Toyota Corolla Schraegheck Toyota/ auto motor und sport
5 Bilder

Gebrauchtwagen Toyota Corolla im Mängelreport

Toyota Corolla - zuverlässiger Kompakter

Für viele Käufer ist der Hauptgrund, sich einen Toyota zu kaufen, die hohe Zuverlässigkeit. Problemlos von A nach B kommen, dafür steht auch der inzwischen nicht mehr gebaute Toyota Corolla (wurde 2007 durch den Auris ersetzt).

Leider trüben gerade die Bremsen die fast weiße Mängelweste: Der kompakte Japaner fiel beim auto motor und sport-Dauertest sowie bei bei den Dekra-Untersuchungen über 50.000 km Laufleistung mit besonders hohem Verschleiß auf. Qualitätsanmutung und Raumangebot zeigen beim Toyota Corolla ordentlichen Klassendurchschnitt. Beim Fahrverhalten bleibt er unauffällig und sicher. Wer aber auf hohen Fahrspaß und Agilität Wert legt, wird beim japanischen Megaseller nicht fündig.

Einer der positivsten Aspekte bei allen Toyota Corolla sind die umfangreiche Serienausstattung und die recht niedrigen Unterhaltskosten. Der Van-Ableger Verso bietet zudem einen besonders variablen Innenraum. Zwar glänzt keine der Motorvarianten mit besonderer Sparsamkeit, aber die Diesel des Toyota Corolla überzeugen mit guter Durchzugskraft.

Zur Startseite
Kompakt Tests Skoda Scala 1.5 TSI, VW Golf 1.5 TSI, Exterieur Skoda Scala 1.5 TSI, VW Golf 1.5 TSI Kommt der Scala gegen den Golf an?

Kompaktwagen aus gleichen Haus im Vergleichstest

Toyota Corolla
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Toyota Corolla
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Nissan Qashqai+2, Gebrauchtwagen-Check, asv2218
Gebrauchtwagen
Opel Zafira
Gebrauchtwagen
Toyota Supra MK4 Spoiler Klassiker
Kaufberatung