Ford Galaxy 2.0 TDCi im Test

Sechs-Welle

Foto: Hans-Dieter Seufert 10 Bilder

Für schaltfaule Van-Fahrer hält Ford jetzt eine neue Kombination bereit: den Galaxy 2.0 TDCi mit Sechsstufenautomatik.

Ford hat eine neue Formel kreiert: Wenn Raum auf Komfort trifft und sich dazu noch Fahrspaß gesellt, dann heißt die Quintessenz Galaxy 2.0 TDCi Ghia. Dass sich der galaktische Ford mit sieben serienmäßigen Sitzen und vorbildlicher Variabilität die Zuneigung seiner Anhängerschaft erworben hat, ist nicht neu, und auch der 130 PS starke Common-Rail- Diesel ist ein alter Bekannter. Neu ist allerdings, dass für diese Kombination nun eine Sechsstufen-Automatik namens Durashift 6-tronic angeboten wird, die der japanische Getriebespezialist Aisin beisteuert. Dabei übt der Wandler einen wohltuend- dämpfenden Einfluss aus: Der Selbstzünder, bislang eher als rustikaler Geselle in Erscheinung getreten, wirkt in Zusammenarbeit mit der neuen Automatik akustisch gezügelt. Und komfortmindernde Botschaften über das Verbrennungsprinzip werden von der Karosserie ebenso wirkungsvoll ferngehalten. Eine angenehme Überraschung ist das Wechselspiel der harmonisch gestuften Gänge.

Denn in der täglichen Fahrpraxis greifen sie so elegant ineinander, dass man es mitunter kaum registriert. Lediglich dann, wenn per Kickdown Beschleunigung angefordert und Zurückschalten notwendig wird, reagiert die Durashift 6-tronic oft etwas zögerlich – vor allem im unteren Drehzahlbereich. Ein kleiner Schönheitsfehler, der sich aber mit dem Wechsel ins sportliche S-Schaltprogramm leicht korrigieren lässt. Auch ein manueller Schalteingriff ist möglich, normalerweise aber kaum erforderlich. Sinnvoll kann er jedoch bergab im Schubbetrieb und voll beladen sein, denn das automatische Hochschalten verhindert in solchem Fall, dass die erwünschte Bremswirkung des Motors ausgenutzt werden kann.

Erfreulich auch, dass die Zeiten vorbei sind, in denen der Automatik der Ruch des Spritverschwenders anhing. Neun Liter im Testdurchschnitt sind angesichts der gebotenen Fahrleistungen für einen 1,8 Tonnen schweren Siebensitzer ein ordentlicher Wert. Das kann den Fahrspaß an diesem agilen Großraumwagen nur weiter steigern.

Fazit

Der Galaxy überzeugt durch ein harmonisch abgestuftes Automatikgetriebe, einen angemessenen Verbrauch, ein gutes Raumangebot, die versenkbaren Sitze und eine hohe Zuladung. Abzüge gibt es für die eingeschränkte Übersicht nach schräg vorne, die mangelhafte Lordosenstütze beim Fahrersitz und die zögerliche Klimaautomatik.

Technische Daten
Ford Galaxy 2.0 TDCi Ghia
Grundpreis 34.775 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4820 x 1884 x 1723 mm
KofferraumvolumenVDA 308 bis 2325 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 96 kW / 130 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 186 km/h
0-100 km/h 12,3 s
Verbrauch 7,4 l/100 km
Testverbrauch 9,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Ford Galaxy, Peugeot 807, Kia Carnival Diesel-Varianten im Test Rückruf: S-Max und Galaxy
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften