Ford Fiesta ST (Mk 7, Mk 8), Exterieur Hans-Dieter Seufert
Ford Fiesta ST (Mk 7), Exterieur
Ford Fiesta ST (Mk 7), Exterieur
Ford Fiesta ST (Mk 7), Exterieur
Ford Fiesta ST (Mk 7), Interieur 24 Bilder

Gebrauchte Sportwagen: Ford Fiesta ST

Ford Fiesta ST im Gebrauchtwagen-Check Wie gut ist der sportliche Kleinwagen im Alter?

Inhalt von

Fords Kleiner mit dem Turbo-Boost ist ein echter Kracher – egal ob mit vier oder drei Zylindern. Heute klären wir, was die 200 PS starke Spaßbüchse kann, wenn sie in die Jahre kommt.

Neblig, aber nicht nasskalt. Matschiges Licht, dafür kein Regen. Ein Fiesta ST in Weiß, einer in Schwarz – keiner in Rot oder Blau. Na ja, geht so. Aber es hätte schlimmer kommen können. Kaufberatungen für gebrauchte Sportwagen laufen so ab: Auto herausgepickt, Anruf beim Händler oder privaten Verkäufer. Zusage und Termin geblockt. Oder Absage, und weitergesucht. Kann zäh laufen, muss es aber nicht. Im Fall der beiden Ford Fiesta ging es fix. Zwei Anrufe, zwei freundliche Händler, fertig. Prima, das schont die Nerven. Dafür müssen wir einen nebligen Novembertag und zwei Tarnfarben in Kauf nehmen.

Zweimal Fiesta ST – einmal der aktuelle, 2018 erschienene Dreizylinder Mk 8 mit 200 PS, und dann der Vorgänger, ein ST 200, dessen Vierzylinder von 182 auf 200 PS zugelegt hat. Dieses Sondermodell erschien im Frühjahr 2016, also ein Jahr vor dem Ende der Mk 7 genannten Modellreihe. Verkäufer Roman Maier vom Autohaus Löffler in Würzburg klipst die roten Nummern an den weißen Dreitürer und schickt uns los. Ein Blick auf die Papiere: Erstzulassung Juli 2017, also als das Modell schon nicht mehr gebaut wurde.

Ford Fiesta ST (Mk 7), Exterieur
Hans-Dieter Seufert
Für den Fiesta ST 200 mit zwei Vorbesitzern stellt sich Verkäufer Roman Maier 16.400 Euro vor. Kilometerstand: knapp 80.000.

Bevor wir starten, noch ein Blick aufs Auto: minimale Gebrauchsspuren außen, zwei kleine Macken an den Alus und Reifen in 205/40 R 17 von Ende 2019 mit ordentlich Profil. Dafür leider Low-Performance-Reifen vom No-Name-Fabrikanten Landsail. Klarer Fall: am falschen Ende gespart. Innen fallen die verschlissene Fußmatte, der lange Handbremsweg und zwei Fehlermeldungen auf: Schlüsselbatterie leer und fehlende SD-Karte fürs Navi. Der Motorraum? Bis auf einen angenagten Dämmschutz an der Haube keine Auffälligkeiten. Das alles würden die Experten von Ford Löffler sicher noch geradebiegen.

Erste Kurve, Heckschwenk

Zehn Minuten später: Beim Einfädeln in eine Schnellstraße kommt schon das Heck. Am Ende der 270-Grad-Kurve reicht ein kurzer Lastwechsel, und der weiße ST 200 spricht zu dir: "Du willst Spaß? Na klar, ich auch!" Okay, aber die Reifen sind noch kalt, und sie stammen von Landsail – das relativiert die Aussage etwas. Wie auch immer, das Ding ist agil wie der Teufel. Die Lenkung gibt dir ein wunderbares Feedback, was gerade zwischen Reifen und Asphalt los ist. Torque Vectoring portioniert die 290 Newtonmeter exakt so, dass man am Kurvenausgang nicht in fieses Untersteuern rutscht. Unterm Strich fährt ein ST 200 noch präziser und entschlossener als das 182-PS-Modell. Die direktere Lenkung, straffere Hinterachsfedern, angepasste Zug- und Druckstufen an den Dämpfern und dickere Stabis zeigen Wirkung. Noch wuseliger sind wohl nur die heißen Rallye-Fiestas von M-Sport unterwegs.

Ford Fiesta ST (Mk 7), Interieur
Hans-Dieter Seufert
Landstraßen liebt der ST 200. Wichtig: auf verschlissene Kupplungen achten.

Den authentischen Fahreindruck flankiert der lebendige Turbomotor. Er legt sich übers ganze Drehzahlband mächtig ins Zeug. Begleitet vom Sound-Symposer schickt der aufgeladene Poser kernige bis nervige Töne ins Cockpit. Geschmacksache. So wie das Dröhnen, wenn man bei hohen Drehzahlen vom Gas geht. Die Sechsgangschaltung mit kürzerer Übersetzung gefällt durch Präzision. Dass die Schaltwege einen Tick zu lang sind – geschenkt. Nie bot Ford einen Doppelkuppler für den Fiesta ST an, also sollten Gebrauchtwagenkäufer auf die Kupplung achten. Kommt das Pedal zu spät? Ein schlechtes Zeichen.

Ersatz kostet beim Mk 7 satte 914 Euro. Ohne Einbau. Ähnlich teuer, allerdings inklusive Arbeitslohn, ist der Zahnriemenwechsel. Fälligkeit: nur alle zehn Jahre oder 200.000 Kilometer. Was müssen Interessenten sonst beachten? Der Eco-Boost-Vierzylinder reagiert allergisch auf Hitze. Zu wenig Kühlwasser kann einen kapitalen Motorschaden verursachen. Das betraf frühe Modelle. Bei ihnen wurde ein Sensor nachgerüstet, der Alarm schlägt, wenn der Ausgleichsbehälter leer ist. Sonst überzeugt der MK 7 durch gute Zuverlässigkeit.

Ford Fiesta ST (Mk 7), Interieur
Hans-Dieter Seufert
Die Premium-Recaros stützen perfekt, drücken aber an den Oberschenkeln.

Ein Gedanke noch zu den Sitzen. Im ST 200 sind Premium-Recaros verbaut. Sie sehen gut aus und stützen perfekt, sind aber zu hoch montiert, was den langen Lulatsch stören dürfte. Und sie drücken an den Oberschenkeln. Selbst dann, wenn man nicht Adi Positas heißt.

Nix mit letzter Preis

Noch ein Seitenblick auf die direkte Konkurrenz. Zwar konnte der Ford Fiesta ST 200 den DS 3 THP 208 und den VW Polo GTI nur in wenigen Disziplinen ausstechen, dafür zaubert dir der Kölner ein Strahlen ins Gesicht. Er bietet einfach mehr Emotionen pro Kilometer als viele andere. Und er ist gebraucht ein echtes Angebot: Der normale ST startet bei rund 8.000 Euro, der ST 200 bei etwa 12.000 Euro.

Unser weißer 2017er soll 16.409 Euro kosten. Herr Maier? Verhandlungsspielraum? "Recht wenig", grinst der Verkäufer, "denn durch die Halbleiterkrise haben wir aktuell eine Schieflage bei Angebot und Nachfrage. Außerdem stehen die starken ST-Modelle nie lange bei uns auf dem Hof – egal ob Fiesta oder Focus."

Ford Fiesta ST (Mk 8), Exterieur
Hans-Dieter Seufert
17.990 Euro möchte Verkäufer Samir Habbal für den im Herbst 2018 zugelassenen Fiesta ST. Kilometerstand? Gerade 34.200.

Unglaublich, welche Auswirkungen der Chipmangel hat. Auf den 30 Minuten Fahrt von Würzburg nach Kitzingen bleibt Zeit, darüber nachzudenken. Bei Auto Stier wartet der direkte Nachfolger auf uns, ein grauer Mk 8 von 2018 mit 34.200 Kilometern auf der Uhr. Verkäufer Samir Habbal hat den Dreitürer gleich auf der Hebebühne platziert.

17.990 Euro, richtig? "Ja, aber der ST ist so gut wie verkauft", sagt der sympathische Ford-Mann. "Unser Azubi wird ihn wohl nehmen." 24.655 Euro hat der Leasingrückläufer aus Erstbesitz neu gekostet. Wegen Mangel beim Nachschub stiegen auch die Preise beim Einkauf: "Ich habe den ST von der Schwabengarage übernommen. Statt wie geplant 12.900 Euro musste ich 15.600 Euro zahlen", so Samir Habbal. "Frische Inspektion, TÜV, neue Bremsen hinten, Aufbereitung und Gebrauchtwagengarantie kosten uns etwa 1.000 Euro. Der Rest ist unsere Marge. Nicht gerade üppig." Korrekt, denn das Geschäft macht man bekanntlich beim Einkauf.

Ford Fiesta ST (Mk 8), Motor
Hans-Dieter Seufert
Der soundstarke Dreizylinder ist nicht nur drehfreudiger, er röhrt, rabatzt und sprotzelt nur so vor Lebensfreude bis 6.500/min.

