Doppeltest Ford Focus 1.6 16 V gegen VW Golf 1.6

Aus dem ersten Vergleichstest gegen den Ford Focus ging der VW Golf überraschend als zweiter Sieger hervor. Nun hat VW nachgelegt. Reichen ein neuer 1,6-Liter-Motor und ESP für einen Punktsieg des Golf?

Der Ford Focus ist schon ein erstaunliches Auto. Geräumig undordentlich ausgestat-tet, dazu mit modernen Motoren und einem hervorragendenFahrwerk gesegnet, schaffte er es auf Anhieb, seine etablierten Konkurrenten ineinigen Vergleichstests auf die Plätze zu verweisen.

Aber im hart umkämpften Markt der Kompaktklasse haben ihmdiese Punktsiege bisher nichts eingebracht. VW konnte 1999 vom Bestseller Golfhier zu Lande mehr als drei Mal so viel absetzen, und das bei deutlich höherenPreisen.
In weite Ferne also rückt das ursprüngliche Ford-Ziel, mitdem völlig neu im Stil des New-Edge-Design gestalteten und umgetauftenEscort-Nachfolger zum Marktführer aufzuschließen. Zu allem Überfluss schläftdie Konkurrenz nicht, sondern tut etwas.
So hat VW den Golf in der viel gefragten 1,6-Liter-Klassemit einem völlig neuen Motor aufgewertet. Der zierliche Vierventiler auf derBasis des 111-Triebwerks löst den alten
Zweiventiler (Basis 827) ab. Von 100 auf 105 PS stieg die Leistung, und auch imDrehmoment stemmt die langhubige, auf Super Plus (98 ROZ) aus-
gelegte Kolbenmaschine drei Newtonmeter mehr auf die Kurbelwelle.
Das sind freilich keine großen Sprünge. Demzufolge bleibtauch der Gewinn an Fahrleistungen für den Golf marginal. Bei der Elastizität istpraktisch keiner feststellbar. Hier rächt es sich, dass VW bei dem neuenTriebwerk auf das Schaltsaugrohr verzichtet hat und es somit denDrehmomentgipfel erst bei 4500 Umdrehungen erklimmt.
Der Ford-Zetec-Motor, ebenfalls ein Vierventiler, wirkttrotz etwas niedrigerer Nominal-Werte keinesfalls unterlegen, zumal erspontaner auf Gaspedalbewegungen reagiert. Leider wird die guteLeistungs-charakteristik durch die im fünften Gang viel zu lange
Getriebeübersetzung konterkariert, die den objektivierbaren Fahrleistungen(Elastizität und Höchstgeschwindigkeit) ebenso zusetzt wie dem subjektivspürbaren Fahrvergnügen. Dafür schaltet sich der Focus leicht und knackig,während das weniger oft bemühte Golf-Getriebe hakelig wirkt.
Akustisch hat nun der neue Golf-Vierzylinder dasFocus-Niveau erreicht. Doch sind Unterschiede im Detail hörbar: DerFocus-Antrieb läuft insgesamt etwas rauer und präsenter, das Golf-Aggregatsummt partiell leise, fällt aber mit einem deutlichen Vierzylinder-Brummenzwischen 3500 und 4500 Umdrehungen auf.

Fazit

1. Ford Focus 1.6
591 Punkte

Der Ford Focus behauptet seinen ersten Platz gegen den VW Golf in der 1,6-Liter-Klasse. Seine bessere Ausstattung und das hervorragende Fahrwerk verschaffen ihm einen komfortablen Punktevorsprung in der Eigenschaftswertung. Im Kostenkapi-tel erleidet der in der Anschaffung deutlich preiswertere Ford einen Punkteverlust, da er bei den Versicherungen und im Wiederverkauf schlechter abschneidet als der Golf.

2. VW Golf 1.6
585 Punkte

Wieder einmal muss sich der Wolfsburger Martkführer dem Focus geschlagen geben. Der neue Vierventilmotor bringt nur geringfügige Fortschritte, am deutlichs-ten noch im Verbrauch. ESP ist zwar ein Sicherheitsfaktor, hebt aber den Golf in seinen Fahrwerksqualitäten nicht über den Focus. Dazu kommt die dürftige Ausstattung des Basis-Golf, die den Punkterückstand der Eigenschaftswertung schon zu Beginn manifestiert.

Übersicht:
Technische Daten
Ford Focus 1.6 16V Trend VW Golf 1.6
Grundpreis 17.425 € 17.635 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4178 x 1702 x 1481 mm 4149 x 1735 x 1444 mm
KofferraumvolumenVDA 350 bis 1205 l 330 bis 1184 l
Hubraum / Motor 1596 cm³ / 4-Zylinder 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 74 kW / 100 PS bei 6000 U/min 77 kW / 105 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 173 km/h 192 km/h
0-100 km/h 13,4 s 11,6 s
Verbrauch 7,8 l/100 km 6,8 l/100 km
Testverbrauch 8,8 l/100 km 8,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Beliebte Artikel Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser? Kompakt gegen SUV, Vergleich, ams2218 Kompaktklasse gegen SUV 6 Paarungen im Konzeptvergleich
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel