Doppeltest VW Caravelle 2.5 TDI gegen VW Sharan 1.9 TDI

Obwohl sich VW rühmen kann, mit dem Transporter vor über 40 Jahren den Urvater aller Vans erfunden zu haben, gibt es nun eine ähnlich geräumige, aber modischere Alternative aus dem gleichen Haus?

Erst transportierte der VW Typ 2 Schutt und Trümmer, dann Dux Kaffeemittel oder Schweizers echte Bühler Stumpen, später sogar Weltanschauungen. Der Bulli, wie schon die erste Großraum-Limousine auf Käfer-Basis in den fünfziger Jahren liebevoll genannt wurde, war von Anbeginn nicht nur Lastesel und Arbeitspferd, sondern auch Freizeit- und Fluchtmobil. Mit seiner nüchternen Zweckform diente er als Visitenkarte für Aussteiger und Weltenbummler, und auf dem Weg nach Katmandu und Nepal herrschte zeitweise ein Verkehr wie auf dem Parkplatz einer VW-Vertretung.


Die vierte Generation des Transporters, seit 1990 auf dem Markt und intern als T4 geführt, hat mit der klassischen Heckmotor-Bauweise endgültig die technische Verwandtschaft zu den Personenwagen abgelegt. Sie ist geräumiger, komfortabler und vielseitiger als ihre Vorgänger, aber hinsichtlich Sitzposition und Design eher Nutzfahrzeug denn Pkw. In der Gunst lifestyleorientierter Familien und Hobbytreibender liegen jedenfalls die sogenannten Minivans vorn, die unterdessen fast alle europäischen Hersteller anbieten. Für rund 100 000 Käufer allein in Deutschland waren diese Autos 1995 die passende Antwort auf ihre Transport- und Mobilitätsbedürfnisse – Grund genug für VW, die Lücke zwischen Passat Variant und Caravelle mit einem zusätzlichen Modell zu schließen.

Seit einem Jahr entsteht deshalb im portugiesischen Ford/VW-Gemeinschaftswerk der Sharan, der vorgibt, das Beste beider Konzepte miteinander zu verbinden: von Personenwagen die Handlichkeit, der limousinenhafte Komfort und die Fahreigenschaften, von Transportern das großzügige Raumangebot und die vielfältigen Variationsmöglichkeiten. Schon auf den ersten Blick trennen die beiden Vans aus dem gleichen Haus nicht nur Zentimeter, sondern Welten. Während der Sharan geduckt und rundlich durch den Wind streicht, bleibt der hochaufragende Caravelle auch nach der jüngsten Überarbeitung seinem niedersächsischen Transporter- Charme treu.

Ein schlichter Kasten eben mit dem Aroma der reinen Nützlichkeit, die ihn zur Beförderung von Hotelgästen und Flugpassagieren so attraktiv erscheinen läßt. Aber zweifellos ist er praktisch, was sich bereits beim Einstieg zeigt. Dank seiner Scheitelhöhe von 1,94 Meter betritt man den Innenraum erhobenen Hauptes, vorne durch konventionelle Türen mit beleuchteter Trittstufe, hinten durch eine platzsparende, leichtgängige Schiebetür auf der Beifahrerseite.

Fazit

1. VW Sharan GL TDI
102 Punkte

Gutes Raumangebot, hohe Variabilität, reichhaltige Ausstattung, gute Verarbeitungsqualität, befriedigender Komfort, sichere Fahreigenschaften, wirksame Bremsen und günstiger Verbrauch. Eingeschränkte Übersichtlichkeit, bei sieben Sitzen kleiner Kofferraum, durchzugsschwacher und brummiger Motor.

2. VW Caravelle GL TDI
100 Punkte

Sehr viel Platz für Insassen und Gepäck, bequemer Einstieg, hohe Zuladung, guter Federungskomfort, temperamentvoller und sparsamer Motor, befriedigendes Kurvenverhalten. Mäßige Verzögerung, lautes Kaltstartnageln, großer Wendekreis, teure Anschaffung und hohe Unterhaltskosten.

Übersicht:
Technische Daten
VW Sharan TDI GL VW Caravelle 2.5 TDI
Grundpreis 24.798 € 29.278 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4617 x 1810 x 1728 mm 4789 x 1840 x 1940 mm
KofferraumvolumenVDA 256 bis 2610 l 540 bis 5400 l
Hubraum / Motor 1896 cm³ / 4-Zylinder 2461 cm³ / 5-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 3750 U/min 75 kW / 102 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h 157 km/h
0-100 km/h 19,2 s 15,8 s
Verbrauch 6,6 l/100 km 7,9 l/100 km
Testverbrauch 8,2 l/100 km 9,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Campingbus-Typen 1 Welcher Camper passt zu wem? Campingbusse mit Bad oder ohne Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital
CARAVANING Semcon ATC-System automatisch anhängen Autonom Anhänger ankuppeln Automatic Trailer Connection Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland