Fiat Coupé 20V Turbo im Test

Sport-Hochschule

10 Bilder

Ein neuer Motor beschleunigt das Fiat 20 V Turbo Coupé in die Sportwagenklasse: Der Zweiliter-Fünfzylinder-Vierventil-Turbomotor leistet 220 PS und sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.   

Nur ein kleiner Schriftzug an der B-Säule verrät, dass sich das Fiat Coupé vom modern gestylten Schönling in einen reinrassigen Sportwagen verwandelt hat: Dort steht beim Topmodell jetzt 20 V Turbo statt 16 V Turbo. Dechiffriert bedeutet dies, dass jener Zweiliter-Vierventil- Turbomotor, der den Lancia Delta Integrale in alten Zeiten zu Rallye-Weltmeisterschaften trieb, von einem Reihenfünfzylinder mit Vierventilkopf (also mit insgesamt 20 Ventilen) und Abgas-Turbolader abgelöst wurde.  

Dieser Motor treibt den Fiat Coupé 20V Turbo an

Die aufgeladene Version jener neuen Zweiliter-Fünfzylinder, die vom Fiat Bravo/ Brava bis zum Lancia Kappa für neues Motoren-Flair sorgen, entwickelt 220 PS bei 6000/min und ein maximales Drehmoment von 320 Nm bei 2500/min. Die 30 PS mehr gegenüber demVierzylinder-Triebwerk befördern das Fiat Coupé 20 V Turbo ohne Umschweife in die Sportwagen-Liga. Fiat gibt eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,5 Sekunden an: Der schnellste Fiat aller Zeiten, intern sogar liebevoll als kleiner Ferrari etikettiert, erreicht mit seinen Fahrleistungen immerhin das Niveau des neuen Porsche Boxster.  

Gesunde Härte bei den Fahreigenschaften

Das Fahrwerk des Fiat Coupé 20 V Turbo verkraftet diesen Leistungszuwachs mit einer Unerschütterlichkeit, die bei einem frontgetriebenen Mittelgewicht erstaunt. Die Lenkung ist bei normalem Fahrstil ähnlich frei von heftigem Zerren der Antriebsräder wie die des Alfa GTV, und den Fahrkomfort wollen die Fiat- Techniker sogar etwas verbessert haben. Wahr ist aber, dass der Fiat Coupé 20 V Turbo das Ideal italienischer Sportabstimmungen mit gesunder Härte verkörpert. Die Änderungen am Fahrwerk beschränken sich auf eine um zwei Millimeter verringerte Spur vorne, dem höheren Motorgewicht angepasste, etwas längere Federn und größere Bremsscheiben vorne, die nun innenbelüftet sind und Brembo- Bremssättel haben.   

Wenig neues im Innenraum des Fiat Coupé 20V Turbo

Eine gegenläufige Ausgleichswelle und der Phasenschieber der Einlaßnockenwelle sorgen dafür, dass der Fünfzylinder sowohl über Laufkultur als auch Durchzug verfügt. Der kleine Garrett-Lader sorgt schon ab etwa 2000/min für genügend Kraft und jenen immer wieder unheimlichen, weil leisen Gummiband- Effekt von Turbomotoren bis in hohe Drehzahlen. Die neue Zeit wird – neben der Typenbezeichnung – außen nur durch 16 Zoll- Leichtmetallfelgen und innen durch eine neue Mittelkonsole mit Analoguhr angezeigt. Das Fiat Coupé 20 V Turbo kommt am 16. November in den Handel und soll rund 49 600 Mark kosten.   

Technische Daten
Fiat Coupé 2.0 20V Turbo
Grundpreis 26.076 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4250 x 1768 x 1340 mm
KofferraumvolumenVDA 295 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 5-Zylinder
Leistung 162 kW / 220 PS bei 5750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 6,2 s
Verbrauch 10,1 l/100 km
Testverbrauch 12,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften