Fracht-Maschinen mit Fahrkomfort

Der neue Citroën C5 Kombi 2.2 HDI und der Peugeot 406 Break 2.2 HDI nehmen den Marktführer aus Wolfsburg, den VW Passat Variant 1.9 TDI, in die Zange.

Große Citroën-Kombis waren immer etwas Besonderes. Doch weit mehr als der eher untypische XM erinnern der skurrile DS Break mit seiner abklappbaren Ladekante oder der unschlagbar voluminöse CX Break mit Hochdach an die kreativen Zeiten der typisch französischen Automarke.

Nun meldet sich Citroën mit dem C5 Kombi in diesem Marktsegement zurück. Nicht ganz so groß wie früher, aber doch  nahe an der Grenze zur Oberklasse, macht der C5 vor allem dem deutschen Platzhalter in Gestalt des VW Passat Variant, aber auch dem etablierten Peugeot 406 Break aus dem eigenen PSA-Mutterhaus Konkurrenz.

An originären Citroën-Merkmalen fehlt es dem C5 nicht. Da wäre an erster Stelle die hydropneumatische Federung (Hydractive 3) zu nennen, die mit ihrer automatischen Niveauregulierung ideale Fahrwerksvoraussetzungen gerade für einen Kombi schafft. Denn unabhängig vom Beladungszustand halten die hydraulischen Federelemente den C5 in waagerechter Lage, so dass auch bei voller Zuladung (513 Kilogramm) Bodenfreiheit und Federwege erhalten bleiben.

Das bringt Vorteile vor allem im Fahrkomfort, wo der C5 seine Konkurrenten deutlich distanziert. Bei Peugeot und VW hingegen ist noch nicht einmal gegen Aufpreis ein Niveauausgleich für die Hinterachse erhältlich.

Doch das wäre das Mindeste, denn die hohe Zuladung von 577 Kilogramm zwingt den 406 in die Knie, schmälert den Komfort und lässt ihn bei den Fahrdynamiktests früh mit dem Heck ausschwenken. ESP könnte diesen Mangel kaschieren, doch dieses elektronische Sicherheitsnetz für Fahrzustände im Grenzbereich fehlt im 406. Der C5 Kombi 2.2 HDI (im Gegensatz zum 2.0 HPI) und der VW Passat haben es serienmäßig.

Der VW Passat Variant reagiert außerdem weniger empfindlich auf Zuladung. Es dürfen aber auch inklusive der Personen nur 455 Kilogramm eingeräumt werden. Nicht gerade viel für einen Kombi, und dass sich der Benutzer immer daran hält, ist auch nicht garantiert. Schließlich hantiert kaum je eine Familie beim Packen des Urlaubsautos mit einer Waage. Auch in den Lademaßen bleibt der Passat hinter den Franzosen zurück.

Fazit

1. Peugeot - 406 Break 2.2 HDi - 31493
477 Punkte

3.Peugeot 406 Break: Mit der Reife seiner langen Produktionsdauer ist der geräumige Peugeot kein schlechter Kauf. Bremsen und Sicherheitsausstattung entsprechen aber nicht dem Stand der Technik.

2. VW Passat Variant
500 Punkte

Der Passat überzeugt durch seine Fahreigenschaften und mit seinem sparsamen und kräftigen Motor. Komfortmängel und die magere Ausstattung lassen ihn zurückfallen.

3. Citroën C5 Kombi
512 Punkte

Mit seiner geräumigen Karosserie und überragendem Fahrkomfort setzt sich der Herausforderer aus Frankreich an die Spitze. Der hohe Preis wird durch die gute Ausstattung wettgemacht.

Übersicht:
Technische Daten
Citroën C5 Kombi 2.2 HDi Exclusive VW Passat Variant 1.9 TDI Trendline Peugeot 406 Break 2.2 HDi Prestige
Grundpreis 29.480 € 27.725 € 26.560 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4756 x 1770 x 1516 mm 4682 x 1746 x 1498 mm 4740 x 1760 x 1455 mm
KofferraumvolumenVDA 563 bis 1658 l 495 bis 1600 l 526 bis 1741 l
Hubraum / Motor 2179 cm³ / 4-Zylinder 1896 cm³ / 4-Zylinder 2179 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 98 kW / 133 PS bei 4000 U/min 96 kW / 130 PS bei 4000 U/min 98 kW / 133 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 201 km/h 201 km/h 201 km/h
0-100 km/h 11,5 s
Verbrauch 6,5 l/100 km 5,9 l/100 km 6,5 l/100 km
Testverbrauch 8,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos