Ford Scorpio 2.0 16 V, Opel Omega 2.0 16 V, Mercedes E 200

Gleiche Größe, gleiche Leistung, vergleichbare Ausstattung, und doch lässt sich Mercedes den Einstieg in die gehobene Mittelklasse rund 13.000 Mark teurer bezahlen als Ford und Opel. Kann der neue E 200 noch jene Welten aufschließen, die den Mehrpreis gegenüber Scorpio und Omega rechtfertigen?

Das Gewicht einer Entscheidung läßt sich auch daran erkennen, was die Konkurrenten in die Waagschale werfen: Der Mercedes E 200 mit 136 PS bringt es auf 1482 Kilogramm, der gleichstarke Opel Omega auf 1523 und der Ford Scorpio sogar auf 1546. Obwohl der Schwerste zugleich der Preiswerteste in dieser Runde ist, kann er mit seinen Pfunden nicht wuchern. Bei den Neuzulassungen 1995 lag die spürbar teurere E-Klasse trotz des Modellwechsels zur Jahresmitte unangefochten vor den beiden anderen an der Spitze.


Rund 13 000 Mark beträgt die Differenz bei der Anschaffung eines E 200 gegenüber den vergleichbaren Scorpio- und Omega-Modellen, die selbst unter Berücksichtigung der besseren Mercedes- Ausstattung gerade mal um 3000 Mark kleiner wird. Steckt der Mehrwert also – wie manche vermuten – nur im zusätzlichen Prestige, oder läßt er sich auch im Auto finden? Beim Einstieg in den Mercedes ist davon zunächst wenig zu spüren. Die Insassen genießen zwar auf allen Plätzen mehr Bein- und Kopffreiheit als im Vorgänger, aber kaum mehr als im Opel.

Entsprechend seinen Außenabmessungen ist der Ford auch innen etwas schmaler, dafür aber im Fond länger. Für vier Personen bieten alle drei reichlich Bewegungsfreiheit, erst für einen fünften Passagier wird es hinten eng. Größere Differenzen tun sich in der Ladekapazität auf. Schon beim Kofferraumvolumen fällt der Ford etwas ab (465 statt 520/530 Liter), bei der möglichen Zuladung auch der Opel.

Allein der Mercedes zeigt sich für die klassische Urlaubsreise mit Familie wohlgerüstet, was die serienmäßige Variabilität der beiden Konkurrenten mittels asymmetrisch geteilter Rücksitzlehnen nur zum Teil kompensiert. Finessen wie abklappbare Fondkopfstützen, solide Türgriffe sowie ein auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht abhebender Scheibenwischer sind bereits aus dem Vorgänger bekannt, doch an pfiffigen Details hat die neue E Klasse einiges mehr zu bieten. Eine Heizmatik etwa hält die gewünschte Raumtemperatur elektronisch konstant, dazu gibt es Gurtstraffer und -kraftbegrenzer sowie eine dritte Bremsleuchte. Seiten-Airbags, integrierte Kindersitze oder ein Regensensor kosten zwar extra, sind aber bei Ford und Opel erst gar nicht lieferbar.

Fazit

1. Opel Omega 2.0 16V
105 Punkte

Großzügiges Raumangebot, großer, variabler Kofferraum, gute Sitze, hoher Federungskomfort, sichere Fahreigenschaften, gute Fahrleistungen, geringer Verbrauch, angemessener Kaufpreis. Vierzylinder mit unbefriedigender Laufkultur, nur durchschnittliche Verarbeitungsqualität.

2. Mercedes E 200
104 Punkte

Sehr gute Karosseriequalität, viel Platz für Insassen und Gepäck, hohe Funktionalität, ausgewogener Federungskomfort, bequeme Sitze, kultivierter Motor, reichhaltige Ausstattung. Motor mit geringem Durchzugsvermögen, hakelige Schaltung, hoher Anschaffungspreis.

3. Ford Scorpio 2.0 16V
100 Punkte

Karosserie mit üppigem Raumangebot im Fond, gute Verarbeitungsqualität, problemlose Fahreigenschaften, günstiger Kaufpreis. Eingeschränkter Komfort auf kurzen Wellen, Kofferraum und Zuladung begrenzt, Mängel bei der Funktionalität, hoher Verbrauch.

Übersicht:
Technische Daten
Mercedes E 200 Classic Opel Omega 2.0 16V Ford Scorpio 2.0i 16V
Grundpreis 28.753 € 21.709 € 21.295 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4795 x 1799 x 1436 mm 4787 x 1786 x 1455 mm 4825 x 1760 x 1402 mm
KofferraumvolumenVDA 520 l 530 bis 1460 l 465 bis 833 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 100 kW / 136 PS bei 5500 U/min 100 kW / 136 PS bei 5600 U/min 100 kW / 136 PS bei 6300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h 210 km/h 207 km/h
0-100 km/h 11,4 s
Verbrauch 9,1 l/100 km 9,6 l/100 km
Testverbrauch 9,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Beliebte Artikel Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur Audi Q8 vs. Mercedes GLE Welcher Luxus-SUV ist besser? Audi A4 Avant 2.0 TDI, BMW 320d Touring, Mercedes C 220 d T-Modell, Exterieur C-Klasse, A4 und 3er im Vergleich Welcher Diesel-Kombi ist besser?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis Ratgeber: Winter-Abstellplätze Winter-Abstellplätze für Wohnmobile Fahrzeug sicher unterbringen
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group