Fiat 500X 1.4 MultiAir, Renault Captur TCe 120, Frontansicht Dino Eisele
Fiat 500X 1.4 MultiAir, Renault Captur TCe 120, Frontansicht
Fiat 500X 1.4 MultiAir, Renault Captur TCe 120, Frontansicht
Fiat 500X 1.4 MultiAir, Frontansicht
Fiat 500X 1.4 MultiAir, Seitenansicht
Fiat 500X 1.4 MultiAir, Seitenansicht 24 Bilder

Fiat 500X und Renault Captur im Test

Hochstapelnde Knuschkugeln

Mit dem 500X steigt nun auch Fiat in die Offroad-Klasse ein. Nun muss der rundliche Italiener, bei dessen Entstehung laut Werbespot eine blaue Potenzpille im Spiel war, gegen den Renault Captur ran.

Amore!„, flüstert Mamma im reiferen Alter vom Bett her lockend ihrem ergrauten Göttergatten zu, der daraufhin flugs ins Bad eilt und die letzte der blauen Wunderpillen aus dem Döschen schüttelt. In elegantem Schwung wirft Papa sie – nein, eben nicht in den geöffneten Mund. Sondern dummerweise durchs offene Fenster in die Welt dort draußen, wo sie nach einer längeren Odyssee durch Abflussrohre und über Dachpfannen und Brunnen im Tank eines Fiat 500 landet.

Dort tut sie, was eine blaue Pille tun muss: Das Blech beult sich, der 500 wächst, schwillt an, zeigt seine Muskeln und hat plötzlich vier Türen. So, erklärt Fiat in einem Werbefilm, kam es zum 500X, der die vorbeipromenierende Damenwelt entzückt. Doch die Wahrheit, ach, sie ist viel profaner: Fiat und Jeep gehen ja seit geraumer Zeit miteinander. Und so entstand – auf nähere Details möchten wir nicht eingehen, auto motor und sport wird schließlich auch von Minderjährigen gelesen – der Fiat 500X als technischer Zwilling des Jeep Renegade. Während der Jeep eher die klare Kante pflegt, ist der X-Man aus Turin so rundum rund, wie es ein Cinquecento eben sein muss. Hellwach schauen die Scheinwerferaugen in die Welt, und wer sagt, im Bereich der hinteren Dachsäule erinnere die Form doch schon sehr an den Audi Q3, hat nicht richtig hingeschaut. Trotz des Wachstums auf immerhin 4,25 Meter Länge und fast 1,8 Meter Breite bedient der Fiat 500X das Kindchenschema, das besonders die Damenwelt zum Kauf verlockt. Wie ein großer Teddy wirkt dieser Fiat, der in der getesteten Lounge-Ausstattung mit serienmäßigen 18-Zöllern unternehmungslustig und durchaus breitbeinig wirkt.

Fiat 500X mit 120 PS ab 26.750 Euro

Wer meint, mit vier angetriebenen Rädern besser durch sein Autofahrerleben zu kommen, muss den Fiat 500X mit einem der zwei Dieselmotoren bestellen (mit 120 PS ab 26.750 Euro). Hier und heute geht es um den stärkeren von zwei Benzinern, die beide lediglich mit Vorderradantrieb im Programm sind. 140 PS schickt der 1,4-Liter Turbo ins Sechsganggetriebe, eine Automatikoption gibt es nicht. Und das bringt uns direkt zum Zweiten in diesem ersten Vergleichstest. Wie der Fiat lässt auch der Renault Captur TCe 120 seinem Kunden keine Wahl: Den 120 PS starken Fronttriebler gibt es nur mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Im Preis spiegelt sich dieser Mehraufwand nicht wider, denn in der Topausstattung Luxe kostet der Renault Captur mit dem markanten Bug, den hip geformten Seitenschwellern und dem kecken Gegenschwung der C-Säule nahezu 3.000 Euro weniger als der Fiat 500X.

Der bietet dafür serienmäßiges Bi-Xenon-Licht und sogar einen Spurhalteassistenten mit Lenkungseingriff. Dinge also, die beim Renault nicht einmal in der Liste der kostenpflichtigen Extras stehen. Klimaautomatik (beim Fiat mit getrennter Regelung für Fahrer- und Beifahrerseite), Abbiegelicht und Bluetooth-Freisprechtelefonie haben allerdings beide an Bord, wobei der Renault Captur in Sachen Multimedia erstaunlicherweise mehr zu bieten hat als der brandneue Fiat. Nur dessen digitaler Radioempfang bleibt dem Renault-Fahrer verwehrt, doch ist das in diesem Falle kein großer Verlust. Denn immer wieder leidet der Fiat 500X unter DAB-Störungen und verschluckt Halbsätze oder auch Musikpassagen, um sie nach kurzen Aussetzern zu wiederholen.

