Doppeltest BMW Z3 M Roadster gegen Porsche Boxster S

Der neue Porsche Boxster S mit 252 PS ist in eine Preisklasse aufgerückt, in der BMW mit dem M Roadster einen erheblich stärkeren Sportwagen zu bieten hat. Kann der Porsche da mithalten?

Als der Lastwagen die linke Autobahnspur endlich frei macht, gibt der Fahrer des M Roadsters Vollgas. Im dritten und im vierten Gang jubelt der Reihensechszylinder bis an seine Drehzahlgrenze von 7700/min.

Der nachfolgende Pilot des Porsche Boxster S quetscht den neuen, jetzt 3,2 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor ebenfalls bis zur Abregeldrehzahl (7200/min) aus. Aber es bleibt vergebliche Liebesmühe: Der BMW, dessen Maschine bei gleichem Hubraum 69 Pferdestärken mehr mobilisieren kann, zieht dem Porsche gnadenlos davon, bis der zu einem kleinen roten Punkt im Rückspiegel geworden ist. Das reine Powerplay, soviel ist klar, verliert der Boxster S. Gegen den nicht nur optisch prachtvollen M-Sechszylinder hat er keine Chance. Auch nicht, was den Durchzug aus dem unteren Drehzahlbereich angeht. Der BMW-Motor beantwortet das Öffnen seiner sechs Drosselklappen, das wegen der rein mechanischen Übertragung einen gut trainierten Gasfuß erfordert, schon bei 1500 Umdrehungen mit aggressivem Antritt und mächtigem Schub. Die Boxster-Maschine blieb dagegen ein Triebwerk, das viel Drehzahl braucht, um sein Feuer zu entfalten. Der Charakter hat sich gegenüber der bisherigen 2,5-Liter-Version nicht grundsätzlich gewandelt. Der volle Schub setzt zwar jetzt spürbar früher und ent- sprechend der fülligeren Drehmomentkurve kraftvoller ein (siehe auch Test Heft 14/99).

Aber an die beinahe schon brutale Kraftentfaltung des BMW-Motors kommt der Porsche- Sechszylinder nicht heran. Da sprechen die Drehmomentdaten Klartext: Das Maximum liegt beim langhubigen BMW-Triebwerk nicht nur deutlich höher als beim kurzhubigen Porsche-Motor, es wird auch bei geringerer Drehzahl erreicht. Nun ist Leistung, auch beim Sportwagen, nicht alles. Ob in 5,4 oder in 6,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt werden kann, mag ein nettes Stammtischthema sein, aber in der Realität der Straße ist es ähnlich bedeutungslos wie die 260 km/h Höchstgeschwindigkeit, die der Boxster zu erreichen vermag. Porsche legt sich, im Gegensatz zu BMW, keine elektronische Selbstbeschränkung auf. Auch der sportlichste BMWRoadster macht bei 250 km/h Schluß, aber die erreicht er quasi im Handumdrehen. Tatsächlich so schnell fahren möchte man eigentlich nicht, auch nicht bei geschlossenem Verdeck.

Fazit

1. Porsche Boxster S
597 Punkte

Der neue Porsche überzeugt durch die Ausgewogenheit seiner Eigenschaften. Der Motor hat in der S-Version erheblich an Durchzugskraft gewonnen, seine Laufkultur blieb einzigartig. Im Handling und beim Bremsen setzt der Boxster S die Maßstäbe. Nicht zuletzt bringen ihn die besseren Alltagsqualitäten seiner Karosserie und die harmonische Federungsabstimmung nach vorn.

2. BMW M Roadster
565 Punkte

Der stärkste BMW Roadster stellt die Leistung über alles. Sein Sechszylindermotor ist eine Klasse für sich: enorm kraftvoll in jedem Drehzahlbereich, bissig beim Gasgeben und ungewöhnlich drehfreudig. Als Sportwagen für harte Männer bietet der M Roadster allerdings einen geringeren Reisekomfort. Das Kurvenverhalten stellt höhere Ansprüche an das Fahrkönnen.

Übersicht:
Technische Daten
Porsche Boxster S BMW M Roadster
Grundpreis 49.764 € 48.368 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4315 x 1780 x 1290 mm 4025 x 1740 x 1266 mm
KofferraumvolumenVDA 260 l 165 l
Hubraum / Motor 3179 cm³ / 6-Zylinder 3201 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 185 kW / 252 PS bei 6250 U/min 236 kW / 321 PS bei 7400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h 250 km/h
0-100 km/h 6,1 s 5,4 s
Verbrauch 10,8 l/100 km 11,1 l/100 km
Testverbrauch 13,2 l/100 km 12,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos