Mercedes E-Klasse Mercedes/auto motor und sport
12 Bilder

Gebrauchtwagen Mercedes E-Klasse im Mängelreport

Mercedes E-Klasse - Oberklasse-Standard

Spätestens seit der Vorstellung des W123 gilt die mittlere Mercedes-Baureihe als der Inbegriff der oberen Mittelklasse. Allerdings schlichen sich bei nahezu jedem Anlauf einer neuen Serie Fehler ein.

Bei der 2002 gestarteten Baureihe W211 war es die elektronisch geregelte Bremsanlage, die Probleme macht. Diese bekam Mercedes durch eine neue Software in den Griff, die ab 2004 aufgespielt wurde. Mit der großen Modellpflege 2006 verschwand die Technik zugunsten einer konventionellen Anlage, deren Leistung inzwischen die elektronische Variante übertraf. Mit der Überarbeitung wurden auch einige Motoren modifiziert. So stieg beispielsweise die Leistung des Basisbenziners von 163 auf 184 PS, die selbst das sehr geräumige Mercedes T-Modell bei voller Beladung ausreichend temperamentvoll und wirtschaftlich fortbewegen. Heute steht ein Mercedes E 200 T Kompressor für rund 20.000 Euro beim Vertragshändler, die Laufleistung liegt dann bei rund 100.000 Kilometer.

Meist orderten die Erstkäufer das empfehlenswerte Fünfstufen-Automatikgetriebe. Die Serienausstattung umfasste beim W211 zahlreiche Positionen wie Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen und vier elektrische Fensterheber, ganz abgesehen von den zahlreichen Sicherheits-Features. Deswegen nahm der Umfang der möglichen Sonderausstattungen jedoch nicht ab. Ebenso unübersichtlich fällt das Motorenprogramm aus. Wer den Antriebskomfort von sechs Zylindern schätzt, sollte gleich zum Mercedes E 320 greifen, da der Mercedes E 240 im Vergleich mit dem aufgeladenen Vierzylinder nichts besser kann.

Den absoluten Antriebsluxus stellt der Mercedes E 500 mit Siebenstufen-Automatik dar, die zornigen AMG-Modelle einmal außer Acht gelassen. Bei den gerne georderten Dieselmotoren verdient der Vierzylinder eine Kaufempfehlung, speziell die späte 170-PSVersion, die den fünfzylindrigen Mercedes E 270 CDI ablöste. Unabhängig von der Motorisierung bieten alle Mercedes E-Klassen hohen Fahrkomfort und ein großzügiges Platzangebot - das war beim W123 nicht anders.

Zur Startseite
Kompakt Tests VW Golf VI 1.4 TSI (2008) VW Golf VI 1.4 TSI aus ams 22/2008 Neuer Golf, vor 11 Jahren im Test

Im Test von 2008 muss der Golf VI beweisen, ob er Spitze ist.

Mercedes E-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes E-Klasse
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Opel Mokka, Meister Wünsch, Gebrauchtwagen-Check, asv2618
Gebrauchtwagen
Audi A2, Gebrauchtwagen-Check, asv2018
Gebrauchtwagen
Toyota Avensis Touring Sports, Exterieur
Mittelklasse