auf Ausstattungsunterschiede dem Coupé. Trotz seines begeisternden Motors und der sportlichen Fahreigenschaften kann er den hausinternen Wettstreit wegen der höheren Kosten nicht gewinnen.

Übersicht:
Technische Daten
BMW M3 Coupé
Grundpreis 56.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4492 x 1780 x 1372 mm
KofferraumvolumenVDA 410 l
Hubraum / Motor 3246 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 252 kW / 343 PS bei 7900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 5,1 s
Verbrauch 11,9 l/100 km
Testverbrauch 12,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos