Drei mal Mittelklasse von VW

Haus-Konzert

Foto: Hans-Dieter Seufert 41 Bilder

In der Mittelklasse bietet der Volkswagen-Konzern reizvolle Alternativen. Gegen den neuen VW Passat 1.6 FSI treten der Audi A4 1.6 und der deutlich preisgünstigere Skoda Octavia 1.6 FSI an.

Die hergebrachte Mittelklasse ist in die bessere Gesellschaft aufgestiegen. Der neue VW Passat hat an Umfang derart zugelegt, dass er jetzt beinahe die Maße einer Mercedes E-Klasse erreicht. Auch der Preis hat mittlerweile Premium-Charakter: 24 070 Euro für die getestete Comfortline-Version mit dem direkt einspritzenden und 115 PS starken 1,6-Liter-Vierzylinder.

Kompletten Artikel kaufen
Vergleichstest Audi A4, Skoda Octavia, VW Passat
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Damit liegt der VW auf dem gleichen Niveau wie der Audi A4, der noch den alten Zweiventil-Vierzylinder mit konventioneller Einspritzung und 102 Pferdestärken besitzt. Mit weniger Radstand und kürzerer Karosserie präsentiert er sich allerdings deutlich kompakter als der VW. Es geht auch billiger.

Der Skoda Octavia steht mit knapp über 21 000 Euro in der Preisliste. Er basiert auf der Bodengruppe des Golf und bietet somit noch weniger Radstand als der Audi, was den Einwand nahe legt, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden. Aber in den Abmessungen seiner Karosserie gibt es nur geringfügige Unterschiede zum Audi. Eine Klasse tiefer einzusteigen, bedeutet also nicht unbedingt Verzicht.

Das Raumangebot des Skoda ist kaum schlechter als das des Audi, der Beinraum vor den Rücksitzen sogar etwas größer. Allein die geringere Innenbreite macht sich bemerkbar, was aber keine große Rolle spielt, weil auch der Audi die Rolle des Fünfsitzers nur unzulänglich zu spielen vermag. Das Kofferraumvolumen des Skoda übertrifft das Audi-Niveau bei weitem und erreicht das VW-Gardemaß, wobei der Octavia noch den Vorteil einer großen Heckklappe aufweist und damit für den Transport sehr sperriger Gegenstände am besten geeignet ist.

Ein wahrhaft luxuriöses Maß an Bewegungsfreiheit darf der Käufer des Passat erwarten. Schon auf den beiden vorderen Plätzen ist das Raumgefühl weit besser als bei den Konkurrenten. Und im Fond bleibt auch bei weit zurückgeschobenen Frontsitzen soviel Abstand zur Rückbank, dass man bequem die Beine strecken kann. Das genügt schon, um im Karosseriekapitel die Nase vorn zu haben.

Aber der Abstand zum zweitplatzierten Skoda fällt bemerkenswert gering aus. Denn der glänzt mit der bei weitem besten Serienausstattung. Um nur einige Beispiele zu nennen: Regensensor, Lichtautomatik, Sitzheizung vorn sowie CD-Radio und Alu-Räder sind bei der Elegance-Variante an Bord. Bei VW und Audi muss das meiste extra bezahlt werden. Beim Passat gilt das sogar für die Klima-Automatik, die bei Skoda und Audi zum serienmäßigen Lieferumfang gehört.

Fazit

1. VW Passat 1.6 FSI Comfortline
490 Punkte

Das überdurchschnittliche Platzangebot, der ausgezeichnete Federungskomfort und der kultivierte Motor bringen den Passat direkt auf das Siegertreppchen.

2. Skoda Octavia 1.6 FSI Elegance
480 Punkte

Eine gute Passat-Alternative, wenn es auf das Raumangebot nicht ankommt. Umfangreiche Ausstattung, geringer Verbrauch sowie der Preis sprechen für ihn.

3. Audi A4 1.6
474 Punkte

Eine qualitative sehr hochwertige, sportlich orientierte Limousine. Entscheidende Minuspunkte: der dürftige Federungskomfort und der brummige, lahme Motor.

Übersicht: Drei mal Mittelklasse von VW
Technische Daten
VW Passat 1.6 FSI Comfortline Skoda Octavia 1.6 FSI Elegance Audi A4 1.6
Grundpreis 25.500 € 22.390 € 24.500 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4765 x 1820 x 1472 mm 4572 x 1769 x 1462 mm 4586 x 1772 x 1427 mm
KofferraumvolumenVDA 565 l 560 bis 1430 l 460 bis 720 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1598 cm³ / 4-Zylinder 1595 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 85 kW / 115 PS bei 6000 U/min 85 kW / 115 PS bei 6000 U/min 75 kW / 102 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 198 km/h 190 km/h
0-100 km/h 11,5 s 11,2 s 13,1 s
Verbrauch 7,5 l/100 km 6,6 l/100 km 7,8 l/100 km
Testverbrauch 9,5 l/100 km 8,7 l/100 km 9,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017