Ford S-Max

Mut zur Lücke

Foto: Hans-Dieter Seufert 16 Bilder

Platz ist in der kleinsten Markt-Lücke. Die hat Ford zwischen Kombi und Van entdeckt - und mit dem S-Max gefüllt. Mit dem Namen Sport-Van war dazu noch fix ein frischer Gattungsbegriff zur Hand.

Sind sie lediglich Geschwister oder gar Zwillinge? Der Unterschied zwischen den neuen Modellen Ford Galaxy und S-Max ist manchen Beobachtern, zumal unbeteiligten, keineswegs auf Anhieb klar.

Kein Wunder, schließlich haben beide den gleichen Radstand, und mit nur 52 Millimeter weniger Länge wirkt der S-Max nicht wirklich kleiner. Auch sonst gibt es eine Fülle von Verwandtschaftsmerkmalen, die man im Auto-Jargon mit einer gemeinsamen Plattform erklärt: Bodengruppe, Achskonfiguration, Bremssystem, Lenkung, selbst das Motorenprogramm – das alles erinnert doch stark an eineiige Zwillinge. Doch mit dem S-Max füllen die Ford-Planer eine gefühlte Nische zwischen klassischem Van und konventionellem Kombi. Und mit dem Namen Sport-Van war fix ein frischer Gattungsbegriff zur Hand. Dass er sich – sportlich eben – von den eher pragmatischen Bedürfnissen üblicher Familien abhebt, kehrt der S-Max mit Designelementen wie der dynamischen, nach hinten abfallenden Dachlinie und den angedeuteten Kiemen hinter den ausgestellten Radläufen heraus. Wer allerdings unter der geduckten Dachlinie des nur 1,66 Meter hohen Van-Derivats eingeschränkte Sitz- und Raumverhältnisse vermutet, erlebt eine angenehme Überraschung. Das gilt auch für die Sitze der getesteten Titanium-Topversion. Elektrisch verstellbar, lassen sie kaum Wünsche offen; ihre sportliche Ausformung vermittelt Fahrer und Beifahrer optimalen Seitenhalt. Das gilt kaum weniger für die Sitze der zweiten Reihe.

Am meisten überrascht das üppige Platzangebot, das selbst Mitfahrern über 1,80 Meter Größe reichlich Beinfreiheit lässt. Das ist auch dem flexiblen Sitzsystem zu verdanken. Längsverschiebung und stufenloses Verstellen der Lehnenneigung bis in die Horizontale sind damit ohne großen Kraftaufwand möglich.

Fazit

Drehmomentstarker Motor, gute Fahrleistungen, variables Raumangebot, pfiffiges Sitzkonzept, Partikelfilter Serie. Dagegen sprechen lediglich die Anfahrschwäche, die eingeschränkte Übersichtlichkeit nach vorn und das fehlende Automatikgetriebe im Angebot.

Übersicht: Ford S-Max
Technische Daten
Ford S-Max 2.0 TDCi Titanium
Grundpreis 32.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4768 x 1884 x 1658 mm
KofferraumvolumenVDA 755 bis 2000 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 196 km/h
0-100 km/h 11,0 s
Verbrauch 6,0 l/100 km
Testverbrauch 8,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos