Doppeltest Opel Astra 1.6 16 V gegen VW Bora 1.6

Golf und Astra – nun entbrennt der Kampf um Marktanteile auch mit den nachgeschobenen Stufenheck-Varianten. VW hat seinem gestreckten Golf sogar einen neuen Namen verpasst: Bora. Der Astra bleibt dagegen auch in der 4,25 Meter-Version Astra. Die entscheidende Frage ist jedoch: Welches Heck fährt zum Schluss voraus?

Ladeluken auf. Ein Unterschied zu den jeweiligen Schrägheck-Modellen fällt bei beiden Stufenheck-Varianten sofort auf: Die Öffnungen sind klein, besonders beim Bora, obwohl das, was sich hinter ihnen auftut, aller Ehren wert ist. VW bietet mit dem neuen Stufenheck- Golf zwar deutlich weniger Ladevolumen als mit dem unförmigen Vorgänger Vento, doch stellen die aktuellen 455 Liter in dieser Kategorie einen beachtlichen Fundus dar. Opel offeriert genau fünf Liter mehr, nämlich 460, und teilt die Nachteile mit dem Rivalen: hohe Ladekante, relativ kleine Öffnung. Glattflächig präsentieren sich beide Schlünde, und unter ebenen Böden kauert da wie dort ein vollständiges Reserverad, das beim Bora mit zwei zusätzlichen Staufächern garniert ist.

Zwei Griffschalen in der Kofferraumklappe zeugen von der Liebe zum Detail. Auch bei Opel hat man nachgedacht, doch ist das Ergebnis ein wenig schlichter in Gestalt einer Plastikschlaufe. Keine Frage, mit solchen Kofferräumen läßt es sich reisen, zumal die Zuladungen mit 424 kg (Astra) und 447 kg (Bora) auf einem brauchbaren Niveau liegen. Die Rücksitzlehnen sind klappbar, beim Bora ist auch die Rücksitzfläche teilbar, was die Nutzanwendungen erhöhen kann. Abschließbare Lehnen vervollständigen das Bild von einer Entwicklungs- Crew, die an vieles gedacht hat. An den Automatikgurt für den dritten Passagier in der Mitte hat sie sicher auch gedacht, aber er wurde nicht bewilligt. Ein Beckengurt tut hier den, zugegeben, seltenen Dienst am Manne. Opel ist an dieser Stelle fürsorglicher.

Es gibt einen dritten Automatikgurt, aber was viel entscheidender ist, auch deutlich mehr Platz im Fond. Raumökonomisch kann der Bora von VW kaum als besondere Glanzleistung gelten, wobei ein Teil des Verzichts wie so oft aus der Eleganz der Linienführung resultiert. Das früh und schnittig abfallende, dazu sehr stark eingezogene Dach sorgt auf der Rücksitzbank für karge Kopffreiheit. Selbst mit dem Beinraum ist es hinten nicht weit her, auch hier sammelt der Astra deutliche Pluspunkte. VW ist es mit dem Bora offensichtlich weit mehr um die Attraktivität in der Linienführung als um die Komfortansprüche einer durchschnittlichen Familie gegangen, das Kofferraum-Volumen einmal ausgenommen. Der Astra bietet im Fond klare Vorteile, und das bei einer weit geringeren Gesamtlänge (4,25 Meter zu 4,37 Meter beim Bora). Vorne ist der Bora Golf, und entsprechend hoch ist das entstehende Wohlbefinden. Es ergeben sich sogar leichte Raumvorteile für den VW, die dem Bora zusammen mit der hohen Funktionalität einen leichten Vorsprung vor dem Astra sichern. 

Fazit

1. Opel Astra 1.6 16 V
579 Punkte
2. VW Bora 1.6
577 Punkte
Übersicht:
Technische Daten
VW Bora 1.6 Comfortline Opel Astra 1.6 16V Comfort
Grundpreis 18.534 € 17.550 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4376 x 1735 x 1446 mm 4252 x 1709 x 1425 mm
KofferraumvolumenVDA 455 bis 785 l 460 bis 1230 l
Hubraum / Motor 1595 cm³ / 4-Zylinder 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 74 kW / 100 PS bei 5600 U/min 74 kW / 100 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h 188 km/h
0-100 km/h 11,4 s 11,1 s
Verbrauch 7,7 l/100 km 7,4 l/100 km
Testverbrauch 9,5 l/100 km 8,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Es wird weiter gesaugt Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Allrad Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Tuning für Mercedes G-Klasse G 63 AMG mit 700 PS Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer Export (1948) VW-Auktion in Schweden 130.200 Euro für einen Käfer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen!
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou