Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119 Dany Heyne
Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119 16 Bilder

Audi A5 im Gebrauchtwagen-Check

Schickes und elegantes Coupé für 10.000 Euro?

Der Audi A5 zählt zweifelsohne zu den schönsten Coupés unserer Zeit – und hat mittlerweile preislich verlockende Regionen erreicht. Höchste Zeit für unseren Meister-Check.

Schicke und elegante Coupés um 10.000 Euro?„, wiederholt Meister Wünsch die Frage und legt die Stirn in Falten. “Da fährt bei mir spontan der Mercedes CLK in Gedanken vor. Allerdings knabbert an dem so zuverlässig wie gefräßig der Rost, was die Freude an dem Sternwagen schnell beendet. Ein Audi TT? Wunderbar sportlich – aber eben auch sehr eng anliegend. Ein zweitüriger BMW 3er passt da schon besser ins Beuteschema …„, philosophiert der Meister und fährt fort: “… wenn da nicht einer aus der Fraktion Tiefer-Breiter-Härter Vorbesitzer war.„

Eine Suchanfrage in einer gängigen Fahrzeugbörse später murmelt unser Gebrauchtwagen-Checker: “Ahhh … der Alfa Romeo Brera landet da ja auch in unserem Netz! Ein eher seltener, leicht übergewichtiger Typ mit dickem Hintern.„

Auf Seite drei der Suchergebnisse murmelt Meister Wünsch: “Was haben wir denn hier?„ Verblüfft schaut er auf das Handydisplay und bewegt ungläubig den Kopf hin und her. “Hätte ich nicht gedacht, dass es unter 10.000 Euro auch schon einige Audi A5 Coupés zu fischen gibt. Und das mit erträglichen Laufleistungen, schaut mal, der hier hat noch nicht mal 120.000 Kilometer weg!„ Und da sich einer der Kunden des Meisters aktuell von seinem A5 trennen möchte, organisiert Wünsch kurzerhand einen Coupé-Check.

Keine Stunde später steht der besagte Audi A5 in Phantomschwarz Perleffekt vor der Werkstatt. Der Besitzer hat nichts dagegen, dass wir seinen Liebling unter die Lupe nehmen. Immerhin profitiert er auch davon und erfährt im Detail, wie es aktuell um seinen Wagen steht.

Erstzulassung Juni 2008, 141.000 Kilometer auf der Uhr

Unter der Haube säuselt hier der Basisbenziner mit 1,8 Litern Hubraum, Direkteinspritzung und Turboaufladung. 170 PS Leistung und 250 Newtonmeter Drehmoment sollen für ausreichend Schwung sorgen, der von den Vorderrädern übertragen wird. Den Vorbesitzer hat das nie gestört, was aber nicht die gängige Meinung widerspiegelt. Bei Coupés dieser Art gelten Hinterrad- oder Allradantrieb als State of the Art. Halber Pluspunkt für den Audi A5: Bei der Hochzeit mit größeren Herzen spendierte Audi serienmäßig Allradantrieb, für einige kleinere gab’s den Quattro-Antrieb gegen Aufpreis dazu.

Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Dany Heyne
Pit Stop? Im Serviceheft steht, wann und wo der Audi A5 in der Werkstatt war – und vor allem, ob es regelmäßig passiert ist. Passt alles?

Beim Motoren-Thema hebt Meister Wünsch direkt die Hand und berichtet, dass er kein großer Fan des verbauten 1.8 TFSI sei. Was nichts mit seinem Temperament zu tun hat, auch nicht mit seinem Klang. Was den Meister stört, ist die lasche Einstellung der Steuerketten, die sich nämlich gern mal längen. Und zwar so, dass sie im schlimmsten Fall überspringen – was meist beim Abstellen des Vierzylinders passiert. Die teure Folge: Der Zylinderkopf muss instand gesetzt, die Steuerkette inklusive Kettenspanner, Führungs- und Gleitschienen ersetzt werden. Ein anderes unangenehmes Leiden des Turbobenziners: Die Ölabstreifringe seiner Kolben können verkoken – und sich dadurch nicht mehr einwandfrei bewegen. Dies hat zur Folge, dass der Ölverbrauch spürbar steigt: Bis zu ein Liter pro 1.000 Kilometer ist dann keine Seltenheit. Für die Reparatur muss der Motor zerlegt und die Kolben gewechselt werden – da das Problem gar nicht mal so selten ist, gibt’s mittlerweile sogar geänderte Kolben. Ebenfalls ein teurer Eingriff.

Dem aktuellen Besitzer sind bei diesen Ausführungen die Gesichtszüge eingeschlafen – all das hat er nicht gewusst, aber zum Glück schnurrt sein Motor bislang problemlos. “So soll es ja auch sein„, beruhigt ihn der Meister, reicht einen Kaffee und beginnt seine gewissenhafte Sichtprüfung der Karosserie. Dabei lässt er beide Handflächen über die Bleche gleiten, um Dellen und tiefe Kratzer besser aufspüren zu können.

Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Dany Heyne
Da ist wohl etwas der Lack ab! Leider ja, die großen Türen dotzen schnell mal irgendwo an.

“Auf den ersten Blick steht das Coupé makellos da„, ruft er nach einer Viertelstunde, “doch schaut mal hier, auf beiden Türkanten fehlt an vielen kleinen Stellen der Lack.„ Der Vorbesitzer schaut verlegen, dann erzählt er von dem doch recht engen Nachtquartier des Audi – und dessen großen Türen … “Halb so wild„, beruhigt der Meister, “die Stellen sollten allerdings wieder versiegelt werden. Idealerweise macht das ein Smart- Repair-Profi, dann wird’s nicht ganz so teuer.„

Bevor er die Fahrertür ins Schloss drückt, zeigt der Meister auf den Schalter für die elektrischen Fensterheber: “Fast vergessen: Diese Teile gehen gerne mal kaputt. Bei dem Wagen haben wir sie auch schon getauscht, Kostenpunkt: rund 400 Euro.„

Auf der Probefahrt passiert nichts Ungewöhnliches – der Vierzylinder zieht motiviert, die sechs Gänge lassen sich treffsicher einlegen, der Druckpunkt der Kupplung passt. Fahrwerk und Bremsen machen keinerlei Geräusche, die Klimaanlage springt schnell an. “So weit, so gut„, murmelt unser Checker und rollt mit dem Audi A5 auf den Bremsenprüfstand. “Wollen wir doch mal sehen, wie gleichmäßig die Bremsen zubeißen.„ Das Ergebnis passt und würde auch die Männer vom TÜV erfreuen. Auf der Hebebühne wirft der Meister noch einen Blick auf die Bremsbeläge, um den Verschleiß zu überprüfen. “Die halten locker noch 20.000 bis 30.000 Kilometer.„

Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Dany Heyne
Allgemeinzustand? Erfreulich gut. Der getestete Audi A5 hat fast elf Jahre auf dem Buckel, dafür steht er sehr gut da. Rost ist kein Thema.

Und wie schaut der Unterboden aus? “Auf den ersten Blick ganz gut„, antwortet der Meister, zückt die Taschenlampe und überprüft die gängigen Verschleißteile. An der Vorderachse kann er kein übermäßiges Spiel feststellen, obwohl hier gern mal ein Gelenk frühzeitig ausschlägt. Die Achsmanschetten sind wunderbar rissfrei, die Fahrwerksfedern intakt. Auf Höhe des Katalysators fällt Meister Wünsch eine Stelle am Unterboden auf. Hier hat eine Leitung der Klimaanlage offensichtlich mal geschwitzt – und ein Befestigungsteil der Unterbodenverkleidung rosten lassen. “Das ist nicht weiter tragisch – eher ein Schönheitsfehler, der behoben werden sollte.„

Wer auf den Audi A5 steht, sollte jetzt zugreifen

“Die Gelegenheit, einen ordentlichen Audi A5 zu bekommen, ist günstig„, bilanziert der Meister. “Auf die technischen Probleme kann man sich vorbereiten und vor dem Kauf genau hinsehen. Und: Viel günstiger werden diese Coupés nicht mehr.„

Aktuell starten gebrauchte A5 bei rund 8.000 Euro, entweder mit dem 1.8 TFSI oder mit starkem Diesel und vielen Kilometern. Daher besser 10.000 Euro anpeilen und einen gepflegten V6 suchen.

Versionen, Motoren & Austattung

Audi stellte den A5 im März 2007 auf dem Genfer Autosalon vor – quasi als Nachfolger des bis 1996 gebauten Coupés auf B3-Plattform. Das Kundeninteresse war riesig und mündete in viele Kaufverträge. Das steigerte sich sogar noch durch die offene Version, die 2009 folgte und die Cabrio-Variante des Audi A4 ablöste. Fast zeitgleich stellte Audi das fünftürige Coupé namens A5 Sportback vor. Während das Coupé und der Sportback inklusive der schnellen S- und RS- Versionen in Ingolstadt vom Band liefen, wurde das Cabrio (Typ 8F) im Werk Neckarsulm zusammengesetzt. Die zweite Generation des A5, die in der Coupé-Version im Juni 2016 und in der Sportback-Variante im Oktober 2016 vorgestellt wurde, kommt ausschließlich aus Ingolstadt.

Audi A5 Typ 8T, Gebrauchtwagen-Check, Meister Wünsch, asv1119
Audi
Das Kundeninteresse am ersten A5 war riesig und mündete in viele Kaufverträge. Das steigerte sich sogar noch durch die offene Version, die 2009 folgte und die Cabrio-Variante des Audi A4 ablöste.

