Skoda Fabia 1 Skoda/auto motor und sport
4 Bilder

Gebrauchtwagen Skoda Fabia im Mängelreport

Skoda Fabia - kein Geheimtip mehr

Das Stadium des Geheimtipps hat der Skoda Fabia längst verlassen. Sowohl die im Jahr 2000 erschienene Erstauflage als auch der Nachfolger von 2007 liefern solide Qualität auf Basis des VW Polo.

Außerdem steht der Skoda Fabia für einfache Bedienung, ein völlig problemloses Fahrverhalten samt gutem Federungskomfort. Den hat er ebenso vom Polo übernommen wie die TDI-Motoren. Sie verbinden stämmigen Antritt und niedrigen Verbrauch mit einer mäßigen Laufkultur. Die Benziner laufen jedenfalls geschmeidiger, lohnen sich wegen günstigerer Festkosten vor allem für Wenigfahrer, was die Gebrauchtpreise speziell für den 1,4-Liter etwas steigen lässt.

Exotisch: der 130 PS starke RS TDI, der manch Stärkerem nicht nur wegen seines serienmäßigen Xenon-Lichts heimleuchtet. Auch der Kombi zählt zu den begehrteren  Exemplaren, da er gegenüber der Limousine den nochmals höheren Nutzwert bietet. Wer sich am pragmatischen Auftritt und der zum Teil kargen Ausstattung nicht stört, kann unbesorgt zur Fabia-Generation eins greifen. Ordentliche Exemplare sind ab rund 4.000 Euro zu haben.

Zur Startseite
Kleinwagen Tests Ford Fiesta 1.0 Ecoboost, Hyundai i20 1.0 T-GDI, Renault Clio Tce 130, Exterieur Ford Fiesta, Hyundai i20 gegen Renault Clio Wo steht der neue Clio?

Kleinwagen mit 130-PS-starken Turbobenzinern im Test.

Skoda Fabia
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Skoda Fabia
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
VW Golf Plus, Exterieur
Gebrauchtwagen
VW T6, Exterieur
Gebrauchtwagen
Renault Megane
Gebrauchtwagen