Dafür darf sich der Azubi über einen super Zustand freuen. Gebrauchsspuren, Dellen, Schürfwunden? Praktisch nicht zu erkennen. Montiert sind gute Michelin 18-Zöller von Anfang 2018. Der erstklassige Eindruck setzt sich beim Fahren fort. Vor allem wenn Kurven im Weg stehen. Wie ein Feldhase auf der Flucht schlägt der ST Haken. Speziell hier auf den fränkischen Landstraßen, die sich wie Luftschlangen durch die Gegend schlängeln. Lenkung? Noch agiler. Das Heck: gewohnt aufgeschlossen gegenüber Lastwechseln. So lässt sich der ST prima um Ecken werfen.

Berserker mit drei Zylindern

Was zwischen Hintertupfingen und Kleinkleckersdorf auch auffällt: Der 1.5er packt zu wie ein Berserker und schmeißt mit seinen 290 Newtons, die bei 1.600 statt 2.500/min anliegen, nur so um sich. Drehfreudiger ist er auch, locker geht es bis 6.500/min. Holla, die Waldfee! Dabei röhrt, rabatzt und sprotzelt der Dreizylinder nur so vor Lebensfreude. Und er klingt verdächtig nach Reihensechser. Herrlich! Mit seiner schieren Kraft ist aber die Vorderachse zuweilen überfordert. Entweder flackert das ASR-Lichtlein oder die 215er radieren wild über den Asphalt. Nämlich nur dann, wenn man die Taste drückt und den Modus "Rennstrecke" aktiviert. Jetzt sind die elektronischen Helferlein komplett aus. Unser Rat: Die Suche nach einem Auto mit Performance-Paket und mechanischer Vorderachssperre lohnt in jedem Fall.

Ford hat gegenüber dem Vorgänger auf der Fahrwerksseite richtig investiert, was sich auch auf der Rundstrecke auswirkt. Knapp drei Sekunden nimmt der neue ST dem alten auf dem Kleinen Kurs in Hockenheim ab. Auch auf der Nordschleife ist er im Supertest richtig schnell. Nur die Bremse ist auf der Rennstrecke überfordert, Stichwort Fading.

Ford Fiesta ST (Mk 8), Exterieur
Hans-Dieter Seufert
Außer ein paar Kinderkrankheiten sind beide Generationen technisch zuverlässig.

Auch für den ST Mk 8 gibt es kein Doppelkupplungsgetriebe. Macht nix, das manuelle Sechsganggetriebe schaltet sich prima. Wenn die Kupplung verschlissen ist, werden anstatt 914 Euro nur 357 Euro ohne Einbau fällig. Das soll mal einer verstehen. Auch andere Ersatzteilpreise sind günstiger als die des Vorgängers. Sonstige Auffälligkeiten? "Die Radio/Navi-Einheit Sync fällt häufiger mal komplett aus", so Verkäufer Habbal. "Und schwitzende Kopfdichtungen hatten wir auch schon öfters."

Ins Schwitzen kommen wir heute nicht. Der Novembertag dümpelt kühl und neblig vor sich hin. Dafür sorgen beide Fiesta ST für Aufhellungen – und ein warmes Herz.

Umfrage

10449 Mal abgestimmt
Wo kaufen Sie Gebrauchtwagen?
Wenn, dann nur beim Händler!
Schnäppchen gibt's nur beim Privatverkauf.

Fazit

Außer Spesen fast nichts gewesen: Dass die Fiesta-ST-Modelle bei den Fans so beliebt sind, überrascht nicht. Kaum ein anderer heißer Kleinwagen bietet derart viel Spaß bei wirklich günstigen Preisen. Auch der Spritverbrauch ist moderat, dafür zählen die ST bei der Versicherung zu den teuren Kandidaten. Außer ein paar Kinderkrankheiten sind beide Generationen technisch zuverlässig. Eine Gebrauchtwagengarantie kann sich lohnen, doch nicht jede bietet die gleichen Leistungen. Im Zweifel also besser genau vergleichen.

Technische Daten

Ford Fiesta ST 1.6 EcoBoost ST200 Ford Fiesta ST ST
Grundpreis 24.840 € 22.600 €
Außenmaße 3982 x 1722 x 1495 mm 4065 x 1735 x 1466 mm
Kofferraumvolumen 295 bis 979 l 311 bis 1093 l
Hubraum / Motor 1596 cm³ / 4-Zylinder 1500 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 147 kW / 200 PS bei 6000 U/min 147 kW / 200 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h 232 km/h
0-100 km/h 7,5 s 7,2 s
Verbrauch 6,1 l/100 km 6,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Kleinwagen Gebrauchtwagen Mitsubishi Space Star Mitsubishi Space Star im Gebrauchtwagen-Check Eine vernünftige Wahl als Gebrauchter?

Kann der unauffällige Japaner auch im Alter überzeugen? Test!

Ford Fiesta
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford Fiesta
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
VW Passat B3 Harlekin USA Verkauf
Gebrauchtwagen
Renault Zoe (2017) Z.E. 40
E-Auto
Unterboden-Check
Werkstatt
Mehr anzeigen