Die hier besprochene erste Generation des Audi A5 Coupés (Typ 8T) gab’s von 2007 bis 2016. Technisch nutzt das Modell die Plattform des damaligen Audi A4. Im Juli 2011 stellte Audi die überarbeitete A5-Familie vor – die Markteinführung erfolgte am 5. November 2011. Auf den ersten Blick sind die gelifteten A5 an der geschwungenen Unterkante der Scheinwerfer zu erkennen.

Gönnen wir uns einen längeren Blick auf die Motorentabelle: Bei den Benzinern geht’s mit zwei Vierzylindern los, der kleine verfügt über 1,8 Liter Hubraum, der größere hat 2,0 Liter. Gemeinsamkeiten? Turbo, Direkteinspritzung, Vorderradantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe. Allrad und Automatikgetriebe waren bei ausgewählten Versionen optional erhältlich. Die Leistungsspanne der Vierzylinder reicht von 144 bis 224 PS. Wer mehr Schmackes möchte, wählt einen der V6-Benziner: Audi servierte dafür zwei Dreiliter mit Kompressoraufladung und Allrad (272 und 333 PS) sowie einen 3,2-Liter-Sauger, der seine 265 PS serienmäßig an die Vorderräder schickt, Allrad gegen Aufpreis. Sahnestückchen unter den Benzinern: die beiden 4.2-V8 der S- (354 PS) und RS-Version (450 PS). Bei den Dieseln markierte der Zweiliter-TDI den Einstieg – ihn gab’s im Audi A5 je nach Ausbaustufe mit 136 bis 190 PS. Vorderradantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe waren stets Serie. Bei den V6-TDI markiert der 2.7er (190 PS) den Einstieg, gefolgt von vier 3.0-V6 mit 204 bis 245 PS.

So viel kosten die Verschleißteile

Verschleißteil Kosten
Wischerblätter vorn 45,20 Euro
Luftfilter 36,80 Euro
Innenraumfilter 34,45 Euro
Ölwechsel 130 Euro
Wechsel Bremsscheiben und -beläge vorn ca. 480 Euro
Zahnriemen inkl. Spannrolle und Wasserpumpe entfällt (Steuerkette)

Das gefällt uns:

Diese Eleganz, diese Klasse – der A5 verkörpert ein Coupé, das offensichtlich nur langsam altert. So subjektiv diese Einschätzung sein mag, so oft wird sie von Autofans geteilt. Objektive Pluspunkte des Zweitürers? Neben dem zeitlosen Auftritt wären da seine hochwertige Verarbeitung, die kraftvollen Motoren und der Allradantrieb zu nennen.

Das stört uns:

Wer sich beim Audi A5 über den beengten Fondeinstieg und die mäßige Sicht nach hinten beklagt, hat das Konzept noch nicht ganz verstanden. Der Audi ist ein sportlicher Zweisitzer mit vergleichsweise viel Platz fürs Reisegepäck. Sogar Golfbags schluckt er locker. Beim Antrieb gehen die Meinungen aus- einander: “Ein A5 mit Frontantrieb geht gar nicht„, liest man in diversen Foren im Internet. Pragmatische Kunden stört das nicht – warum auch?

So ist die Marktlage:

Gebrauchte A5 mit starken Dieselmotoren sind nicht das Problem – die gibt’s häufig, und aktuell sogar für vergleichsweise kleines Geld. Günstige gepflegte Benziner zu finden, erfordert da schon deutlich mehr Geduld – vor allem dann, wenn eine bestimmte Ausstattung auf dem Wunschzettel steht.

Fazit

So ein Audi A5 Coupé ist Ihr Typ, wenn…

… Sie schon immer eine Schwäche für Coupés hatten. Der flache Audi A5 verbindet Sportlichkeit und Eleganz so gelungen wie sonst nur wenige Modelle. Ihre Mit- fahrer werden sich durch den großen Kofferraum, die bequemen Sitze und den Langstreckenkomfort überzeugen lassen. Bleibt nur noch die Frage nach dem richtigen Motor: Wenn Sie viel fahren und ländlich wohnen, spricht nichts gegen einen zeitgemäß gefilterten Diesel. Für alle anderen gilt: Den Zweiliter- und einen V6-Benziner Probe fahren und entscheiden. Unser Herz schlägt klar für einen der Sechszylinder.

Mittelklasse Gebrauchtwagen Gebrauchtwagen, Kombis, asv1019 Gebrauchte Kombis bis 15.000 Euro 9 Modelle können wir empfehlen

Wenn der Laderaum groß, der Kaufpreis aber klein sein soll.

Audi A5
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi A5
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Opel Mokka, Meister Wünsch, Gebrauchtwagen-Check, asv2618
Gebrauchtwagen
Audi A2, Gebrauchtwagen-Check, asv2018
Gebrauchtwagen
Toyota Avensis Touring Sports, Exterieur
Mittelklasse