Doppeltest Opel Corsa 1.7 DI 16 V gegen Renault Clio 1.5 dCi

Foto: Uli Jooß

Dieselmotoren stehen auch handlichen Kleinwagen gut zu Gesicht. Der Opel Corsa 1.7 DI und der Renault Clio 1.5 dCI nutzen die Vorteile der drehmomentstarken, wirtschaftlichen Selbstzünder.

Von der Mittelklasse bis hin zu den Luxuslinern sind sie die Verkaufsrenner schlechthin – im Segment der Kleinwagen glühen sie dagegen noch im Verborgenen: jene Dieselmotoren, die im Zeitalter moderner Einspritztechnologien eine immer wichtigere, weil sparsamere Alternative zu den Benzinern werden.

Doch während bei Oberklasse-Modellen wie Mercedes S-Klasse und BMW Siebener mittlerweile über ein Drittel mit Selbstzünder geordert werden, fällt der Bestelleingang bei Lupo, Polo und Co weit bescheidener aus. Das wird sich aber ändern.

Die Hersteller setzen – nicht zuletzt angesichts stark gestiegener Benzinpreise – auch hier auf einen Boom, wie er in den höheren Fahrzeugklassen längst stattgefunden hat.

Eine nahezu unschlagbare Kombination aus Wirtschaftlichkeit und französischer Lebensart verspricht zum Beispiel der gerade modellgepflegte Renault Clio mit seinem neuen, 65 PS starken 1,5-Liter-Diesel. In Preis und Leistung vergleichbar ist der im letzten Jahr in neuer Form aufgelegte Opel Corsa, der mit einem ebenso 65 PS leistenden 1,7-Liter-Dieselmotor zu diesem Vergleich antritt.

Das renovierte Erscheinungsbild des Clio wirkt mit großen Scheinwerfern und markanter Front ernsthaft und etwas abgehoben zugleich. Clio-Freunde mögen die freundlichere Frontpartie des Vorgängers zwar vorziehen, aber im Innenraum ist die Modellpflege sehr zum Vorteil des Neuen geraten.

Vor allem mit dem übersichtlichen, um ein Vielfaches hochwertiger wirkenden Cockpit kann der aktuelle Clio gegenüber dem alten Modell auftrumpfen – und mit seinen gut konturierten, komfortablen Sitzen lässt er den Opel Corsa auch gleich noch hinter sich. Der ist vielleicht noch ein Quäntchen besser zu bedienen und bietet, vor allem im Fond, ein etwas besseres Raumgefühl. Die harten Sitze mit viel zu wenig Seitenhalt sind allerdings kein Ruhmesblatt für den Corsa.

Insgesamt brummt der Clio dem Corsa in Sachen Komfort ordentlich Strafpunkte auf. Schließlich hinterlässt der französische Kleinwagen mit seiner gelungenen Fahrwerksabstimmung in dieser Hinsicht einen hervorragenden Eindruck. Gegenüber dem doch sehr harten Corsa wirkt der fein federnde und ausgewogen dämpfende Renault wie aus einer anderen Fahrzeugkategorie.

Das Komfort-i-Tüpfelchen setzt dem Clio der leise brummende, kultivierte 1,5-Liter-dCi auf. Hier zeigt der spürbar vibrierende 1,7-Liter-DI des Opel mit seinem kernigen Laufgeräusch nur allzu deutlich, welchem Arbeitsprinzip er frönt: Ich-bin-eine-hochverdichtende-Verbrennungsmaschine. Liebe Grüsse aus dem Motorraum.

Punktabzüge handeln sich beide Kontrahenten für ihre nicht überzeugenden Lenkungen ein – allerdings aus unterschiedlichen Gründen: Die elektrohydraulische Lenkung des Renault Clio ist zwar sehr komfortabel, wenn auch etwas zu leichtgängig, nervt aber besonders bei langsamer Fahrt mit diffuser, seltsam übernervöser Servounterstützung.

Deutlich weniger gewöhnungsbedürftig ist die präzise Lenkung des Opel Corsa, die allerdings Fahrbahnschläge und Antriebseinflüsse hart bis ins Lenkrad durchstellt. Insgesamt wirkt der kleine Opel einen Tick agiler und bei abrupten Fahrmanövern etwas leichter zu beherrschen als der Clio.

