opel Meriva Opel/auto motor und sport
Van

Gebrauchtwagen Opel im Mängelreport

Gebrauchtwagen Opel Meriva im Mängelreport Opel Meriva - variabel wie kaum ein anderer

Großer und flexibler Innenraum bei kompakten Außenmaßen: Der Opel Meriva ist als Gebrauchtwagen eine gute Wahl.  

Er ist ein echtes Raumwunder und Multitalent: Selbst mit voller Bestuhlung schluckt der 2003 eingeführte Opel Meriva mit 350 Litern fast so viel Gepäck wie der längere Astra. Seine wahre Stärke ist jedoch das Flex-Space-System genannte Konzept der zweiten Sitzreihe.

Der Opel Meriva kann mit hoher Ladekapazität punkten

Die äußeren Sitze lassen sich einzeln längs und quer verschieben sowie in der Neigung variieren. Voll versenkt entsteht ein Laderaum mit 1.410 Liter Volumen. Dank großer Heckklappe und niedriger Ladekante ist das Verstauen des Gepäcks ein Kinderspiel. Bei jeder Sitzkonfiguration bleibt das großzügige Raumgefühl erhalten, und trotz seiner hohen Ladekapazität auf Kleintransporter-Niveau verfügt der Meriva über ein komfortabel abgestimmtes Fahrwerk.

Trotz guter Verarbeitungsqualität musste der Meriva dreimal in die Werkstatt

Obwohl ihm der Dauertest von auto motor und sport (Heft 7/2006) eine gute Verarbeitungsqualität bescheinigte, musste der Meriva 1.8 drei Mal in die Werkstatt: Erst streikte der Kompressor der Klimaanlage, dann gab die Batterie den Geist auf, zuletzt ließ sich der zweite Gang nur noch schwer einlegen, weil sich das Schaltgestänge verdreht hatte. Am Ende der 100.000-Kilometer-Distanz war im Innenraum noch kein Klappern zu vernehmen.

Im Käuferinteresse haben klar die Benziner die Nase vorn

Auch die Dekra bestätigt mit ihren Untersuchungen das positive Bild und bescheinigt dem Meriva eine überdurchschnittlich niedrige Mängelquote. Bei der Motorisierung stehen vier Benziner und drei Diesel zur Wahl. Im Käuferinteresse klar die Nase vorn haben die Benziner und hier besonders der 1,6-Liter-Vierzylinder mit 100 PS (ab 2006: 105 PS). Drei Jahre alte Exemplare mit rund 50.000 Kilometer Laufleistung beginnen bei 8.000 Euro. Etwas günstiger sind Modelle mit 1,3-Liter-Diesel (75 PS), während der stärkere 1.7 CDTi mindestens 8.500 Euro kostet. Alle Diesel erfüllen auch ohne Partikelfilter die Euro 4-Norm und bekommen die grüne Umweltplakette.

Opel Meriva
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Opel Meriva
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Ruf Porsche BTR2 911 993
Gebrauchtwagen
Jaguar X-Type 3.0 V6, Exterieur
Kaufberatung
VW Golf Gebrauchtwagen Europa 2020
Gebrauchtwagen