Doppeltest BMW Alpina B8 Cabrio gegen BMW M3 Cabrio

Der Vergleich zweier teurer BMW Dreier-Cabrios mit fast identischer Motorleistung und gleichen Fahrleistungen der Prototyp des absurden Tests? Nein. Es ist die Erklärung dafür, warum sich zwei Zylinder mehr für 35.000 Mark lohnen können.

Wenn zwei das gleiche tun, ist es bekanntlich doch nicht dasselbe. Und hier tun, zumindest nach dem ersten Augenschein, zwei das gleiche: BMW baut das M3-Cabrio mit 321 PS, Alpina offeriert die Faltverdeck-Version des BMW Alpina B8 mit 333 PS. Zwölf PS mehr für 42 000 Mark Aufpreis laut Preisliste, kann das ernst gemeint sein? Die Demontage dieses anscheinenden Mißverhältnisses beginnt mit einem Blick in die Ausstattungstabelle, was die Differenz auf 35 000 schrumpfen läßt: Das Überrollschutzsystem mit Kopfstützen im Fond und die Schlupfregelung sind bei Alpina ebenso im Serienumfang enthalten wie Tempomat, Klimaautomatik, Metallic- Lack und Holzvertäfelung.

Beim M3 müssen diese Dinge extra bezahlt werden – falls sie überhaupt lieferbar sind: Auf die Schlupfregelung mit Bremseneingriff (ASC+T) müssen M3-Kunden nämlich ganz verzichten. Aber erst ein Blick unter die Motorhauben zeigt die entscheidenden Unterschiede: Der Alpina- Käufer bekommt immerhin zwei Zylinder mehr und 4,6 Liter Hubraum statt der 3,2 Liter, die der M3 offeriert. In Millimeterarbeit wird bei Alpina in Buchloe nämlich der voluminöse BMW-V8 in die zierliche Dreier-Karosse eingepaßt (siehe Test B8 Heft 10/95). Diese Transplantation löst eine kostspielige Völkerwanderung unter den Nebenaggregaten im engen Motorraum aus, bis alle Baugruppen vom Antiblockiersystem bis zum Zündsteuergerät wieder ein Plätzchen gefunden haben.

Bei Alpina kommt natürlich auch der Motor nicht ganz ungeschoren davon. Eine milde Erhöhung des Hubraums gegenüber dem Originaltriebwerk und neue Nockenwellen mit mehr Ventilhub und angepaßten Steuerzeiten bringen mehr Gemisch in die Brennräume, die höhere Verdichtung läßt es kraftvoller verbrennen. Das Resultat sind neben den bereits erwähnten 333 PS vor allem eindrucksvolle 470 Newtonmeter Drehmoment, die der B8 bei 3900 Umdrehungen zur Verfügung stellt.

Der M3-Motor ist, obschon nominell an Leistung und vor allem an Drehmoment (350 Newtonmeter bei 3250/min) deutlich unterlegen, für sich betrachtet das eindrucksvollere Triebwerk: Über 100 PS Literleistung bei so untadeliger Alltagstauglichkeit, das für einen Motor dieser Größe bemerkenswerte Drehvermögen bis 7500/min und die immer wieder unter Beweis gestellte Sparsamkeit unterstreichen die herausragende Rolle dieses Aggregats als Monument höchster Ingenieurskunst.

Fazit

1. BMW M3 Cabrio
102 Punkte

Sehr drehfreudiger und leistungsfähiger Sportmotor mit sehr guter Alltagstauglichkeit, sichere Fahreigenschaften, hervorragende Bremsen, günstiger Verbrauch. Nervöser Charakter, durch harte Federung sehr deutliche Verwindungserscheinungen der Karosserie auf schlechter Fahrbahn, lieblos gestaltete Details.

2. Alpina B8 4.6 Cabrio
103 Punkte

Kultivierter und äußerst durchzugsstarker Motor, sicheres, gutmütiges Fahrverhalten, hervorragende Bremsen, reichhaltige Serienausstattung, liebevolle Detailverarbeitung. Hoher Kaufpreis, hoher Wertverlust, höherer Kraftstoffverbrauch, spürbare Verwindungseffekte der Karosserie auf schlechter Fahrbahn.

Übersicht:
Technische Daten
BMW M3 Cabrio Alpina B8 4.6 Cabrio
Grundpreis 49.851 € 71.325 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4433 x 1710 x 1340 mm 4433 x 1710 x 1328 mm
KofferraumvolumenVDA 230 l 230 l
Hubraum / Motor 3201 cm³ / 6-Zylinder 4619 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 236 kW / 321 PS bei 7400 U/min 245 kW / 333 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 270 km/h
0-100 km/h 5,9 s 5,9 s
Verbrauch 11,1 l/100 km 13,0 l/100 km
Testverbrauch 12,3 l/100 km 13,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos