Doppeltest Mercedes C 220 CDI gegen Alfa Romeo 156 2.4 JTD

Mit attraktivem Design und kräftigen Common-Rail-Dieselmotoren zielen Alfa Romeo 156 2.4 JTD und Mercedes C 220 CDI verstärkt auf ein jüngeres Publikum. Wer von beiden hat am Ende die Nase vorn?

Schön wär’s, würden vermutlich nicht nur die Schüler sagen, wenn es im Leben ohne Noten ginge. Man könnte sich zwanglos treffen, austauschen und von einander lernen. Stattdessen wird gewogen, gemessen und am Ende addiert, bis einer als Schwergewicht und der andere als zu leicht befunden wird. Aber Rivalität weckt bekanntlich auch den Sportsgeist und spornt zu höherer Leistung an. Das zeigen trefflich die hier angetretenen Mittelklasse-Limousinen, die unter wachsendem Konkurrenzdruck viele markentypische Charakteristika weiterentwickelt und bislang untypische hinzu gewonnen haben. So zeichnen den Alfa 156 gegenüber seinen Vorgängern nicht nur eine bessere Material- und Verarbeitungsqualität aus, sondern auch eine der Marke bis dato fremde Dieselkompetenz. Im Gegenzug verfügt die neue Mercedes C-Klasse über ungewohnt sportliche Fahreigenschaften und eine ähnlich dynamische Optik. Grund genug also, beide Modelle in den besonders populären Diesel-Varianten mit 136 und 143 PS einem ausführlichen Vergleich zu unterziehen. Dabei fällt schon äußerlich auf, dass der gedrungene, coupéhaft anmutende Alfa mit dem knapp geschnittenen Heck rund zehn Zentimeter kürzer ist. Das bekommen die Insassen jedoch weniger in Gestalt mangelnder Bewegungsfreiheit als durch ein geringeres Kofferraumvolumen zu spüren. Selbst wenn man berücksichtigt, dass bei den 455 Litern des Mercedes das Fach für das Reserverad (auf Wunsch ohne Mehrpreis lieferbar) mitgerechnet wurde, sind die 378 Liter des Alfa wenig für diese Klasse, zumal eine umklappbare Rücksitzbank nicht einmal als Option lieferbar ist. Gleiches gilt für ein Automatikgetriebe, elektronische Fahrhilfen oder ein Navigationssystem – lauter Annehmlichkeiten, die auch in niedrigeren Klassen zunehmend angeboten werden. Mit Klimaautomatik, Alufelgen und Lederlenkrad präsentiert er sich ansonsten wohl gerüstet, während diese Dinge beim Mercedes extra bezahlt werden müssen. Dieser hält jedoch mit einer besseren Sicherheitsausstattung (Windowbags, ESP, Bremsassistent) sowie Tempomat, Multifunktionslenkrad, automatisch einschaltendem Fahrlicht und teilelektrischen Vordersitzen dagegen. Für gutes Geld gibt es bei der C-Klasse fast alles, nur nicht jene unbedingte Detailqualität, die auch einem gestrengen Blick in den letzten Winkel standhält.

Übersicht:
Technische Daten
Alfa Romeo 156 2.4 JTD Mercedes C 220 CDI Classic
Grundpreis 24.082 € 29.696 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4430 x 1745 x 1415 mm 4526 x 1728 x 1426 mm
KofferraumvolumenVDA 378 l 455 l
Hubraum / Motor 2387 cm³ / 5-Zylinder 2148 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 100 kW / 136 PS bei 4200 U/min 105 kW / 143 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 203 km/h 220 km/h
0-100 km/h 9,6 s 10,8 s
Verbrauch 6,7 l/100 km 6,3 l/100 km
Testverbrauch 7,9 l/100 km 7,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Hyundai Nexo, Toyota Mirai, Exterieur Hyundai Nexo vs. Toyota Mirai Brennstoffzellen-Autos im Test
Beliebte Artikel Ford Focus 1.5 Ecoboost, VW Golf 1.5 TSI Act Bluemotion, Exterieur Ford Focus gegen VW Golf Reicht es endlich für den Sieg? Opel Grandland X 1.2 DI Turbo, Peugeot 3008 Puretech 130, Exterieur Grandland X gegen Peugeot 3008 Wer ist das bessere PSA-Gewächs?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche Taycan Produktion Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer
Promobil CVSM 2018 Camper Van Summit Meeting 2018 Treffen für aktive Campingfans Touren Tipp Venedig Von Venedig nach Grado Gondeln zwischen den Welten
CARAVANING Eriba Exciting Family 560 (2019) Die verschiedenen Wohnwagen-Typen Vom Familien- bis Design-Caravan Sportcaravan (2019) Premiere Sportcaravan Cube 4 & 5 Transport-Caravans für Motorräder