Renault Captur komfortabler als gieriger Fiat 500X

Doch nun zum Fahren. Der Renault Captur schlendert bei entspannter Fahrt lässig durch die sechs Vorwärtsgänge und erfreut mit geringen Lenkkräften. Der kleine Motor läuft leise und geschmeidig, und geschmeidig geht auch die Federung die Sache an. Der Captur ist kein Aufreger, kein Herzschlagbeschleuniger. Er lässt den Fahrer in Ruhe. Seine Reifen wimmern fast schon, wenn es nur in Richtung Kurven geht. Und hier nervt dann die Lenkung bei flotter Fahrt mit geringer Präzision und indirekter Übersetzung, bremst das ESP die Fuhre oft so konsequent ein, dass fast nichts mehr geht. Von all dem wird dem Getriebe bei freudvoller Serpentinen-Turnerei so schwindelig, dass es erst nach einer Orientierungsphase wieder gewohnt gut doppelkuppelt.

Der Fiat 500X schmeißt sich dagegen mit minimalem Untersteuern lustvoll in die Serpentinen, fährt die Linie sehr neutral und erlaubt sich, wenn überhaupt, bei Lastwechseln nur ein hilfreiches Übersteuern. Sein Motor passt dazu. Nicht ganz so geschliffen wie der des Captur läuft er, pusht aber vor allem im Sportmodus, der auch die Lenkung anschärft, fast schon gierig. Ist da vielleicht wirklich was von der blauen Pille in den Tank geraten?

Die Gänge lassen sich präzise schalten, der Flow kommt sofort auf kurvenreichen Strecken. Ja, sagt der 500er. Es darf gern ein bisschen Attacke sein. Querrillen und Fugen kommentiert der Fiat 500X aber zu ausführlich. Nur wenn er ohnehin schon mal federt, wird er geschmeidiger. Klarer Vorteil für den Renault Captur, der sich auch sonst nicht ohne Gegenwehr geschlagen gibt: Mit seinem größeren Laderaum, der verschiebbaren Rückbank, den für die Reinigung abnehmbaren Sitzpolstern und auch dem besseren Geräuschkomfort ist er das bessere Auto für die Familie.

Unterm Strich verliert er daher nur knapp gegen den neuen Fiat, der dem 500er-Gedanken charmantes neues Format verleiht. Mamma wird ihn mögen. Papa sicher auch.

Fazit

1. Fiat 500X 1.4 MultiAir 360 Punkte

Gut ausgestattet, geräumig und fahraktiv, macht der 500X sogar seinen hohen Preis und die allenfalls mittelprächtige Leistung seiner Bremsanlage wett.

2. Renault Captur TCe 120 355 Punkte

Weniger Temperament und mangelnde Dynamik gleicht der Captur durch Komfort, Variabilität und gute Bedienbarkeit aus. Er bietet viel Auto fürs Geld.

Technische Daten

Fiat 500X 1.4 MultiAir Lounge Renault Captur TCe 120 Luxe
Grundpreis 22.290 € 21.490 €
Außenmaße 4248 x 1796 x 1600 mm 4122 x 1778 x 1566 mm
Kofferraumvolumen 350 bis 1000 l 377 bis 1235 l
Hubraum / Motor 1368 cm³ / 4-Zylinder 1197 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 5000 U/min 88 kW / 120 PS bei 4900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 192 km/h
0-100 km/h 10,5 s 11,5 s
Verbrauch 6,0 l/100 km 5,4 l/100 km
Testverbrauch 7,8 l/100 km 7,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
SUV Fahrberichte Fiat 500X Fahrbericht 4WF 11/27 Fiat 500X erster Test So fährt Fiats neues Mini-SUV

Offroadige Knutschkugel: mit dem 500X erweitert Fiat das Angebot um ein...

Renault Captur
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Renault Captur
Mehr zum Thema werbethemenseite cupra
Jeep Renegade Facelift Modelljahr 2019
Verkehr
1977 Toyota FJ40 Land Cruiser
Verkehr
Jeep Compass 1.4l Multiair 170 PS Active Drive Limited Fahrbericht
Fahrberichte