Gebrauchtwagen Mercedes C-Klasse im Mängelreport

Mercedes C-Klasse - als Diesel weit verbreitet

Mercedes C230 Foto: Hans-Dieter Seufert 11 Bilder

Als Mercedes die dritte Generation der C-Klasse präsentiert, sind die Erwartungen besonders hoch. Ist es endlich gelungen, die Qualitätsmängel, die den Vorgänger vor allem bis zum Baujahr 2004 plagten, abzustellen?

Die Antwort ist positiv. Die Statistik der Dekra spricht da ebenso eine deutliche Sprache wie die Erfahrungen von auto motor und sport. An Zuverlässigkeit und Qualität gibt es bei der Mercedes C-Klasse nichts mehr auszusetzen, lediglich die teilweise optisch billig wirkenden Materialien im Innenraum sorgen noch für Kritik. Fahreigenschaften, Handlichkeit und auch der Federungskomfort haben einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht.

Am weitesten verbreitet sind die Modelle mit Dieselmotoren, die hohe Durchzugskraft mit guter Wirtschaftlichkeit verbinden. Noch besser sind da die ab 2008 neuen CDI-Triebwerke, die allerdings jüngst durch Probleme mit den Injektoren auffielen. Wer keine überdurchschnittlichen Jahresfahrleistungen erzielt, ist aber auch mit einem der kompressorgeladenen Otto-Vierzylinder gut bedient.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?