Aber der ebenfalls sehr flinke Renault ist dem Corsa zu dicht auf den Fersen, als dass er sich als weich oder gar schwammig schelten lassen müsste. Abzüge bekommt der Clio noch durch seine standfesten, aber insgesamt zu schwachen Bremsen. Klare Ergebnisse zeigt die Antriebswertung: Mit dem kleineren Diesel im Clio stellt Renault den rundum überzeugenderen Antrieb zur Verfügung. Der dCi-Motor besticht durch seine ausgezeichnete Laufkultur sowie ein leicht schaltbares, gut abgestuftes Getriebe.

Noch deutlicher lässt der 1,5-Liter-Motor den hubraumstärkeren Opel-Diesel in Sachen Durchzugskraft hinter sich. Klaglos schiebt der Renault-Motor – die Fahrschule lässt grüssen – selbst aus  niedrigen Drehzahlen an und kurbelt zwar ohne ausgeprägte Drehfreude, aber doch recht munter sowie vor allem ohne Verzug die Drehzahlleiter hinauf: eine homogene Charakteristik, die der Corsa DI so nicht bietet.

Der Opel kämpft mit einer ausgeprägten Anfahrschwäche, die besonders in der Stadt bei häufigen Ampelstopps stört. Ist aber die nahezu vortriebsfreie Zone im Drehzahlkeller überwunden, strebt der 1,7-Liter mit viel mehr sprudelnder Drehfreude voran als der Clio. Von null auf 100 km/h beschleunigt er in 14,4 Sekunden, der Clio benötigt für den gleichen Sprint eine knappe Sekunde länger.

Der Renault ist allerdings deutlicher Elastizitäts-Meister (10,5 Sekunden von 60 bis 100 km/h im vierten Gang; Opel 12,4 Sekunden) und kann so die Antriebs-Krone mit nach Hause nehmen. In Sachen Umwelt und Kosten bewegen sich die Kontrahenten mit einem Testverbrauch von rund sechs Liter Diesel pro 100 Kilometer auf demselben Niveau.

Am Ende geht die Kaufempfehlung hin zum kultivierten und kräftigen Renault Clio. Er ist ein Diesel-Wiesel auf Höhe der Zeit.

Fazit

1. Opel Corsa 1.7 DI
509 Punkte

Wo der Clio seine Stärken hat, hat der Corsa seine Schwächen: Sein 1,7-Liter- Diesel ist unkultiviert und nicht besonders durchzugsstark, das Fahrwerk spürbar unkomfortabler. So bleibt für den ansonsten guten Corsa nur ein zweiter Platz.

2. Renault Clio 1.5 dCi
524 Punkte

Mit seinem ausgewogenen, komfortablen Fahrwerk und dem kultivierten, durchzugsstarken Motor gewinnt der Clio nicht nur Punkte, sondern auch Sympathien. Darüber hinaus hat der modellgepflegte Renault keine wirklichen Nachteile.

Technische Daten
Renault Clio 1.5 dCi Authentique Opel Corsa 1.7 DI 16V Comfort
Grundpreis 12.300 € 13.200 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3812 x 1639 x 1417 mm 3817 x 1646 x 1440 mm
KofferraumvolumenVDA 255 bis 1037 l 260 bis 1060 l
Hubraum / Motor 1461 cm³ / 4-Zylinder 1686 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 48 kW / 65 PS bei 4000 U/min 48 kW / 65 PS bei 4400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 163 km/h 162 km/h
0-100 km/h 15,1 s 13,9 s
Verbrauch 4,3 l/100 km 4,7 l/100 km
Testverbrauch 6,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mini Countryman Cooper D All4, VW T-Roc 2.0 TDI 4Motion Style, Exterieur VW T-Roc gegen Mini Countryman Kleine Diesel-SUV im Test
Beliebte Artikel Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn? 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV ab 34.290 Euro Hyundai Santa Cruz Truck Concept Hyundai Santa Cruz Crossover-Pickup-SUV kommt 2020
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Dethleffs Globeline (2019) Dethleffs Globeline T 6613 EB Neue Baureihe auf Sprinter Mitmachen und gewinnen 5 x Eiskratzer Sets von KUNGS
CARAVANING LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Hubbetten-Caravan für Familien Dethleffs Generation Scandinavia 695 BQT Dethleffs Generation Scandinavia Neuer Grundriss mit Bugküche